Die beste Diät gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, denn hier sitzt das Fett meist besonders hartnäckig. Eine aktuelle Langzeitstudie stellte nun fest, dass es eine Diät gibt, mit der ganz gezielt dem Bauchfett effektiv den Kampf angesagt werden kann. 
Bilder: Getty Images

 

Eigentlich dachten wir ja immer, dass es nicht möglich ist, mit einer Diät an einer bestimmten Körperstelle abzunehmen. Eine aktuelle Langzeitstudie belehrt uns jetzt jedoch eines Besseren. Wissenschaftler der Ben-Gurion-Universität stellten fest, dass die Mittelmeer-Diät besonders effektiv das viszerale Bauchfett bekämpft und damit nicht nur für eine schlankere Körpermitte sorgt, sondern auch die Gesundheit fördert.

 

Massive Bauchfett-Reduktion

Die Forscher unterteilten 278 übergewichtige Testpersonen in zwei Diät-Gruppen (Low-Fat-Diät und Mittelmeer-Diät mit gleicher Kalorienmenge pro Tag). Nach 18 Monaten war der Gewichtsverlust beider Testgruppen beinahe identisch. Die Wissenschaftler entdeckten jedoch einen signifikanten Unterschied bei der Fettverteilung: Die Teilnehmer der Mittelmeer-Diät konnten das gesundheitsschädliche Viszeralfett, das tief in der Bauchhöhle liegt und das Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfälle, Herzinfarkte, diverse Krebsarten und Diabetes erheblich erhöht, um 30 Prozent reduzieren. Auch das weiche, sichtbare Fett am Bauch (das sogenannte "subkutane Fett") schmolz bei den Probanden der Mittelmeer-Diät um stolze 25 Prozent.

 

 

So funktioniert die Mittelmeer-Diät

In einer früheren Studie wurde übrigens bewiesen, dass die Mittelmeer-Diät nicht nur Pfunde schmelzen lässt, sondern auch den Alterungsprozess verlangsamen kann. Also ein Grund mehr, diese Diät einmal auszuprobieren. Wie sie funktioniert? Eigentlich ist die Mittelmeer-Diät mehr eine Ernährungsumstellung, die zu einem langsamen, aber dafür effektiven und kontinuierlichen Gewichtsverlust führt. Im Mittelpunkt stehen viel frisches Obst und Gemüse, fettarme Proteine und gesunde Fette sowie der Genuss. Für die Mahlzeiten sollte man sich ganz bewusst Zeit nehmen. Denn nur so werden die natürlichen Sättigungssignale des Körpers wahrgenommen. Cool: Die Diät ist sehr abwechslungsreich, bietet eine Vielzahl leckerer Lebensmittel und erfordert keine Hungerphasen. Zudem versorgt sie uns mit ganz vielen Vitaminen und Mineralstoffen, die nachweislich unsere Gesundheit verbessern. Zudem geht es bei der Mittelmeer-Diät nicht um akribisches Kalorienzählen, sondern um eine gesunde Ernährung, die möglichst naturbelassen ist.  

 

Wir zeigen dir nachfolgend, welche Nahrungsmittel bei der Mittelmeer-Diät im Fokus stehen und welche tabu sind:

Top-Lebensmittel:

  • Gemüse und frischer Salat
  • Frische Kräuter (anstatt viel Salz)
  • Kaltgepresstes Olivenöl
  • Nüsse
  • Früchte
  • Meeresfrüchte und frischer Fisch
  • Weisses Fleisch
  • Schafskäse
  • Wenig Pasta und Reis
  • Vollkornbrot
  • Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen
  • Wenig Rotwein
  • Tee, Wasser, wenig Kaffee

 

 

Tabu-Lebensmittel:

  • Fertigprodukte
  • Zucker
  • Weissmehlprodukte
  • Rotes Fleisch
  • Softdrinks, fertige Fruchtsäfte und Alkohol (ausser Rotwein)

 

Wer schneller die Pfunde schmelzen lassen will, kann die Mittelmeer-Diät an zwei bis drei Tagen pro Woche mit der (einfachen) Intervall-Diät verbinden. Wie diese funktioniert, erfährst du hier.