7 Morgenrituale zum Abnehmen

Du hast keine Lust, täglich Sport zu treiben oder akribisch auf deine Ernährung zu achten, möchtest aber trotzdem einige Pfunde loswerden? Dann versuch es doch mal diesen 7 einfachen Morgenritualen zum Abnehmen.
Zitronenwasser

In Hollywood gehört der Genuss von warmem Zitronenwasser bei vielen Stars zum täglichen Morgenritual. Nun haben wissenschaftliche Studien in den USA und Schweden (erneut) bestätigt, was die Gesundheitslehre des Ayurveda bereits seit Jahrtausenden propagiert: Das simple Getränk ist äusserst gesund und hilft u.a. beim Abnehmen. Mit Unterstützung des rekordverdächtigen Vitamin-C-Gehalts produziert der Körper das für eine optimale Fettverbrennung wichtige Hormon Noradrenalin. Als Botenstoff hilft dieses, Fette aus den Fettzellen herauszulösen, sodass der Organismus einfacher auf die im Körper gespeicherten Fette zur Energiegewinnung zurückgreifen kann. Längerfristig eingenommen, vermindert Zitronenwasser auch Gelüste auf Süsses und Kaffee. Erfahre hier noch mehr über das Zitronenwasser als Geheimwaffe.

Bilder: Getty Images
Proteine zum Frühstück
Auf dieses Duo setzen auch Models: Wer zum Frühstück Eier und eine Grapefruit isst, bleibt nachweislich länger satt und isst beim Mittagessen zurückhaltender. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe machen den Genuss dieser zwei figurenfreundlichen Lebensmittel zu einer echt runden Sache. Ein Modeltrick: Setze bei Rühr- und Spiegeleier auf die Devise 2:1 – ein Ei ohne Dotter und zwei ganze Eier. So kriegst du auch noch eine grosse Portion Proteine geliefert. Top ist natürlich auch ein Früchtemüsli mit eiweissreichem Magerquark, Nüssen und Getreideflocken. 
Grüner Tee
Für eine Wärmebildung in den Zellen und damit eine höhere Kalorienverbrennung sorgen auch die Flavonoide und Catechine im Grüntee. Letztere verringern zudem die Fettspeicherung. In einer Studie senkte bereits eine grosse Tasse grüner Tee pro Tag das Körpergewicht der Probanden in 3 Monaten um durchschnittlich über 2 Kilogramm. Zudem verfügt Grüner Tee über die gleichen Wachmacher-Qualitäten wie Kaffee.
Kalt duschen
Früh morgens kalt duschen? Ok, dieser Tipp ist nichts für Waschlappen. Aber der eiskalte 30-Sekunden-Kick am Ende einer warmen Dusche ist ein toller Fettkiller, weil der Körper sich wieder aufheizen muss und dabei die Fettdepots anzapft. Netter Nebeneffekt einer kalten Dusche: Der Kreislauf und das Bindegewebe werden gestärkt.
Morgensonne
Verlege deine Znüni-Pause bei schönem Wetter nach draussen. Morgendliches Sonnetanken regt den Stoffwechsel an und verleiht Energie für den ganzen Tag (auch im Winter). Forscher der Northwestern University in Chicago konnten nachweisen, dass der Body-Mass-Index stärker von einem 20-minütigen, morgendlichen Sonnenbad abhängt, als von den Faktoren Ernährung und Bewegung. Alle Probanden der Studie, die direkte Sonnenbestrahlung genossen, hatten einen niedrigeren BMI als die übrigen Studienteilnehmer.
Bewegung

Keine Sorge, du musst am frühen Morgen nicht gleich zum Springseil greifen oder Power-Yoga machen. Aber etwas Bewegung ist gesund, macht wach, sorgt für gute Laune (Endorphin-Ausschüttung) und hilft beim Abnehmen. Nimm doch das Velo zur Arbeit, steig auf dem Weg ins Büro eine Busstation früher aus, benutze wann immer möglich die Treppen oder absolviere Squats beim Zähneputzen (weitere Übungen beim Zähneputzen findest du hier).

Ausschlafen
An einem freien Tag lohnt es sich – auch im Hinblick auf die Figur – auszuschlafen. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Leute, die weniger als 5 Stunden pro Nacht schlafen, vermehrt unter Gewichtsproblemen leiden. Dies liegt daran, dass ihr Stoffwechsel durch den Schlafmangel beeinträchtigt ist und sie tendenziell mehr Nahrung zu sich nehmen. Eine aktuelle Untersuchung der University von Chicago ergab, dass bei den Teilnehmern, die nur 5,5 Stunden pro Nacht schliefen, der Fettverlust bei einer Diät um 55 Prozent kleiner war als bei der Testgruppe mit 8,5 Stunden Schlaf.