Trenchcoat-Guide

In der aktuellen Herbst- und Wintersaison ist der Trenchcoat eines der angesagtesten Fashion-It-Pieces. Doch Vorsicht: Die meisten von uns tragen den Mode-Klassiker falsch. Stilpalast verrät die besten Styling-Tricks und zeigt, welcher Trenchcoat am besten zu deinem Figurentyp passt. 
Bild: Getty Images

Styling-Tipps

  • Es muss nicht gerade die legendäre und zugegebenermassen auch nicht gerade günstige Version aus dem Traditionshaus Burberry sein, aber ein Trenchcoat gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Mode-Klassikern, die du im Schrank haben kannst. Möchtest du ein möglichst zeitloses Modell, solltest du dich für das klassische Beige entscheiden. Wer’s hingegen sehr modisch mag, greift am besten zu einer wunderbaren Herbstfarbe, wie z.B. Khaki. Wunderbar kombinierbar sind aber auch Versionen in altbewährtem Blau oder Schwarz.
  • Ist dein Kleidungsstil elegant und eher klassisch, solltest du zu einem körpernah geschnittenen Modell greifen. Liebst du es modisch und gewagter, ist ein lockeres Oversized-Modell genau das Richtige für dich.
  • Auch wenn der Trench Knöpfe und dazugehörige Knopflöcher hat: Todsünde Nr. 1 beim Tragen eines Trenchcoats ist es tatsächlich, die Knöpfe zu schliessen. Auch das Schliessen des Gürtels mittels Schnalle ist verpönt. Richtig ist es, zum Schliessen des Trenchs nur den Gürtel lässig zusammenzuknoten. 
  • Naturgemäss hat der Trenchcoat ein relativ weit geschnittener Ausschnitt. Bei windigem Regenwetter kannst du vor dem Zusammenknoten des Gürtels einfach die rechte und linke Seite des grossen Revers übereinander klappen. Dies schützt dein Dekolleté und deinen Hals. 
  • Natürlich kannst du den Trenchcoat auch ebenso gut offen tragen. Ist dir der Mantel dabei etwas zu locker, kannst du den Gürtel auch am Rücken zusammenbinden und ihn auf diese Weise taillieren.
  • Lässigkeit bringst du in dein Trenchcoat-Outfit, wenn du die Ärmel etwas hochschiebst und den Kragen aufschlägst. Dies macht den Look nicht so streng. 


Bild: pinterest.ch

 

Klein und zierlich

Klein, aber fein – so lässt sich deine Figur am besten beschreiben. Wichtig bei der Wahl deines neuen Mantels ist es, dich optisch nicht noch kleiner zu machen. Deshalb: Greif zu einem kurzen Trenchcoat, der möglichst körpernah geschnitten ist. So kannst du locker ein paar Zentimeter Körpergrösse dazu schummeln. Für optisch mehr Kurven empfehlen sich z.B. Schulterklappen, ein breites Revers oder ein breiter Gürtel. 


Bild: asos.com

 

Kurvig und weiblich

Um Trench zu tragen, brauchst du keineswegs eine Modelfigur zu haben. Weibliche Kurven lassen sich nämlich super sexy mit einem Trench in Szene setzen. Tipp: Greif am besten zu einem kurz geschnittenen Modell. Dieses betont deine Kurven, ohne dabei unangenehm aufzutragen. Hast du eine grosse Oberweite, solltest du ein Modell mit einem möglichst langen und schmalen Revers wählen, da dich dieses an der Brust optisch streckt.


Bild: asos.com

 

Gross und schlank

Gratulation, mit deinen Massen kannst du grundsätzlich jede Art von Trenchcoat tragen. Geradezu prädestiniert bist du für die aktuell sehr angesagten Oversized-Modelle und die ultralangen Trenches, die bis zu den Knöcheln reichen.


Bild: asos.com