Ungewöhnliche Reiseziele für 2019

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und der Sommer scheint bereits wieder weit weg zu sein. Kein Wunder, weckt dies bei vielen Fernweh und die Sehnsucht nach den nächsten Ferien. Stilpalast präsentiert 5 ungewöhnliche Sehnsuchts-Reiseziele für 2019.
Ruanda

Ruanda, auch bekannt als «das Land der tausend Hügel», hat grosse Fortschritte gemacht und wurde kontinuierlich für Reisende erschlossen. Das kleine Land, das in den 90er-Jahren von einem brutalen Bürgerkrieg und Völkermord heimgesucht wurde, hat vor allem in den letzten zehn Jahren einen grossen Wandel durchlebt. Natürlich ist das ostafrikanische Binnenland kein Ziel für Pauschaltouristen – dies wird es auch nie sein –, doch wer Tiere und die Natur liebt, an fremden Kulturen interessiert ist und seinen Horizont erweitern möchte, ist in Ruanda goldrichtig. Zu sehen sind wunderbare Nationalparks mit traumhaft reizvollen Landschaften sowie eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Ein unvergessliches Erlebnis ist sicherlich das Beobachten der letzten verbliebenen Berggorillas der Welt. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Hauptstadt Kigali, die mit einer boomenden Food-Szene, lebhaften Märkten und einem spannenden Nachtleben lockt.

Bilder: Getty Images
Israel
Israel ist zum echten Trendziel für junge Individualreisende geworden. Kein Wunder, denn das Land voller Gegensätzlichkeiten begeistert mit traumhaften Landschaften, einer unfassbar grossen Geschichte und jeder Menge Kultur. Vor allem Städte wie Tel Aviv boomen und haben eine Menge zu bieten: Eine lebendige Kunst- und Kulturszene, grandioser Streetfood an jeder Ecke, hippe Shops und Cafés, einen 15 km langen Strand und ein legendäres Nachtleben. Wer sich in den Nahen Osten begibt, sollte sich allerdings gut vorbereiten und über die zu besuchenden Orte Bescheid wissen. Die Geschichte von Jerusalem, Bethlehem, Nazareth etc. zu kennen, macht es leichter, Israel und sein Volk als Ganzes zu verstehen. Übrigens: Wenn man sich an die allgemeinen Verhaltensregeln hält, wie man sich als Tourist in einem fremden Land zu benehmen hat, braucht man sich in Israel keine Sorgen um seine Sicherheit zu machen.
Albanien
Das südeuropäische Balkan-Land hat es in vielerlei Hinsichten nicht einfach. Auch touristisch gesehen steht es immer im Schatten der benachbarten Länder Griechenland und Montenegro. Mit herrlich mediterranem Klima, wunderschönen und abgelegenen Stränden, kristallklarem Wasser, einer geschäftigen Hauptstadt mit hippen Restaurants, unendlichen Wandermöglichkeiten in wunderschönen Berglandschaften und einer ausgezeichneten Küche kann aber auch Albanien voll punkten. Der Vorteil: Massentourismus kennt man im grösstenteils unberührten Land (noch) nicht. Dementsprechend viele versteckte Juwelen, wie z.B. das Dorf Ksamil im Süden, gibt es zu entdecken. Ein weiterer Pluspunkt für Reisende, die auf ihren Geldbeutel achten: Ferien in Albanien sind extrem preiswert.