Mach mal Shopping-Diät

Hast du dein Shopping-Budget in der letzten Zeit arg strapaziert? Dann verschreibe dir doch mal selbst die Shopping-Diät. Dabei peppst du alte, nicht mehr getragene Kleider, Schuhe und Accessoires einfach auf und zauberst damit einen neuen Look. Stilpalast präsentiert originelle DIY-Beispiele.
Niet- und nagelfest

Nieten sind kostengünstig, schnell auf einem Kleidungsstück oder Accessoire angebracht und verleihen ihm im Nu ein komplett neues Erscheinungsbild. Wie du z.B. Chucks, Jeans-Shorts oder einen trendigen Jutebeutel aufpeppst, erfährst du im folgenden Tutorial.

Einfach umfärben

Du besitzt gleich mehrere langweilige, weisse Basic-Shirts, aber keines in einer aktuellen Trendfarbe? Dann färbe doch einfach mal ein Shirt mit Textilfarbe um. Am einfachsten klappt dies in der Waschmaschine (Textilfarbe gibt es z.B.in der Drogerie zu kaufen). Hier findest du wertvolle Tipps zum Färben.

Bild: iStockphoto
Jeans zerstören

Möchtest du dir keine neue Jeans anschaffen, sondern lieber eine alte Denim etwas aufpimpen? Kein Problem, denn mit wenigen Hilfsmitteln kannst du auch zuhause in kurzer Zeit ein angesagtes Destroyed-Modell zaubern. Hier geht’s zur Anleitung.

Bild: iStockphoto
Der Umgang mit Cutter & Co. liegt dir nicht? Dann greif zum Pinsel und bring etwas Farbe auf deine alten Jeans.
Bild: couturekulten.dk
Kragen wechsel dich
Sogenannte mobile Kragen in diversen Designs (Bubikragen, Spitzkragen etc.) eignen sich perfekt, um aus einem alten Shirt oder Pulli ruckzuck ein ganz neues Fashion-Piece zu zaubern. Die Kragen gibt es schon fixfertig zu kaufen, wie z.B. das Modell von Asos. 

Du kannst anhand eines fertigen Kragens aber natürlich auch dein eigenes Modell basteln bzw. nach Lust und Laune verzieren. Hier geht's zur DIY-Anleitung. 

Bild: honestlywtf.com
Schnittänderung

Manchmal reicht schon eine kleine Schnittänderung aus, um ein altes, ungeliebtes Kleidchen in ein neues, ganz trendiges Teil zu verwandeln. Solltest du selbst mit der Nähmaschine nicht allzu vertraut sein, kannst du solch kleine Änderungen auch kostengünstig beim Schneider machen lassen. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn es sich beim zu ändernden Kleid um ein qualitativ hochwertiges, teures Stück handelt. Hier geht's zur DIY-Anleitung. 

Bild: highondiy.com
Statement setzen

Eine extravagante Statement-Kette muss nicht immer teuer sein. Dein ganz persönliches Designerstück kannst du auch mit günstigem Material, wie z.B. mit grobem Garn, selber machen und damit erst noch dein Outfit aufwerten. Mit der entsprechenden Kette wirkt nämlich jedes noch so oft getragene Oberteil plötzlich wieder interessant. Hier geht's zur DIY-Anleitung. 

Bild: abeautifulmess.com

Steinchen-Verzierung

Damit wertest du deine Garderobe garantiert auf: Ein mit bunten Deko-Steinchen (im Bastelladen) beklebtes Sweatshirt, das damit nicht nur hübsch mit dir um die Wette funkelt, sondern auch noch eine freundliche Botschaft sendet. Hier geht's zur DIY-Anleitung. 

Bild: abeautifulmess.com