14 Dos & Don'ts beim Abnehmen

Hier geht's zu den ultimativen Dos & Don'ts, die du beim Abnehmen beachten solltest, um ohne Jojo-Effekt eine richtig gute Figur zu machen. Das Schöne daran: Viele der Experten-Ratschläge lassen sich rasch und ohne grossen Aufwand bzw. Verzicht im Alltag umsetzen. 
Don't: Abspeck-Sprint
Du hast dir vorgenommen, in nur 2 Wochen 4 Kilo abzuspecken? Bloss nicht! Bei einer Abnahme von mehr als 0,5 kg pro Woche bzw. einer Reduktion der Kalorienzufuhr von mehr als 500 kcal pro Tag ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert, da der Stoffwechsel bei diesem Abspeck-Sprint auf Sparflamme schaltet. Denn der Körper interpretiert diese krasse Kalorienreduktion als Hungersnot und senkt den Grundumsatz nachhaltig. Dies mit der Folge, dass auch nach Diät der Energiebedarf verringert bleibt und jede Kalorie zuviel sich erbarmungslos auf der Waage niederschlägt. Setze dir lieber keine zu hohen Abnehmziele, sondern realistische, die du langsam aber sicher erreichen kannst. 
Bilder: iStockphoto
Do: Viel Wasser trinken
US-Wissenschaftler von der Virginia Tech University konnten kürzlich mittels einer ausgedehnten Studie beweisen, dass zwei Glas Wasser vor jeder Mahlzeit tatsächlich den Kalorienverbrauch senken. Sämtliche Testpersonen nahmen dank der sättigenden Flüssigkeitszufuhr vor dem Essen pro Mahlzeit 75 bis 90 Kilokalorien weniger zu sich. In einem Monat aufsummiert, ergibt dies eine stattliche Ersparnis. Hinzu kommt, dass Wasser den Stoffwechsel anregt und erst noch die Haut strafft. Auf den Genuss von Süssgetränken solltest du übrigens beim Abnehmen gänzlich verzichten. Ein Glas Orangensaft verfügt beispielsweise über 120 Kalorien.
Don't: Tiefkühlmahlzeiten
Lass bei einer Diät die Finger von Tiefkühlprodukten. Diese enthalten sehr oft Sodium, einen natürlichen Konservierungsstoff, der Wasser im Körper bindet und dich aufgebläht aussehen lässt. Denselben Effekt haben übrigens auch künstliche Süssstoffe. 
Do: Early Dinner
Je früher du dein Abendessen geniesst, desto besser für deine Figur. Abends und nachts arbeitet nämlich der Fettstoffwechsel am effektivsten. Verdrückst du noch um 21 Uhr eine Pizza, ist der Körper erst mal damit beschäftigt, diese zu verdauen und hat gar keine Zeit mehr, nachts dem Hüftspeck an den Kragen zu gehen. 
Don't: Kohlenhydrate verbannen
Wer bei einer Diät sehr viele Kohlenhydrate isst, tappt automatisch in die Heisshungerfalle, weil durch die Kohlenhydratbombe der Blutzuckerwert rasch ansteigt und in der Folge kräftig Insulin ausgeschüttet wird. Letzteres senkt den Blutzuckerspiegel unter das Normalniveau. Um rasch wieder an Energie zu kommen bzw. den Heisshunger zu bekämpfen, greifen wir verheerenderweise meist zu zuckerhaltigen und kalorienreichen Lebensmitteln. Kohlenhydrate ganz aus dem Menüplan zu verbannen, ist trotzdem ein grosser Blödsinn. Denn Herz, Hirn und Muskeln benötigen diese dringend, um leistungsfähig zu bleiben. "No Carbs" am Abend ist ok, tagsüber solltest du jedoch unbedingt auf eine gute Mischung aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen achten. 
Do: Ei, ei,ei
Auf dieses Duo setzen auch Models: Wer zum Frühstück Eier und eine Grapefruit isst, bleibt nachweislich länger satt und isst beim Mittagessen zurückhaltender. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe machen den Genuss dieser zwei figurenfreundlichen Lebensmittel zu einer echt runden Sache. Ein Modeltrick: Setze bei Rühr- und Spiegeleier auf die Devise 2:1 – ein Ei ohne Dotter und zwei ganze Eier. So kriegst du auch noch eine grosse Portion Proteine geliefert.
Don't: Stress und wenig Schlaf
US-Studien an Universitäten ergaben, dass sowohl Schlafmangel als auch Stress die Verbrennung der Kalorien hemmt. Also: Mindestens 6 Stunden pro Nacht schlafen und öfters entspannen!
Do: Alles erlaubt!
Viele Ernährungsexperten empfehlen, einen Tag pro Woche aufs Verzichten zu verzichten. Denn strikte Verbote führen sehr oft dazu, dass man irgendwann seinen Gelüsten nachgibt, kräftig zu Süssem und Fettigem greift und anschliessend möglicherweise sogar die ganze Diät hinschmeisst. Mit dem "Cheaty-Day-Trick" einmal pro Woche hältst du garantiert länger durch.
Don't: No sports

Du bist ein Sportmuffel? Dann solltest du dringend umdenken. Denn bereits ein kurzes Workout dreimal die Woche hilft nachweislich beim Abnehmen. Um die Muckis zu straffen, verbrennt der Körper jede Menge Energie – und zwar bis zu 48 Stunden nach dem Training. Hier findest du einfache und kurze Workouts für jede Figur, die du locker zuhause absolvieren kannst. Natürlich bringen auch andere Sportarten wie Joggen, Nordic Walking und Schwimmen das Fett hervorragend zum Schmelzen.

Do: Waage weg!
Verzichte beim Abnehmen auf den regelmässigen Gang auf die Waage. Denn durch (ganz normale) Wassereinlagerungen könnte es sein, dass diese mehr Kilos anzeigt, obwohl du Fett verloren hast. Und das ist ganz schön demotivierend. Hör lieber auf dein Bauchgefühl.