Herbst-Büchertipps & Gewinnspiel

Die Tage werden kürzer, die Abende kühler. Was gibt es da Schöneres, als sich zuhause in eine warme Decke zu kuscheln und ein gutes Buch zu lesen? Wir präsentieren dir hier geniale Lektüren für trübe Herbsttage. Mit etwas Glück kannst du diese literarischen Hochgenüsse schon bald auf einem coolen E-Reader (Wert CHF 129.–) lesen. 
«Die Frau, die liebte» von Janet Lewis
Was nach einem kitschigen Roman klingt, entpuppt sich als hochspannende Geschichte, die niemals trivial wird und immer wieder neue Wendungen bereithält. Lewis' Klassiker von 1941, der jetzt erstmals auf Deutsch erschienen ist, greift einer der berühmtesten Justizfälle Frankreichs auf. Als Martin Guerre nach langjähriger, rätselhafter Abwesenheit endlich zu seiner Frau zurückkehrt, ist die 30-jährige Bertrande de Rols überglücklich. Doch in all die wundervollen Gefühle von Liebe und Begehren mischen sich immer wieder Zweifel, ob der Mann, den sie liebt, wirklich ihr Mann ist. Mit diesem (wiederentdeckten) Roman hat die hierzulande unbekannte Janet Lewis ein literarisches Kleinod geschaffen, das definitiv über das Potential eines modernen Klassikers verfügt.
"Ein unvergänglicher Sommer" von Isabel Allende
Fesselnd und meisterhaft bringt die Starautorin Isabel Allende in ihrem neuen Roman Geschichte, Spannung und Romanze zusammen. Eine chilenische Journalistin, ein amerikanischer Professor und ein illegal in die USA eingereistes Kindermädchen aus Guatemala begeben sich im winterlichen Brooklyn auf eine Reise in die nördlichen Wälder, um eine Leiche zu entsorgen, die sie in einem Kofferraum gefunden haben. Dieser Trip wird für alle drei auch eine Reise in die Vergangenheit – zum Krieg in Guatemala und zum Militär-Putsch in Chile. Isabel Allende, die selbst als junge Frau aus politischen Gründen aus Chile geflüchtet war, spricht dabei sehr mutig die aktuelle Flüchtlingspolitik der USA an und zeigt eindrücklich auf, welche verheerende Wirkung diese auf die Menschen in Lateinamerika haben kann. Der zauberhaft erzählte Roman hätte nicht zu einem besseren Zeitpunkt erscheinen können…
«Der Verräter» von Paul Beatty
Dickens, ein Vorort von Los Angeles, ist der Schandfleck der amerikanischen Westküste: verroht, verarmt und sehr verloren. Zugleich ist es aber der ganze Stolz seiner schwarzen Einwohner, die sich tapfer gegen die weisse Vorherrschaft behauptet haben. Der Vater des Erzählers zieht hier ganz friedlich und zufrieden Wassermelonen und Marihuana. Doch als er durch Polizeigewalt stirbt, wird der Erzähler unversehens zum Anführer einer neuen Bewegung, die die Sklaverei und Rassentrennung wieder einführt… Paul Beattys bissige und kühne Satire feierte weltweit bereits Riesenerfolge und wurde als erstes Buch eines US-Autors mit dem renommierten britischen Man-Booker-Prize ausgezeichnet. In der Schweiz erscheint «Der Verräter» im Oktober 2018 in deutscher Sprache.
«Save me» von Mona Kasten
Die Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten hat eine Roman-Trilogie geschrieben, die Liebhaber von Romantik, Spannung und leichter Lesekost nicht mehr aus der Hand legen werden. Im Fokus steht Ruby Bell, die aus einfachen Verhältnissen stammt und nur dank eines Stipendiums an einer der teuersten Privatschulen Englands studieren kann. Dort versucht sie vor allem eines: ihrem grossen Traum von einem Studium in Oxford ein Stück näher zu kommen und bei ihren Mitschüler möglichst wenig aufzufallen. Insbesondere von dem arroganten, reichen und attraktiven Schulanführer James Beaufort versucht sie sich vehement fernzuhalten. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiss James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, kommen sich die beiden immer näher…
«Der Augensammler» von Sebastian Fitzek
Fans von Psychothrillern, die Gänsehaut garantieren, werden bei diesem Werk von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek voll auf ihre Kosten kommen. In «Der Augensammler» versetzt ein Serienmörder die Bürger Berlins in Angst und Schrecken. Er tötet jeweils die Mutter, verschleppt das Kind und gibt dann dem Vater 45 Stunden Zeit, es zu finden. Anschliessend bringt er das Kind um. Doch damit lässt er es nicht bewenden - den Kindern fehlt jeweils das linke Auge. Die nervenaufreibende Story ist so undurchsichtig und verwirrend, dass man einfach wissen muss, wie das ausgeht – vorher fällt es echt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Am Ende finden die Ereignisse eine sensationelle Erklärung, auf die wohl kaum ein Leser gekommen wäre. Und keine Angst: Auch wenn der Plot etwas gruselig anmutet, «Der Augensammler» ist durchaus auch für zarter besaitete Gemüter geeignet. 
«Eine kurze Geschichte der Menschheit» von Y.N. Harari
«Dieses Buch lässt Hirne wachsen» schrieb die «Zeit» über das Sachbuch von Yuval Noah Hararis, das sich wie ein Roman liest. Und Bill Gates legt Werke des israelischen Autors jedem wärmstens ans Herz, «der an der Geschichte und Zukunft unserer Spezies interessiert ist». Tatsächlich liefert der 42-jährige Harari mit diesem Buch auf leicht verständliche und kurzweilige Weise äusserst spannende Einsichten über die Menschheit und verknüpft geradezu meisterhaft grosse historische Ereignisse mit der Macht von Ideen. Kein Wunder, dass diese kurze Geschichte der Menschheit weltweit seit Monaten die Bücher-Bestenliste anführt…
«Red Notice» von Bill Browder
"Ich muss damit rechnen, dass Putin oder Angehörige seines Regimes mich eines Tages ermorden lassen." Das sagt Bill Browder, der in Russland als Geschäftsmann grosse Karriere machte und heute um sein Leben fürchtet. Sein Weg vom erfolgreichen Investor zum Staatsfeind der russischen Regierung beschreibt der US-Amerikaner eindrücklich in einem spannenden und aufwühlenden Werk, das sich teilweise wie ein Thriller liest. Ein Muss für jeden, der sich für internationale Politik interessiert.
«Es ist nur eine Phase, Hase» von Leo/Gutsch
Weit leichtere Kost bietet dieses humorvolle Buch über Alterspubertät. Laute Lacher und ein Gute-Laune-Gefühl beim Lesen sind garantiert. Das deutsche Autoren-Duo beschreibt witzig und gleichzeitig schonungslos die heikle Zeit zwischen Anfang 40 und Ende 50, in der sich viele Frauen und Männer noch jung fühlen, es aber längst nicht mehr sind. Männliche Alterspubertierende zwängen ihren runden Ü45-Körper in Neoprenanzüge und beginnen einen Kitesurf-Lehrgang oder beginnen mit dem Marathontraining. Ihre weiblichen Alterskolleginnen gehen im Yoga-Resort auf die Suche nach ihrem wahren Ich – oder kochen neuerdings Marmelade ein… «Es ist nur eine Phase, Hase» ist definitiv eines der unterhaltsamsten Bücher über die Midlife-Krise und nicht nur für Ü45-Jährige sehr empfehlenswert.
«Heimkehr» von Thomas Hürlimann
Zwölf Jahre nach seinem letzten Buch «Vierzig Rosen» erschien Ende August 2018 endlich der neue Roman des bekannten Schweizer Autors. Mit viel Witz, Selbstironie, Poesie und Tiefgang erzählt er darin die Geschichte des notorischen Pechvogels Heinrich Übel, der nach einem Unfall in einem Hotel auf Sizilien aufwacht und sich dort als ein ganz anderer fühlt. Was ist geschehen, hat er oder hat sich die Welt geändert? Nur langsam kehren Bruchstücke der verlorenen Erinnerungen in sein Bewusstsein zurück. Übel verlässt das Inselparadies, um die Löcher der Erinnerung zu stopfen. Dabei zieht es ihn zuerst in die falsche Richtung. Denn er hat auf Sizilien seine Liebe kennen gelernt. Auf den Spuren dieser Schönen begibt er sich zunächst nach Malta und dann auf den afrikanischen Kontinent. Es ist der Anfang einer Odyssee, die ihn später nach Zürich und in die DDR vor dem Mauerfall bringt... 
E-Reader zu gewinnen

Mit etwas Glück kannst du all diese Bücherhits schon bald auf deinem eigenen E-Reader lesen. Wir verlosen einen "Tolino Shine 2 HD" mit Platz für über 2'000 e-Books und mit einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Wochen. 

 

Sende uns zur Teilnahme* einfach unter dem Stichwort „Tolino Herbst“ deinen Namen und deine Adresse per E-Mail an wettbewerb@stilpalast.ch. Einsendeschluss ist der 12. September 2018.

 

*Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Teilnahme bist du automatisch mit dem Empfang des Stilpalast-Newsletters einverstanden. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.