Avocado-Pizza

Beim ersten Blick auf die Zutatenliste waren wir ehrlich gesagt etwas skeptisch, ob diese vegetarische Pizza wirklich gut schmeckt. Das Testergebnis hat uns jedoch umgehauen: Der aussergewöhnliche und leichte Belag schmeckt unglaublich gut und liegt nach dem Genuss auch nicht schwer im Magen. 
Bild: © Stilpalast

Zutaten

Pizza von ca. 24 cm Durchmesser
Zutaten: 
  • runder Fertig-Pizzateig (ca. 260 g), hier geht's zum Rezept zum Selbermachen
  • ca. 3 EL Tomatensauce für Pizza, selbstgemacht oder gekauft
  • 150 g Mozzarella (abgetropft)
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 1/2 Avocados
  • 1 Zitrone
  • frischer Schnittlauch
  • Olivenöl
  • Meersalz aus der Mühle und (Knoblauch)pfeffer
Zubereitung 
  1. Den Ofen auf 240°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.
  2. Den ausgewallten Pizzateig auf das Blech legen. Mit der Pizza-Tomatensauce bestreichen, dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Den Mozzarella klein schneiden und auf der Tomatensauce verteilen. Die Zwiebel in dünne Streifen schneiden und ebenfalls auf den Pizzaboden geben.
  3. Die Avocado schälen und den Stein entfernen. In einer kleinen Schüssel mit dem Saft einer halben Zitrone zu einem glatten Püree verarbeiten. Mit etwas Salz und Knoblauchpfeffer abschmecken. Falls du keinen Knoblauchpfeffer hast, füge doch einfach eine zerdrückte, halbe Knoblauchzehe dem Püree bei und würze das Ganze mit normalem Pfeffer.
  4. Die Pizza in die Ofenmitte geben und ca. 10 bis 12 Minuten backen, bis der Teigrand Farbe bekommen hat. Die Pizza herausnehmen und darauf per Spritzbeutel oder mit einem Teelöffel die Crème fraîche und die Avocadocrème verteilen. Mit Schnittlauch bestreuen, zwei Zitronenspalten darauflegen und sofort servieren.
     

Rezeptidee von Hakan Johansson ("Gourmet Pizza, ISBN 978-3-7843-5479-8)