Die coolsten Männerfrisuren 2018

Seite: 3

Bild: Pinterest
Out-of-Bed-Look

Der Out-of-Bed-Look feiert 2018 ein grosses Comeback. Die Frisur sieht dabei so aus, als hättest du dir scheinbar keinerlei Gedanken um deine Haare gemacht und nach dem Aufstehen nur rasch den Pony durchwuschelt. Dieser Look ist eher etwas für junge Männer, Freigeister und Künstler und weniger geeignet für seriöse Businessmänner ab 25 Jahren.

Voraussetzung für diese verwegene Frisur ist ein ordentlicher Schnitt mit kurzem Nackenhaar, durchgestuftem Deckhaar und langem Pony sowie Matte-Paste im Badzimmerregal, mit der die Haare lässig zerzaust werden können. Bürste und Kamm gilt es links liegen zu lassen, da die Frisur sonst zu ordentlich wirkt.

Surfer-Style

Allen Zwängen widersetzt sich auch der angesagte Surfer-Haarstyle, bei dem das mittellange Haar als Bob  durchgestuft wird. Das Styling ist ganz unkompliziert: Einfach Salzspray in die Längen sprühen und die Haare an der Luft trocknen lassen.

Der lässig-wilde Surfer-Look ist nicht nur etwas für Brettakrobaten und Beachboys, sondern auch für Start-up-CEOs, Kreative und Bohemians. Banker und Männer mit kleinen Gesichtern, feinem Haar und über 50 Jahre sollten sich indes besser für einen anderen Haarlook entscheiden.

Hier findest du übrigens das Rezept für einen DIY-Salz-Spray.

Bild: weheartit.com
Bild: hairzstyle.com
Bild: Pinterest