Süsses Raclette

Ob als Dessert nach dem klassischen Raclette-Käse oder als süsser Party-Spass: Im Raclette-Ofen können in nur wenigen Minuten auch wunderbare süsse Leckereien zubereitet werden. Stilpalast präsentiert 7 Rezepte für heisse, ausgefallene und sündhaft gute Pfännchen-Desserts.
Mission Mars

Zugegeben, einen Mars-Schokoriegel in den Raclette-Ofen zu stecken, klingt etwas seltsam. Die Milchschokolade, die Candy-Creme und das Karamell lassen sich aber hervorragend schmelzen und ergeben zusammen mit einer Scheibe Orange eine unwiderstehliche Mischung, die nicht nur Naschkatzen begeistert.

Zutaten für 1 „Mission Mars“-Pfännchen:

  • 1 Mars-Riegel (45 g)
  • 1 Scheibe Orange (z.B. Halbblutorange)
  • Rohrzucker
  • evt. ein paar Tropfen Grand Marnier (nach Belieben)

Und so geht’s:

Mars-Riegel in Stücke schneiden und diese gleichmässig im Pfännchen verteilen. Die Orange mit einem Messer schälen (inkl. der weissen Haut) und in Scheiben schneiden. Eine Scheibe Orange auf die Mars-Stücke legen und mit etwas Rohrzucker bestreuen. Nun das Pfännchen im Raclette-Ofen backen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Wer mag, kann nach dem Backen ein paar Tropfen Grand Marnier (Orangenlikör) über die süsse Leckerei geben.

Bild: © Stilpalast
Knusper-Pfirsich

Ein Blitz-Dessert mit Raffinesse: Die Kombination von heissem Pfirsich, etwas Butter und Amaretti-Bröseln ist allein schon eine Wucht. Überbacken und getoppt wird das Ganze dann aber noch mit einem Klacks Frischkäse, der dem Dessert eine besondere Note verleiht.

Zutaten für 1 „Knusper-Pfirsich“-Pfännchen:

  • 1 TL Butter
  • 1 Pfirsichhälfte (aus der Dose)
  • 1 kleiner Amaretti-Keks
  • 1 gehäufter TL Frischkäse (z.B. Philadelphia)
  • Rohrzucker

Und so geht’s:

Das Pfännchen mit der Hälfte der Butter einfetten. Die Pfirsich-Hälfte mit der Öffnung nach oben ins Pfännchen setzen und die restliche Butter auf den Pfirsich platzieren. Nun den kleinen Amaretti-Keks zerbröseln und in den Pfirsich füllen. Zum Schluss den Frischkäse über den Pfirsich geben und etwas andrücken. Das Pfännchen im Ofen für ca. 5 Minuten backen, dann etwas Rohrzucker auf den Frischkäse streuen und nochmals backen, bis der Zucker karamellisiert.

Bild: © Stilpalast
Choco-Coco-Banane

Liebst du Schoko-Bananen? Dann wirst du mit Sicherheit auch von dieser heissen und unglaublich leckeren Südsee-Version mit Nutella, Honig und Kokosraspeln begeistert sein.

Zutaten für 1 „Choco-Coco-Banane“-Pfännchen:

  • ca ½ Banane (je nach Grösse)
  • 1 grosszügiger EL Nutella
  • etwas Honig
  • 1 EL Kokosraspel

Und so geht’s:

Banane in Scheiben schneiden und auf dem Boden des Pfännchens verteilen. Danach das Nutella, etwas Honig und die Kokosraspeln darüber geben. Das Pfännchen so lange backen, bis die Kokosraspeln braun werden. Wer mag, kann nach dem Backen etwas Rum darüberträufeln, diesen anzünden und so das exotische Pfännchen flambieren.

Bild: © Stilpalast
Hot Asia

Nicht zu süss und genau richtig, wenn du nach dem klassischen Raclette eigentlich kein Dessert mehr vertilgen könntest: Dieses heisse Pfännchen, gefüllt mit exotischen Früchten, erfrischt wunderbar nach einem eher schweren Essen.

Zutaten für 1 „Hot Asia“-Pfännchen:

  • 1 Scheibe Ananas (aus der Dose oder von einer frischen Baby-Ananas)
  • ca. 2 EL Mango-Würfelchen
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 TL Kokosblütenzucker (Alternative: Rohrzucker)
  • 3-4 frische Minzblätter

Und so geht’s:

Die Ananasscheibe in das Pfännchen legen. Mango in kleine Würfelchen schneiden und diese darüber geben. Zum Schluss mit etwas Limettensaft beträufeln und Kokosblütenzucker darüberstreuen. So lange backen, bis der Zucker karamellisiert und die Früchte etwas Farbe annehmen. Nach dem Backen mit der frischen Minze garnieren. Wer mag, kann das Pfännchen auch noch mit einem Spritzer Limoncello (Zitronenlikör) aromatisieren.

Bild: © Stilpalast
Kirsch-Träumchen

Diese süsse Raclette-Variante erinnert geschmacklich an eine Tortenfüllung und ist wohl die perfekte Wahl für alle diejenigen, die fruchtige und zugleich cremige Desserts lieben.

Zutaten für 1 „Kirsch-Träumchen“:

  • ca. 2 gehäufte EL aufgetaute Kirschen (saisonbedingt aus dem Tiefkühler)
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 gehäufter EL Mascarpone
  • etwas Rohrzucker (nach Belieben)

Und so geht’s:

Die Kirschen für dieses süsse Raclette-Pfännchen am besten schon am Vortag aus dem Tiefkühler nehmen und in den Kühlschrank stellen. Die aufgetauten Kirschen in einer kleinen Schüssel mit den gemahlenen Mandeln, dem Mascarpone und dem Rohrzucker (nach Belieben) vermengen. Die Mischung nun in das Pfännchen geben, etwas flach drücken und mit Rohrzucker und nochmals einer Prise gemahlener Mandeln garnieren. Das Pfännchen so lange überbacken, bis die Mandeln und der Zucker Farbe annehmen.

Bild: © Stilpalast
Marshmallow-Sandwich

Was vermeintlich nicht zusammenpasst, wird dich in dieser ausgefallenen Version aus dem Raclette-Ofen umhauen! Die „gegrillten“ Marshmallows, die geschmolzene Schokolade und die knusprigen Kekse ergeben im Mund nämlich eine unerwartete Geschmacksexplosion.

Zutaten für 1 „Marshmallow-Sandwich“:

  • 2 Butterkekse (z.B. Petit Beurre)
  • 6 Täfelchen Milchschokolade
  • 2 Marshmallows

Und so geht’s:

Die beiden Butterkekse nebeneinander ins Pfännchen legen. Die Schokoladenstücke gleichmässig auf den beiden Keksen verteilen. Nun die Marshmallows mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren und auf die Schokolade legen. So lange im Raclette-Ofen backen, bis die Marshmallows schön braun werden und die Schokolade weich wird. Nach dem Backen einfach die beiden Butterkekse zusammenklappen und das süsse Sandwich sofort geniessen.

Bild: © Stilpalast
Apfel-Zimt-Gratin

Tönt aufwändig, ist aber ruckzuck vorbereitet: Für dieses süsse Raclette-Pfännchen werden Äpfel mit einem himmlisch leckeren Zimt-Guss bedeckt und gebacken. Dieser Gratin in Mini-Version kann natürlich auch mit anderen Früchten zubereitet werden (z.B. Birnen, Zwetschgen, Beeren).

Zutaten für 4 „Apfel-Zimt-Gratin“-Pfännchen:

  • 1 Apfel
  • 200 g Doppelrahm
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Puderzucker

Und so geht’s:

Den gewaschenen Apfel vierteln, entkernen und in dünne Schnitze schneiden. In einer kleinen Schüssel den Doppelrahm mit den beiden Eigelb, dem Zimt und dem Puderzucker verquirlen. Nun die Apfelschnitze gleichmässig auf vier Pfännchen verteilen und den Guss darüber geben. So lange im Raclette-Ofen backen, bis der Guss stockt, Blasen wirft und Farbe annimmt. Nach dem Backen nochmals mit etwas Zimt bestreuen und sofort geniessen. Dazu passt auch wunderbar ein Kugel Vanille-Eis.

Bild: © Stilpalast
Tipps
  • Schichte den Inhalt der Pfännchen jeweils nicht zu hoch ein. Das Dessert berührt sonst die Heizstäbe und verbrennt. Eingebranntes auf den Heizstäben lässt sich ausserdem nur mühsam reinigen.
     
  • Achtung, falls du dein Pfännchen-Dessert mit Alkohol (z.B. Rum) verfeinern möchtest, dann verwende diesen erst nach dem Backen. Er könnte sich sonst durch die grosse Hitze entzünden.
     
  • Der nächste Sommer kommt bestimmt: Die süssen Leckereien lassen sich in feuerfesten Schalen übrigens auch toll auf dem Grill zubereiten.