So trägt Mann jetzt den Bart

Seite: 2

Der (Hipster)-Rauschebart

Der voluminöse Hipster- bzw. Rauschebart ist im Business-Alltag in konservativen Branchen immer noch etwas verpönt. In kreativen Unternehmen gilt er indes als äusserst hip, setzt der Träger damit doch ein Statement. Egal, in welcher Branche du auch tätig bist, das A und O beim Vollbart ist die perfekte Pflege, denn bei dieser Bartversion ist die Grenze zwischen maskulinem Chic und Schmuddel äusserst schmal. 

Wem er steht:
Voraussetzung für einen Vollbart ist gleichmässiger und dichter Bartwuchs. Bei dünnen Barthaaren wirkt er rasch schmuddelig. Der Rauschebart steht Männern mit länglichen und schlanken Gesichern besonders gut, da er dem Konterfei mehr Volumen verleiht. Er eignet sich aber auch für Männer mit herzförmiger Gesichtsform, da der voluminöse Bart die schmalere, untere Gesichtspartie etwas breiter wirken lässt.  

Wie du ihn stylst:
Regelmässige Pflege, sprich alle 2 Tage, ist hier ein absolutes Muss. Um Wildwuchs zu vermeiden, solltest du die Konturen deines Bartes regelmässig mit einem scharfen Rasiermesser trimmen und mit einer Bartschere herausstehende Haare abschneiden. Auch regelmässiges Shampoonieren gehört bei einem Rauschebart zur Routinepflege. 

Welche Outfits dazu passen:
Sehr authentisch wirkt der Vollbart zum Layer- bzw. Holzfäller-Look mit Karohemd, derbem Strick-Pullover, Weste oder cooler Jeansjacke sowie robusten Lederboots. Spiele aber doch auch mal mit Gegensätzen und trage zum Vollbart einen schicken Anzug. Das wirkt sehr cool.

Bild: iStockphoto
Bild: Instagram 
Bild: Getty Images
Moustache-Bart

Der Moustache mit Voll- bzw. Rauschebart ist etwas für Mutige. Insbesondere in Hipsterkreisen gilt er als äusserst hip, da sich mit ihm ein starkes Statement setzen und das Aussehen verändern lässt. 

Wem er steht und wie du ihn stylst:
Siehe oben beim Rauschebart. Die typische Form für den Moustache erzielst du mit ganz viel Bartwachs und Zwirbelbewegungen. 

Welche Outfits dazu passen:
Der Moustache-Bart ist sehr auffällig, deshalb würden wir beim Styling eher Zurüchhaltung üben. Authentisch und smart wirkt diese Retro-Bartversion zum Beispiel zu einem unifarbenen Long-Shirt mit Jeans oder einem schicken, karierten Tweed-Anzug (auch ganz trendy mit Hosenträgern).  

Bild: iStockphoto
Der Musketierbart

Der Musketierbart (bekannt auch als Victor-Emanuel-Bart) zeichnet sich durch zwei unterschiedliche Längen aus. Am Kinn und über der Lippe werden die Barthaare länger gelassen, an den Seiten entweder gekürzt oder ganz wegrasiert. Dieser Bartstyle wird sicherlich in kreativen Branchen bzw. Kreisen mehr goutiert als in den konservativen. 

Wem er steht:
Diese Bartvariante steht Männern mit rundem, fülligerem Gesicht ganz besonders gut, da die Kombi von Haaren unten am Kinn und über dem Mund das Gesicht optisch verlängert. Ideal ist er auch für Männer mit länglichen Gesichern, denn der Schnurrbart wirkt dank einer optischen Unterbrechung verkürzend. Auch für Männer mit herzförmiger Gesichtsform ist diese Bartvariante bei breitem Haarwuchs am Kinn eine gute Wahl.

Wie du ihn stylst:
Dieser Bart muss regelmässig perfekt getrimmt werden, da es sonst rasch nach Wildwuchs und damit ungepflegt aussieht. Am besten benutzt du dafür einen Trimmer mit verschiedenen Stufen. Für die Formgebung gilt es, einen Nassrasierer mit Präzisionsklingen zu verwenden. Achte darauf, dass das "Ziegenbärtchen" am Kinn nicht zu lang ist. Regelmässiges Shampoonieren gehört bei einem Musketierbart ebenfalls zur Routinepflege. 

Welche Outfits dazu passen:
Sehr cool und stylisch wirkt der Musketierbart zum hippen Urban-Style. Wie wär's zum Beispiel mit einer topaktuellen Steppjacke, einem lässigen Longsleeve oder Feinstrickpullover zu Jeans im Used-Look und derben Lederboots? Wie Johnny Depp – ein eingefleischter Fan des Victor-Emanuel-Bartes – regelmässig auf den roten Teppichen beweist, passt aber auch ein edler Anzug mit Gilet perfekt zum Look. 

Bild: Getty Images
Bild: Getty Images
Bild: iStockphoto
Der Oberlippenbart

In den 70er-Jahren ein echter Styling-Hit, verschwand der Oberlippenbart in den vergangenen 30 Jahren in der Versenkung. Doch nun feiert er im Zuge der modischen Retro-Welle ein Comeback. Ein frecher Schnurrbart sorgt beim Träger für eine komplette Typveränderung und besitzt definitiv Markenzeichenpotential (wie einst bei der TV-Figur Magnum). 

Wem er steht:
Bei länglichen Gesichtern sorgt er für eine willkommene Unterbrechung. Er lässt die Konturen etwas fülliger erscheinen. Der Schnurrbart darf hier ruhig auch etwas grösser und breiter sein. 

Wie du ihn stylst:
Die tägliche Rasur ist beim Schnäuzer ein absolutes Muss. Denn ein Schnurrbart und Stoppeln im Gesicht wirken rasch schmuddelig. Es sei denn, die Haare am Kinn sind etwas länger und schön regelmässig gestutzt (vgl. nachfolgend zweites Foto). Aus hygienischen Gründen sollte auch ein Oberlippenbart regelmässig shampooniert und mit Pflegeöl behandelt werden.

Welche Outfits dazu passen:
Hier sagen wir besser, was überhaupt nicht geht:  Jogging-Outfits, denn diese verleihen dem Mann mit Oberlippenbart sofort ein Prolo-Image. Viel stilsicherer wirkt da ein lässiges Urban-Outfit mit Shirt und Blazer oder der coole Skater-Style.

Bild: Getty Images
Bild: Getty Images