Kreuzfahrt über den Wolken

Exklusive Rundreisen im Privatjet sind Planspiele. Doch die Gäste in der Business Class sollen gar nicht merken, wie viel Aufwand und Akribie hinter der Organisation stecken.
Bilder: © Globus Reisen / Getty Images (1)

 

Mit dem eigenen Langstreckenjet die Schönheiten Afrikas und des Orients entdecken, in völlig verschiedene Welten eintauchen, wilde Tiere beobachten oder sich am Sandstrand entspannen: Exklusive Kreuzflüge machen viele Träume wahr. 22 Tage dauert der etwas andere Roundtrip zu herausragenden Kulturstätten und atemberaubenden Landschaften in insgesamt neun Ländern (siehe ganz unten). 

Die besondere Faszination der «Kreuzfahrt über den Wolken» ist schnell auf den Punkt gebracht: Man reist unter seinesgleichen in relativ kurzer Zeit auf einmalig kombinierten Kontinentalrouten – und muss dabei abseits von Massentourismus und Linienverbindungen nicht auf ein gewisses Mass an Komfort und Luxus verzichten. Die Reisenden wohnen in ausgewählten Erstklasshotels, und geflogen wird stets mit dem gleichen Jet. Die meisten Leistungen sowie die Abwicklung aller Formalitäten sind im Preis inbegriffen.

 

Eineinhalb Jahre Vorarbeit

Und was macht den Reiz für die Verantwortlichen aus? «Wenn sich die Gäste zum Schluss dankbar und mit Tränen in den Augen von der Besatzung und den Reiseleitern verabschieden. Spätestens dann wissen wir, dass sich unsere Mühe und Energie, die wir in den vergangenen eineinhalb Jahren in dieses Grossprojekt investierten, gelohnt haben», erklärt Monika Peter (Bild), Product Director Special Tours bei Hotelplan Suisse. Der Veranstalter organisiert seit bald 30 Jahren regelmässig solch exklusive Rundreisen im Privatjet, seit rund 10 Jahren unter seiner Premium-Marke Globus Reisen – das nächste Mal im kommenden Mai.

 

Nicht alles lässt sich planen

Die Passagiere müssen sich um gar nichts kümmern, alles ist akribisch vorbereitet. «Der noch nie dagewesene Kreuzflug soll wie selbstverständlich wirken, obwohl wir nichts dem Zufall überlassen», sagt Monika Peter. Dafür sorgt bei Globus Reisen vor dem ersten Take-off ein engagiertes Team. Es definiert das minutiöse Routing mit akzeptablen Flugzeiten und rekognosziert mehrmals an den geplanten Destinationen, damit alles wie am Schnürchen läuft. «Trotzdem gibt es vor Ort immer genug zu organisieren – doch davon dürfen unsere Gäste, wenn möglich, nichts mitbekommen.

Monika Peter weiss, wovon sie spricht. Sie gehört 2018 erneut zum eingespielten Team an Reiseleitern, die aktiv mit von der Partie sind. Sechs der 96 Plätze sind ihren Leuten vorbehalten, um sich in der Luft und am Boden auf Deutsch oder Französisch um das Wohl der Gäste zu kümmern. Zur ständigen Crew gehören auch ein Arzt sowie ein eigener Bordkoch. Damit nicht genug: Eine sogenannte Tour Coordinator reist dem Tross jeweils zwei, drei Tage mit Linienverbindungen voraus, um sicherzustellen, dass am nächsten Reiseziel erneut alles reibungslos klappt.

Kreuzflüge mögen zwar in den Köpfen der Verantwortlichen beginnen, aber während der Rundreise geht es um Erlebnisse und Emotionen. «Die Weltenbummler sollen sich perfekt betreut fühlen und dennoch das Gefühl von Freiheit und Abenteuer spüren», sagt Monika Peter.

 

Kreuzflug "Africa & Orient"

Im Mai 2018 findet der Kreuzflug "Africa & Orient" von Globus Reisen statt. Hier einige Höhepunkte dieser einmaligen Reise, bei der überall dort gelandet wird, wo es am schönsten ist:

Zu Beginn des Roundtrips wird Petra, die legendäre Felsenstadt und das bekannteste UNESCO-Weltkulturerbe Jordaniens, erkundet.

Es folgen Aufenthalte im Iran: In Isfahan mit seiner berühmten Imam-Moschee (Bild) und in Shiraz, der Stadt der Rosen und der Poesie.

In Tansania beim Ngorongoro-Krater sowie in der endlosen Serengeti-Ebene wird ein atemberaubendes Tier- und Naturspektakel geboten.

Ein Abstecher auf die Seychellen bietet den Kreuzflug-Abenteurern Erholung pur an den Sandstränden des Paradieses im Indischen Ozean.

Die majestätischen Victoria-Fälle zwischen Sambia und Simbabwe bilden ein überwältigendes Naturschauspiel – ein weiteres Highlight.

Tiersafari in Botswana: Der Chobe Nationalpark ist Heimat von riesigen Elefantenherden, je nach Saison gibt es hier über 100'000 Tiere.

Als nächste Destination wird Kapstadt angepeilt. Auf dem Programm steht auch eine Weindegustation am traumhaften Westkap.

Der Kreuzflug endet wie im Märchen aus 1001 Nacht in Marrakesch (Marokko) mit seinen zauberhaften Menara-Gärten (Bild).

 

22 Tage Freiheit und Abenteuer

Jordanien, Iran, Tansania, Seychellen, Sambia, Simbabwe, Botswana, Südafrika, Marokko – der Kreuzflug «Afrika & Orient», den Globus Reisen vom 8. bis 29. Mai 2018 ab/bis Zürich veranstalten wird, führt in insgesamt neun Länder (siehe Karte unten). Geflogen wird mit einer exklusiv konfigurierten VIP Boeing 767-300ER der Chartergesellschaft Aeronexus, die 96 Plätze sind mit reiner Business-Class-Bestuhlung ausgestattet. Die Preise beginnen mit 39'800 Franken pro Person im Doppelzimmer; inklusive Hotels, Transfers, Ausflüge und Mahlzeiten gemäss Programm. Das exklusive Angebot richtet sich gezielt an Menschen, die sich für Kultur, Natur und Geschichte interessieren, viel Neues erleben wollen, fundierte Auskünfte und professionelle Betreuung schätzen sowie Entlastung von jeglicher Organisation wünschen.

Infos: Telefon 058 569 95 07, globusreisen.ch/kreuzflug

 

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Solutions im Auftrag von Globus Reisen erstellt. Globus Reisen trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den NZZ-Richtlinien für Branded Content.