Tipps für deinen Urban Garden

Interieur-Lover und Trendsetter sind jetzt im Gardening-Fieber und verwandeln ihr Zuhause in ein grünes Paradies zum Relaxen und Ernten. Wir zeigen dir zusammen mit Interio, wie du selbst auf kleinsten Flächen und ohne grünen Daumen mit trendigen Hochbeeten, raffinierten Laternen als Mini-Gewächshäuser und kreativen Topfideen ganz easy deine eigene grüne Wohlfühloase kreierst.
Pflanzentipps für Einsteiger

Damit Zierpflanzen, Blumen, Kräuter und Gemüse auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten auch prächtig gedeihen, gilt es einige wichtige Dinge zu beachten. Die besten Tipps für Urban-Gardening-Einsteiger bzw. Leute ohne grünen Daumen gibt's hier:

  • Der beste Zeitpunkt, um Pflanzen ins Freie zu setzen, ist der Monat Mai. Beliebte Balkon-Pflanzen, die kälteempfindlich sind (z.B. Geranien, Begonien), solltest du erst nach den berüchtigten Eisheiligen Mitte Mai pflanzen, denn erst danach ist in der Regel nicht mehr mit Frost zu rechnen. Falls du bei der Pflanze deiner Wahl unsicher bist, frag doch einfach das Fachpersonal in der Gärtnerei.
     
  • Bist du ein Gärtner-Greenhorn bzw. hast du keinen besonders grünen Daumen, wählst du für dein Outdoor-Paradies am besten unempfindliche Pflanzen. Für erste Erfahrungen im eigenen Garten sind Kräuter, Schnittsalate und Radieschen zu empfehlen. Bei Blumenpflanzen sind z.B. Geranien, die auch mal ein wenig Trockenheit verzeihen, Strauchmargeriten oder der wunderbar duftende Lavendel sehr genügsam. Für bequeme Gärtner eignen sich auch Schleierkraut, Rosen, Hortensien, Efeu, Buchs, Zwergkiefer und Thuja. Willst du deinen Balkon oder deine Terrasse als Sichtschutz anpflanzen, bieten sich Wicken, die Kaiserwinde, Kapuzinerkresse oder die Glockenrebe an. 
     
  • Bei der Wahl der Pflanze solltest du auch die Sonneneinstrahlung auf deinem Balkon bzw. der Terrasse beachten. Die meisten Pflanzen wünschen sich ein helles Plätzchen mit mindestens 5 Sonnenstunden pro Tag.
     
  • Für Balkonpflanzen geeignet sind Töpfe bzw. Kisten, die mindestens 18 cm breit bzw. hoch sind, damit sich die Pflanzen richtig entwickeln können. Achte darauf, dass immer ein sogenanntes Abzugsloch vorhanden ist, aus dem überschüssiges Wasser (Giess- oder Regenwasser) abfliessen kann. Lass das Loch aber nicht einfach offen, denn sonst werden sich die Wurzeln ihren Weg nach draussen suchen. Abgedeckt wird das Abzugsloch am besten mit einer Tonscherbe oder einem flachen Stein.
     
  • Die Pflanzen sollten regelmässig und jeweils morgens gegossen werden, sodass die Erdoberfläche tagsüber abtrocknen und sich kein Schadpilz verbreiten kann. Schütte das Wasser jeweils nicht lieblos über die Blüten und Blätter, sondern giesse stets vorsichtig direkt auf die Erde. So wirst du dich dauerhaft an deinem grünen Outdoor-Paradies erfreuen können.

 

Wir zeigen dir nun zusammen mit dem renommierten Einrichtungshaus Interio, wie du selbst auf kleinsten Flächen und ohne grünen Daumen mit trendigen Hochbeeten, raffinierten Laternen als Mini-Gewächshäuser und kreativen Topfideen ganz easy deine eigene grüne Wohlfühloase kreierst.

Bilder: © interio.ch, iStockphoto (1)
Trend Hochbeet
Hochbeete erobern jetzt in Städten nicht nur Balkone und Terrassen, sondern auch Innenräume. Die stylischen und formschönen Beete sind wunderbar multifunktional: Zum einen können sie für einen Mini-Kräutergarten und als Ablage für Bücher sowie allerlei Krimskrams genutzt werden, zum anderen aber auch als raffinierte Raumteiler oder als dekorativer Sichtschutz fungieren.
Ein Knallerteil, das deinem Outdoor-Paradies Farbe verleiht. Auch in edlem Schwarz erhältlich. Preis: CHF 179.–
Edel und gleichzeitig modern wirkt dieses zinkfarbene Hochbeet. Preis: CHF 179.–
Dieses Urban-Garden-Hochbeet in Anthrazit ist perfekt für alle Hobbygärtner, die Out- oder Indoor für das kleine Gartenparadies nicht viel Platz zur Verfügung haben. Preis: CHF 179.–
Trend Mini-Gewächshäuser
Trendsetter benutzen Laternen und Windlichter jetzt nicht nur als romantische Lichtspender, sondern auch als originelle Mini-Gewächshäuser. Diese sehen äusserst stylisch aus und schützen Sukkulenten & Co. erst noch bestens vor Wind und Nässe. Ebenfalls optisch was her machen schöne Tassen und Bowles, die zu Pflanzengefässen umfunktioniert werden.
Diese hübsche Laterne lässt sich perfekt als Mini-Gewächshaus nutzen. Preis: CHF 24.90
Auch dieses Windlicht in tollem Design kann ganz easy zum aparten Mini-Gewächshaus umfunktioniert werden. Preis: CHF 22.90
Es muss nicht immer ein Pflanzentopf sein. Sukkulenten kommen auch in hübschen Keramiktassen oder -bowlen ganz toll zur Geltung. Preis: CHF 9.90
Trend Hängepartie
Interior-Profis hängen ihre Pflanzen jetzt auf. Viele kennen die geknüpften Blumenampeln noch aus den Siebzigerjahren von ihrer Mutter bzw. ihrer Grossmutter. Dieses Jahr feiern die Ampeln ein grosses Comeback. Egal, ob Blumen, Erdbeersträucher, Kräuter oder Farne – in den hängenden Macrame Pflanzenhaltern versprüht das Grün in deinem Zuhause zauberhaftes Dschungel-Feeling. Als besonders pflegeleichte Air-Plants erweisen sich Tillandsien und Sukkulenten.