Natürliche Wachmacher

Erwachen deine Lebensgeister erst, wenn du morgens den Duft von Kaffee riechst oder zum Coke- bzw. Energy-Drink greifen kannst? Herzlich willkommen im grossen Kreis der Koffeinjunkies! Im Übermass sind alle drei leider nicht gesund. Zum Glück gibt es leckere und gesunde Alternativen. Hier geht’s zu den Top 10 der natürlichen Wachmacher.
Banane
Die gelbe Frucht liefert mit hochwertigen Kohlenhydraten nicht nur massenhaft Energie, sondern versorgt deinen Körper auch mit vielen wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium und Folsäure, die die Müdigkeit vertreiben. Ganz nebenbei sorgt die Banane dank der Aminosäure Tryphtophan auch für gute Laune.
Bilder: Getty Images
Ingwer

Die scharfe Knolle ist ein wahrer Alleskönner und stärkt unter anderem nachweislich die Vitalität und Konzentration. Kein Wunder, denn die Wurzel ist reich an Vitamin C, enthält wertvolle B-Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen, Kalium, Phosphor und Natrium. Cooler Nebeneffekt: Ingwer heizt deinem Körper so richtig ein und gilt deshalb als effizienter Kalorienkiller.

Am besten trinkst du gleich nach dem Aufstehen zwei Gläser frisch aufgebrühten Ingwertee mit einem Spritzer Zitronensaft (unbedingt eine frische Knolle verwenden!). Oder versuch es doch mal mit dem NYC-Hit "Ingwer Shot".  Hier geht's zum Rezept. 

Chili
Auch die Schärfe von Chili im Mund lässt dich sofort hellwach werden und kurbelt schön kräftig den Kreislauf und Stoffwechsel an.
Früchtepower
Egal ob Orangen, Grapefruits, Äpfel oder Kiwis: Die vor Vitamin C strotzenden Früchte machen wach, stärken die Konzentrationsfähigkeit und stimulieren die Noradrealin-Produktion (hilft gegen Stress).
Nüsse
Die gesunde Knabberei ist nicht nur ein hervorragender Brainfood, sondern verfügt auch über eine belebende Wirkung. Omega-3-Fettsäuren, B-Vitamine und ganz viel Magnesium beugen wirksam Müdigkeit und Stress vor.
Rosinen
Die getrockneten Weintrauben sind die perfekte Zwischenmahlzeit bei Durchhängern im Büro oder in der Schule. Sie füttern das Hirn unmittelbar nach dem Verzehr mit Traubenzucker und stillen dank ihrem hohen Ballaststoffanteil schnell und langanhaltend Heisshungerattacken.
Schokolade
Gute Neuigkeiten für all jene, die gerne zu Süssem greifen: Dunkle Schokolade macht wach und glücklich. Die Muntermacher-Qualitäten der Nascherei sind dem im Kakao enthaltenen Theobromin zuzuschreiben, das das Nervensystem stimuliert und die Blutgefässe erweitert.
Wasser
Wer über den Tag verteilt zwei bis drei Liter Wasser trinkt, fühlt sich nachweislich munterer und frischer. Trinkst du zu wenig, fährt dein Kreislauf auf Sparflamme und du fühlst dich müde und ausgelaugt.
Avocado
Im butterweichen Obst stecken ganz viel Lecithin und Vitamin B, die sich beide als hocheffektive Gehirn- und Nervennahrung auszeichnen. Die reichlich in Avocados enthaltenen ungesättigten Fettsäuren fördern gleichzeitig die Durchblutung des Denkorgans.
Matcha-Tee

Das Trendgetränk aus Japan macht munter, stärkt die Konzentration und verfügt gleichzeitig über eine entspannende Wirkung. Zwar enthält das grüne Teepulver nur halb so viel Koffein wie Kaffee, dennoch wirkt Matcha gleich belebend und dank der zahlreichen Aminosäuren erst noch ausgleichend bzw. entspannend.

Wer lieber zu einheimischem Tee greift, kann Brennesselblätter aufbrühen. Diese liefern ganz viel Eisen, das gut für das Blut ist und wach macht.