Der Sommer naht und viele von uns möchten vorher noch ein paar Kilos los werden, um im figurbetonten Kleidchen oder den neuen Shorts eine gute Figur zu machen und sich wohlzufühlen. Wir haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Promi-Diäten getestet. Bei einigen haben wir schon nach wenigen Tagen das Handtuch geworfen, andere sorgten tatsächlich ohne Stress und Hungergefühle für einen Gewichtsverlust. Wir verraten dir hier, welche Schlanktricks der Stars wirklich alltagstauglich, erfolgreich und damit nachahmenswert sind.

Jennifer Lopez und Hugh Jackmann: Intervallfasten

Wir starten unsere Übersicht mit der Diät, die uns am leichtesten fiel und mit der wir die grössten Erfolge verzeichnen konnten: Das 16:8-Intervallfasten. Hollywoodstars wie Hugh Jackmann, Jennifer Lopez und Miranda Kerr schwören schon länger darauf. Und wir können jetzt ihre Begeisterung sehr gut nachvollziehen. Unsere Probandinnen und Probanden verloren in drei Wochen ohne Hungergefühle und grossen Aufwand zwei bis vier Kilos. Zugleich verbesserten sich auch deren Blutdruck- und Blutfett-Werte.


Bild: Instagram @thehughjackmann

Und so funktioniert es:

Das Fasten spielt sich grösstenteils über die Nacht ab. Gegessen wird tagsüber in einem Zeitfenster von 8 Stunden, so zum Beispiel von 9 bis 17 Uhr oder 12 bis 20 Uhr. Wer abnehmen möchte, wählt am besten die erste Variante, denn diverse Ernährungsstudien haben aufgezeigt, dass beim Dinner-Cancelling der Stoffwechsel (inkl. Fettverbrennung) die beste Leistung erbringt. Wem der Verzicht auf ein späteres Nachtessen schwer fällt, kann aber auch die zweite Variante wählen. Vorzugsweise sollte in diesem Fall jedoch nur ein fettarmes und eiweissreiches Dinner auf dem Menüplan stehen (z.B. Gemüse mit Fisch oder eine Eierspeise). Mit sättigendem Eiweiss überstehst du auch die Fastenphase besser als bei der Zufuhr von vielen Kohlenhydraten und Fetten.

In den 16 Stunden des Fastens solltest du nur Wasser zu dir nehmen. Körper und Darm können sich so besser generieren: Die Zellerneuerung wird angeregt (positive Anti-Aging-Effekte) und der Stoffwechsel angekurbelt, was sich u.a. auch positiv auf die Blutfett- und Leberwerte auswirkt. Zudem schläfst du mit leerem Magen besser und fühlst dich morgens fitter.

Unser Testergebnis:

Wir haben das 16:8-Intervallfasten drei Wochen lang getestet – und sind begeistert. Wir lieben es, zu essen und tun uns deshalb jeweils schwer bei Diäten. Beim Intervall-Fasten fiel uns jedoch der Essensverzicht leicht, denn wir mussten in dem 8-Stunden-Zeitfenster, in dem das Essen erlaubt ist, auf nichts verzichten. Selbst Pasta und Schokolade sind erlaubt (natürlich in vernünftigen Mengen). Die 16-Stunden-Pause überstanden wir jeweils schon nach wenigen Tagen ohne grosse Mühe und Hungergefühle. Zu unserer Freude verkleinerte sich auch der Bauchumfang, wo sich das Fett am hartnäckigsten festsetzt. Weiterer Pluspunkt: Nachdem du dein Wunschgewicht erreicht hast, kannst du später mit 2 Intervall-Fastentagen pro Woche leicht dein Gewicht halten (kein Jojo-Effekt).

Bild: Instagram @jlo

Gwyneth Paltrow: Abnehm-Apps

Gehörst du auch zu den Abnehmwilligen, die mangels Selbstdisziplin schon nach wenigen Tagen eine Diät bzw. Fastenkur aufgeben? Willkommen im Club! Vielen unserer Testpersonen ging es ganz ähnlich – bis sie den Trick von Schauspielerin Gwyneth Paltrow anwandten: die Zuhilfenahme von Abnehm-Apps, die dich mit einfachen Plänen, Tipps und Rezepten ausstatten und deine persönlichen Erfolge aufzeichnen. Sie helfen nachweislich, die Motivation und damit das Durchhaltevermögen hoch zu halten.

Unser Testfazit:

Insbesondere in der Anfangsphase halfen uns Coaching-Apps tatsächlich durchzuhalten. Wir haben für unseren virtuellen Fastencoach CHF 39.– bezahlt (BodyFast, für 3 Monate). Es gibt aber auch kostenlose Diät-Apps, wie zum Beispiel Noon aus den USA, die Personal Trainer, Ernährungsberater sowie Gesundheitscoach in einem ist (jedoch nicht spezifisch auf Intervallfasten ausgerichtet). Mit Lifesum findest du ebenfalls einen Diät-Planer, Kalorienzähler sowie etliche Rezepte in einer kostenlosen App.

Bild: Instagram @gwynethpaltrow

Cameron und Drew: Haferflocken-Frühstück

Die Hollywood-Stars Cameron Diaz und Drew Barrymore schwören auf ein ausgiebiges Frühstück mit Haferflocken. Wir haben es den beiden Freundinnen gleichgetan, nachdem wir in diversen wissenschaftlichen Studien gelesen hatten, dass das gesunde Getreide sogar beim Abnehmen hilft. In einer grossangelegten US-Studie mit Übergewichtigen assen die Testpersonen nach einem gesunden Haferflocken-Frühstück tagsüber erstaunliche 30 Prozent weniger als bei einem normalen Kontinentalfrühstück mit Brot und verloren damit konstant an Gewicht. Die Wissenschaftler begründen dies mit den komplexen Kohlenhydraten, die in der Haferflocken-Mahlzeit enthalten sind. Da diese sogenannten Slow-Carbs lange satt machen, bleibt der Blutzuckerspiegel länger stabil. Durch die Tatsache, dass geringere Menge des Dickmacher-Hormons Insulin im Blut sind, schmelzen auch die Fettpolster leichter.

Unser Testergebnis:

Das Müsli hielt uns – im Vergleich zum üblichen Konfi- und Honig-Brot – stets lange satt und liess uns mit viel Energie in den Tag starten. Mit Kokosjogurth und einem Teelöffel Leinöl haben wir zwei weitere (wissenschaftlich anerkannte) Fatburner zum Müesli hinzugefügt. Komplettiert wird das leckere Fitness-Frühstück mit einer kleinen Banane und Früchten (z.B. Beeren oder Passionsfrüchten) sowie einem Spritzer Agavendicksaft (für alle, die es gerne süss mögen). Tipp: Bereite dein Müsli am besten selbst zu, denn in den meisten Fertigprodukten steckt viel ungesunder Zucker.

 

Bild: Instagram @camerondiaz

Gisele Bündchen: weniger ist mehr

Weniger ist bei Gisele Bündchen mehr: Um ihr Unterbewusstsein zu täuschen, richtet sie sich das Essen auf kleineren Tellern an. Darauf sieht nämlich jede Portion grösser aus und man isst tatsächlich automatisch nicht mehr als eigentlich nötig wäre. Zudem hält sich das brasilianische Topmodel mit Boxtraining und Schwimmen fit. Letzteres kann im Sommer dringend zur Nachahmung empfohlen werden, denn der Wassersport ist tatsächlich ein perfekter Fettkiller. Schliesslich kämpfst du im Wasser gegen einen 14-mal höheren Widerstand als an Land. Wichtig: Um den Körper nicht zu überfordern, sollte nur alle 48 Stunden trainiert werden.

Unsere Testerfahrung:

Wir haben drei bis viermal wöchentlich ebenfalls kleine Sportprogramme in den Alltag integriert. Dabei genügen 30 Minuten leichte Bewegung oder ein 15-Minuten-Programm, bei dem der Schweiss läuft. Wichtig ist dabei, dass sich Muskeln bilden bzw. diese gestärkt werden, schliesslich kurbeln sie die Fettverbrennung zusätzlich an.

Bild: Gisele Bündchen © Instagram

Adele: Sirt-Food

Der britische Popstar Adele hat in den vergangenen zwei Jahren fast 50 Kilo abgenommen und ist kaum wiederzuerkennen. Ihr Schlank-Geheimnis: die Sirtfood-Diät. Bei dieser soll eine breite Palette sirtuinreicher Lebensmittel beim Abspecken helfen, zugleich Muskeln aufbauen und auch noch das Immunsystem stärken. Selbst Genussmittel wie Schokolade und Rotwein sind dabei erlaubt.

Sirtuine sind Enzyme im Körper, die durch ihre besondere Aktivität, nämlich die Verringerung der Produktion von freien Radikalen, die Zellen im Körper vor Stress schützen. Nimmt der Körper durch die Nahrung genügend Sirtuine auf, verbrennen diese zudem Fett. Der Vorteil: Sirtuine sind in einer Reihe von vielen Lebensmitteln und Getränken, u.a. auch in Genussmitteln, enthalten und ermöglichen so eine abwechslungsreiche Ernährung, die nur wenig einschränkt. Aufgabe während dieser Diät ist es also nur, möglichst viele Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an besagten Sirtuinen sind. Stilpalast zeigt dir hier, wie diese trendige Abnehm-Methode funktioniert.

Unser Testfazit:

Eine unserer Testpersonen hat diese Diät über vier Wochen durchgezogen und ist begeistert. Andere gaben bereits nach wenigen Tagen auf. Der Knackpunkt dieser Methode: Die Gesamtmenge an Kalorien, die pro Tag „erlaubt“ sind. In den ersten drei Tagen der Diät sind es nämlich gerade mal 1’000 Kalorien täglich (vorwiegend Gemüse), danach 1’500 pro Tag. Das Kalorienzählen empfand das Gros unserer Testpersonen als mühsam. Wem das keine Probleme bereitet, sollte sich ruhig an diese Abnehm-Methode wagen.

Bild: Instagram @adele

Alessandra Ambrosio

Das Topmodel Alessandra Ambrosio hält u.a. ihre schlanke Figur mit der richtigen Getränkewahl. Fruchtsäfte streckt sie mit Wasser, und mit einem Kaffee nach dem Mittagessen kurbelt sie die Verdauung und Fettverbrennung an. Alkohol geniesst die Brasilianerin nur in Massen, schliesslich hat dieser fast doppelt so viele Kalorien wie Zucker. Ihren Lieblings-Schlankdrink mit Ingwer und Zitronensaft haben wir ebenfalls in unsere Trinkroutine eingebaut. Das Rezept findest du hier.

Unser Testfazit:

Die gesunde Limonade hat eine belebende Wirkung und hilft, die tägliche Wasserzufuhr von 2 bis 3 Litern (bei einer Diät bzw. Fastenkur besonders wichtig!) zu erreichen.

Bidl: Instagram @alessandraambrosio

Blake Lively: Zähne putzen

Wenn der Heisshunger die US-Schauspielerin Blake Lively überfällt, putzt sie sich die Zähne. Durch den Minzgeschmack von Zahnpasta oder Mundwasser werden Gelüste auf Süsses gestoppt.

Unser Testergebnis:

Dieser Trick funktioniert tatsächlich und kann eine gute Hilfe sein, wenn dich abends doch noch Gelüste auf süsse oder salzige Gelüste überkommen sollten. Den gleichen Effekt kannst du übrigens auch mit Pfefferminz-Kaugummi erzielen.

Bild: Instagram @blakelively

Jennifer Aniston: Nüsse-Snack

Apropos Gelüste: Schauspiel-Star Jennifer Ansiton, die ebenfalls grosser Fan des 16:8-Intervallfastens ist, schwört als Zwischenmahlzeit auf Nüsse, die nicht nur über viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe verfügen, sondern auch den Appetit zügeln und und rasch für Sättigungsgefühle sorgen.

Unser Testfazit:

Nüsse zählten neben Datteln ebenfalls zu unseren Lieblings-Snacks für zwischendurch. Mit ihnen können kleine Hungergefühle und süsse oder salzige Gelüste auf gesunde Weise rasch gestillt werden. Da sie über viele Kalorien verfügen, solltest du täglich jeweils nur eine halbe Handvoll davon konsumieren.

Bild: Instagram @jenniferaniston

Jessica Alba: Cheating-Days

Die Actrice Jessica Alba gönnt sich nach eigenen Angaben einmal pro Woche etwas Ungesundes und gibt damit ganz gezielt ihren Gelüsten nach.

Unser Testfazit:

Richtig so! Denn wer andauernd verzichtet, provoziert zügellose Essattacken. Bemerkenswerter Weise bauten unsere Testpersonen, die auf das Intervallfasten setzten, kaum Cheating-Days in ihren Abnehmplan ein – ganz im Gegensatz zu jenen, die auf Kalorienzählen und nur bestimmte Lebensmittel setzten. Dies liegt vermutlich daran, dass in der 8-Stunden-Phase massvoll auch mal zu Chips, Kuchen und Co. gegriffen werden darf.

Bild: Instagram @jessicaalba

Ähnliche Artikel

Detox: Wann eine Entgiftung Sinn macht

Du fühlst dich ausgelaugt, müde und aufgedunsen? Dies kön...

Mehr

Leichter abnehmen: die grössten Zuckerfallen

Wer abnehmen möchte, sollte unbedingt seinen Zuckerkonsum r...

Mehr

Abnehmen mit Sport: die wertvollsten Tipps

Wer nachhaltig abnehmen und seine neue Figur auch behalten m...

Mehr

Die besten Home-Workouts

Du hast keine Lust bzw. Möglichkeit auf absehbare Zeit ein ...

Mehr
Dinnerzeit.jpg

Die beste Zeit fürs Dinner

Wann und was am Abend gegessen wird, hat grossen Einfluss au...

Mehr

In vier Wochen zu einem flacheren Bauch

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr

6 simple Heissgetränke zum Abnehmen

Zugegeben: Es gibt keinen Zaubertrank, der dir in wenigen Ta...

Mehr
GettyImages-169998838.jpg

Die 8 besten Lebensmittel gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr
GettyImages-1131986472.jpg

Die beste Diät gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr
Leinsamen.jpg Smoothie.jpg

Leinöl als Fettkiller

Smoothies mit Früchten und Gemüse sind definitiv gesund. E...

Mehr