Manchmal wird, was richtig gut ist, noch ein bisschen besser: 2021 ist Lindau genauso schön wie eh und je. Aber im Jahr der Gartenschau hat sich die Stadt im Bodensee nicht nur nachhaltig zur grünen Insel gewandelt, sondern auch der hohen Kunst verschrieben: Einmal geht es um das Werk des Marc Chagall, dessen prächtige Bilder im Kunstmuseum mit der blühenden Natur um die Wette strahlen. Und dann ist da noch die Kunst, sich echt und tief entspannen zu können. In der neuen Therme Lindau verrät man den Gästen nur zu gerne, wie das geht.

Bild: Lindau am Bodensee © Lindau Tourismus

Gute Immobilienmakler wissen, dass im Grunde nur eines zählt: Lage! Wenn das stimmt, dann hat Lindau schon gewonnen. Denn der Deutsche Freistaat Bayern mag zwar nur einen kleinen Teil des Bodenseeufers für sich beanspruchen, aber dank der Stadt mit dem Löwen und dem Leuchtturm am Hafen, ist es sicher einer der schönsten. Das hat übrigens schon der Hoch-Adel im 19. Jahrhundert erkannt – und sich in Lindau einen spektakulären Villengürtel errichten lassen. Der Name ist Programm: Die «Bayerische Riviera» Lindaus darf sich allein mit den schönsten Gegenden Italiens messen lassen.


Lindau Hafen © Swedish Press Agency/Pelle T. Nillson

 

Garten? Kultur? Gartenkultur!

Dass eine Stadt mit reicher Geschichte und Tradition die schönen Künste feiert, ist selbstverständlich. Einmalig in Lindau ist aber, wie das diesen Sommer zueinanderfindet: mit der Bayerischen Gartenschau und der blühenden Kunst des «Malerpoeten» Marc Chagall. Eine Gartenschau ist in Deutschland nichts Aussergewöhnliches. In Lindau aber wird sie zum Event. Während es hier grünt und blüht, ist die ganze Region mit am Start: Live-Musik und Ausstellungen, Theateraufführungen und Wanderungen lassen einen den Sommer zelebrieren.

 

Marc Chagall in Lindau

Weil Kunst und Kultur in Lindau keinen Staub ansetzen, zeigt das Kunstmuseum zur Gartenschau nicht «irgendeine» Sonderausstellung. Chagall selbst hat oft davon gesprochen, wie ihn die blühenden Farben mediterraner Gärten zu seinen Meisterwerken inspirierten. Er hätte sich 2021 bestimmt sehr wohl gefühlt in Lindau. Keine Gartenschau zuvor konnte ihren Gästen solch einen kulturellen Rahmen bieten. Darum werden Chagalls Gemälde auch nicht bloss ausgestellt – sondern im Kunstmuseum mittels einer ausgefeilten Lichtstrategie in Szene gesetzt.

 

Premium-Wellness-Welt

Bei so viel blühender Kunst und Kultur darf man die Basics nicht vergessen. Denn was die Bodensee-Region so reizvoll macht, zeichnet Lindau ganz besonders aus: jede Menge Spass im, am und auf dem Wasser! Klar: Man kann sich einfach per Tretboot in die Fluten stürzen. Oder sich wenigstens aufs SUP-Board wagen. Wellness und Wasserspot lassen sich aber auch ganz neu erleben: bei einem Besuch der Therme Lindau. Die Götter sind dieser Premium-Wellness-Welt jedenfalls wohlgesonnen. In Lindau hatte sich die Pandemie-Lage im Juni so weit entspannt, dass die Therme beinahe wie geplant eröffnen konnte.


SUP-Board-Plausch © Hari-Pulko /Lindau Tourismus

 

Wasser erleben – anstatt Baden gehen

Das ist auch gut so, denn Wasser ist nun mal nicht gleich Wasser. Wer das Sole-Intensivschwebebecken erlebt hat, wird das bestätigen. Bei 37 Grad und beinahe ganz im Dunkeln, relaxt man scheinbar schwerelos im nassen Element. Neben meditativen Klängen stehen sogar Lesungen und Live-Konzerte auf dem Programm. Einmalig auch die Theatersauna, die wie ein Amphitheater terrassiert ist. Bei Showaufgüssen mit aufwendiger Choreografie, Licht- und Klangeffekten wird der Saunagang zum Erlebnis.

 

Der Sonne beim Down zuschauen

Alle Wege führen in Lindau ans Wasser: Ehe man die Stadt im See wieder verlassen muss, sollte man jeden Abend auskosten. So lange es dank der Gartenschau grünt und blüht, wird es hier den ganzen Sommer hindurch so herrlich duften – während man mit einem kühlen Getränk in der Hand auf den Uferstufen sitzt, wo die Wellen sanft anbranden und man der Sonne beim Untergehen zuschauen kann. Wie gesagt, schön ist es am Bodensee auch woanders. Aber Lindau wird 2021 schwer zu toppen sein.


Uferstufen © Natur in Lindau

 

Tipp zur Anreise

Wer auf dem Weg ins Vergnügen entspannt reisen möchte, kommt mit der Bahn in rund zwei Stunden von Zürich aus ans Ziel. Der neue Fernbahnhof bindet Lindau an die Ausbaustrecke Richtung München an, während die Regionalbahnen weiter direkt auf der Insel halten. Zum Löwen und zum Leuchtturm geht man von dort noch eine Minute zu Fuss.

 

Eine Reise nach Lindau ist buchbar bei railtour suisse: railtour.ch

Weitere Infos zur zauberhaften Bodenseestadt Lindau bzw. der Gartenschau Lindau 2021 findest du unter www.lindau.de und lindau2021.de.

Lindau aus der Vogelperspektive © Hari Pulko/Lindau Tourismus

sponsored content

Ähnliche Artikel

Schweizer Uhrmacherkunst trifft auf kühne Urban Art

Roger Dubois steht für zeitgenössische Haute Horlogerie vo...

Mehr
One line teaser Pinterest.jpg

DIY-Trend 2022: One Line Art

Hast du noch eine leere Wand in deinem Zuhause, die du schon...

Mehr

Glenfiddich: Whisky trifft auf Kunst

Glenfiddich, der meistprämierte Single Malt Whisky der Welt...

Mehr

Die Kultur-Highlights im Herbst

Ob Film, Musik, Schauspiel oder Kunst: Im Herbst stehen in d...

Mehr

Virtuelle Afrikareise zum Wegträumen und Staunen

Plagt dich das Fernweh? Dann lass dich doch jetzt  virtuell...

Mehr

Tolle Inspirationen für deine blühende Oase

Ob auf der Terrasse bzw. dem Balkon oder im Garten: Gerade i...

Mehr

Luxus-Weekend nahe dem Schwarzwald zu gewinnen

Das 5 Sterne Superior Resort DER ÖSCHBERGHOF hat sich über...

Mehr

Die kleinste Weltstadt: Baden-Baden

Umgeben von sanften Hügeln und Weinbergen, treffen hier 200...

Mehr

Die Siegerbilder der Sony World Photography Awards

Tagtäglich werden wir von Bildern regelrecht überflutet. D...

Mehr

Ab ins Märchenland

Historische Burgen und Schlösser mit spektakulären Gärten...

Mehr