Ciprianis Pasta-Hit

Der Edel-Italiener Cipriani erfreut sich nicht nur bei der Hollywood-Prominenz grösster Beliebtheit. Ob in London, New York oder Paris - die Restaurants sind abends meist schon Wochen im Voraus ausgebucht. Wir hatten kürzlich das Glück, in Miami einen Tisch zu ergattern und haben das Hausgericht "Pasta alla Bolognese"genossen. Das Rezept dazu wollten uns die Köche zwar nicht verraten, aber immerhin die Geheimzutat. Wir haben mit diesem Wissen eine eigene Version kreiert, die dem Cipriani-Original in nichts nachsteht.
Bild: © Stilpalast

Zutaten

4 Portionen
Zutaten: 

Für die Tomaten-Sauce:

  • 400g bis 500g fettarmes Bio-Rinds-Hackfleisch
  • 1 grosse Zwiebel, klein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst od. fein gehackt
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Tomatenpüree (Tomatenmark)
  • 1,5 dl Rotwein
  • 600g Passata di Pomodoro
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Oregano-Gewürz
  • frischer Basilikum, fein geschnitten, plus Blätter für die Deko

 

Für die Béchamel-Sauce:

  • 50g Butter
  • 2 gestrichene EL Mehl
  • 2 dl Milch
  • 1 dl Halbrahm (Sahne)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

  • 500g Spaghetti (oder Pasta nach Wahl)
  • geriebener Parmesan zum Servieren

 

Zubereitung 

Das Geheimnis bei der verboten leckeren Bolognese-Pasta alla Cipriani liegt in der Zugabe von etwas Béchamel-Sauce. Im Cipriani wird diese vor dem Servieren in die Tomatensauce eingerührt. Wir haben den Pastaschmaus so auf den Tellern angerichtet, dass die beiden verschiedenen Saucen für den Gast erkennbar sind. Es ist dir überlassen, welche Variante du bevorzugst, geschmacklich macht es keinen Unterschied. Viel Spass beim Nachkochen!

  1. In einer grossen Pfanne Pastawasser (mit Salz) aufkochen lassen. Die Pasta nach Wahl hinzufügen und nach Packungsanleitung al dente kochen.
  2. Währenddessen in einer grossen Pfanne mit etwas Olivenöl die gehackte Zwiebel und den Knoblauch kurz andünsten. Das Hackfleisch hinzufügen und anbraten, anschliessend mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen und das Tomatenpüree unterrühren. Mit Rotwein ablöschen und diesen bei mittlerer Hitze einkochen lassen. 
  3. Die Passata di Tomato hinzugeben, alles gut vermischen und die Sauce bei kleiner Hitze köcheln lassen. 
  4. In einer zweiten Pfanne die Butter schmelzen und mit einem Schwingbesen unter schnellem Rühren das Mehl hinzufügen. Sofort alles mit Milch ablöschen, dabei stets gut rühren, damit eine sämige Sauce entsteht. Das Ganze leicht einkochen lassen und den Halbrahm (Sahne) hinzufügen. Falls die Sauce zu dickflüssig ist, einfach noch wenig Pastawasser hinzufügen. Die Béchamel-Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Das Pastawasser abgiessen und die Pasta auf den Tellern verteilen. Die Saucen im Verhältnis von 1 (Béchamel-Sauce) zu 2 (Tomaten-Sauce) auf die Nudeln geben.
  6. Nach Belieben mit frisch geriebenem Parmesan heiss servieren.