Die coolsten Zugreisen der Welt

Wie heisst es so schön: «Der Kluge fährt im Zuge». Wir laden dich deshalb für einmal auf eine virtuelle Weltreise auf Schienen ein und präsentieren dir ausgefallene, luxuriöse, nostalgische und auf jeden Fall unvergessliche Eisenbahn-Trips auf allen fünf Kontinenten. Wetten, dass auch eine Reise ganz nach deinem Geschmack dabei ist?
Rocky Mountaineer, Kanada

Wir starten unsere virtuelle Reise rund um den Globus mit einem Klassiker im Westen Kanadas. Als Teil der transkanadischen Eisenbahn «The Canadian», die den Westen mit dem Osten Kanadas verbindet (von Vancouver bis Toronto), haben wir die traumhafte alpine Teilstrecke «Rocky Mountaineer» herausgepickt. Von Vancouver geht’s bis Calgary auf 1'100 km quer durch die Rocky Mountains – vorbei an alpinen Landschaften, blauen Bergseen und atemberaubenden Schluchten. Im Panoramawagen geniesst du beste kanadische Verpflegung und kannst dich voll der einzigartigen und zauberhaften Natur hingeben.

Dauer: verschiedene Varianten, von 2 bis 7 Tagen

Tipps: Die Zugfahrt mit einem Urlaub in Vancouver verbinden und ggf. einen Abstecher auf Vancouver Island (Victoria) einplanen.

Bilder: rockymountaineer.com

Suite Shiki-shima, Japan

Das ultimative Luxus-Zug-Erlebnis haben wir für dich im Lande der schnellsten Züge der Welt, Japan, entdeckt. Die Zug-Suite Shiki-shima ist das Nonplusultra für Zug-Afficionados, die es gerne luxuriös und exklusiv mögen. Das Luxushotel mit Gourmettempel auf Rädern (geführt von Japans erstem Michelin-Sterne Chefkoch Katsuhiro Nakamura) startet die Reise in Japans Hauptstadt Tokyo (mit rotem Teppich am Bahngeleise!). Mit maximal 34 Gästen in 17 Suiten geht die Fahrt via Kanto und Tohoko bis ans Ende der Insel Hokkaido. Im Vergleich zu den schnellsten Zügen Japans bewegt sich der Shiki-shima mit 110 km/h geradezu langsam. Der Initiator und Designer des Shiki-shima ist übrigens Ken Kiyoyuki Okuyama, der schon bei Porsche (911) und Ferrari (Pininfarina, Enzo Ferrari, P4/5) sein Können bewiesen hat.

Dauer: verschiedene Varianten, 1-3 Nächte (ab CHF 2,500 pro Person und Nacht, www.jreast.co.jp)

Tipps: Früh buchen, da der Shiki-shima jeweils über 9 Monate vorher ausgebucht ist.

Bild: Pinterest

Bild: GettyImages

Rovos Rail / Blue Train, Südliches Afrika

Rovos Rail ist ein Klassiker für Nostalgiker und Liebhaber kolonialer Zugerlebnisse. Die Reise beginnt an der Südspitze Afrikas in Kapstadt und endet in Dar Es Salaam. Der Zug durchquert dabei fünf Länder Afrikas (Südafrika, Botswana, Zimbabwe, Sambia, Tansania). Die Zugfahrt ist 6'100 km lang und führt an den einzigartigen Viktoriawasserfällen, am von Krokodilen und Flusspferden übervölkerten Zambesi-Fluss und an unzähligen Steppen und Naturwundern vorbei. Die meisten Reiseveranstalter bieten einen Safari-Stopp im Madikwe Reservat an der Grenze zwischen Südafrika und Botswana an.

Ziehst du eine kürzere Variante im südlichen Afrika vor? Dann schlagen wir dir den Blue Train vor, der dich von Südafrikas reizender Hauptstadt Pretoria nach Kapstadt bringt. Diese Strecke kann über Nacht absolviert oder alternativ mit einem Zwischenstopp in der Diamantenmine Kimberley kombiniert werden.

Dauer: Rovos Rail: 3-15 Tage in einer Suite; Blue Train Südafrika: Varianten, 1-2 Tage

Tipps: Falls du dich für den Blue Train-Trip entscheidest, solltest du im Oktober reisen, da sich dir in Pretoria die Protea-Blumen und die berühmten Jakaranda-Bäume in voller Blütenpracht zeigen!

Bild: rovos.com

Bild: enchantingtravels.de

Bild: lernidee.de