Geheimtipps für Silvester in Europa

Willst du für einmal Silvester nicht zu Hause verbringen und zieht es dich an einen Strand, in eine unbekannte Grossstadt oder eine gemütliche Metropole im kalten Norden? Wir haben für dich zehn weniger bekannte Silvester-Destinationen in Europa herausgesucht, wo du Silvester anders erleben kannst. Lass dich von unseren Ideen für einen unvergesslichen Jahreswechsel inspirieren.
Barcelona

Barcelona ist unser Geheimtipp für eine ausgelassene Silvesternacht, denn das vielfältige Angebot der katalanischen Metropole hat für jeden Geschmack das passende Programm. Das Hauptfeuerwerk der Stadt findet gegen Mitternacht rund um die Plaza Espanya und den Brunnen auf der Avinguda Reina Maria Christina statt, wo sich jeweils Tausende Schaulustige einfinden. Um eine gute Sicht auf das Feuerwerk zu erhaschen, bieten sich alternativ die vielen umliegenden Terrassen an. Die Restaurants der obersten Etage von Las Arenas Shopping sind eine gute Wahl oder zum Beispiel die Dachterrasse des Hotels Majestic, wo jeweils auch eine Silvesterparty steigt. Eine wunderbare Aussicht auf die Stadt bieten auch der hinter der Stadt liegende Tibidabo-Berg oder einer der Stadtstrände Barcelonas.

Nach dem Feuerwerk gibt es in allen Clubs der Stadt die ganze Nacht über spezielle Partys, die aber alle schnelle ausverkauft sind und es sich empfiehlt, Tickets frühzeitig zu kaufen. Wir empfehlen die Rooftop-Bar "Eclipse" des Hotels „W“ oder aber die Clubs am Strand in der Nähe des Arts Hotels (Opium Bar, Pacha Club oder Shoko).

Bilder: Getty Images
Reykjavik
Wolltest du schon immer mal im hohen Norden Silvester feiern? In Reykjavik wirst du nicht die riesigen Menschenaufläufe von New York oder London erleben, dafür aber den speziellen und spontanen Charme einer kleineren gemütlichen Metropole Nahe am nördlichen Wendekreis.Silvester in Reykjavik ist ein aussergewöhnliches Erlebnis, zumal es in der Stadt keine offiziellen Feuerwerke gibt. Stattdessen organisieren sich die Einwohner von Reykjavik im Zentrum der Stadt selbständig – kurz vor Mitternacht entfesselt sich ein farbenfrohes Feuerwerk, bei dem über 200’000 Menschen (beinahe die gesamte Bevölkerung Reykjavíks) gleichzeitig Feuerwerkskörper abfeuern und für ein einzigartiges Spektakel sorgen. Selbstverständlich bleiben die Nachtclubs und Pubs auch nach Mitternacht geöffnet und verwandeln die Stadt in eine grosse und friedliche Partyzone bis in die frühen Morgenstunden. 
Stockholm
Alternativ zu Reykjavik bietet sich mit Stockholm eine weitere nördliche Metropole für eine ausgelassene Silvesterfeier an. Auch hier gibt es nicht einen bestimmten Ort, wo man „sein muss“, aber viele schöne Flecken, von wo aus man das Feuerwerk in der pechschwarzen Polarnacht mit einem Glögg („Glühwein“) in der Hand geniessen kann. Ein einmaliges Erlebnis ist ausserdem das traditionelle Glockenspiel mit einer Aufführung von Neujahrsversen im Freilichtmuseum Skansen. Nach den Feuerwerksfeierlichkeiten kannst du das Neue Jahr in einem der zahlreichen Clubs ausklingen lassen oder dich in einer Bar wieder aufwärmen.
Lissabon

Das Kontrastprogramm zum kalten Norden ist Lissabon, die eine der sonnigsten Städte Europas ist und daher ein grossartiger Ort, um Silvester zu verbringen. Tagsüber kannst du die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen, bevor du den Sonnenuntergang von einem der vielen Aussichtspunkte rund um die hügelige Stadt aus beobachtest.

Vom Hauptplatz Lissabons (Terreiro do Paço) oder von der Uferpromenade des Stadtflusses Tejo aus hast du um Mitternacht die beste Aussicht auf das spektakuläre Feuerwerk im klaren Nachthimmel. In der Praça do Comércio spielen normalerweise viele Strassenbands und der Eintritt ist frei. Oder du fährst um Mitternacht in das Viertel Belém, um neben dem Turm die farbenfrohen Feuerspektakel zu beobachten.

Wenn du gerne weiterfeierst, dann bietet dir Lissabon eine Vielzahl an coolen Bars, die bis spät in die Nacht geöffnet sind. Die Partys gehen oft fliessend von den Clubs und Bars in die Strasse über und finden oft auch an Orten statt, wo traditionelle, portugiesische Fado-Musik gespielt wird.

Prag

Prag ist definitiv ein Ort, an dem du mindestens einmal Silvester verbringen solltest. Die ganze Stadt feiert und alle Plätze, Bars, Clubs, Restaurants und sogar alle Boote auf dem Fluss sind vollbepackt mit feiernden Menschen. Die Atmosphäre ist einmalig: Während Mitternachtsfeuerwerke den Himmel erhellen, versammeln sich Touristen und Einheimische am Fluss, am Wenzels-Platz und vor allem am historischen Altstädter Ring, um die Schönheit der Stadt zu bewundern. Besuch die Kirchen, um an diesem Tag die Chöre singen zu hören oder mache einen Spaziergang über den Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring. Prag am Silvesterabend ist eine Augenweide und die Stadt gilt nicht umsonst bereits seit dem Mittelalter als eine der schönsten Städte der Welt. Das Haupt-Feuerwerk der Stadt wird im Letna Park („Sommerpark“) abgefeuert und kann am besten von den Brücken und Böschungen aus beobachtet werden. 

Clubs und viele Restaurants bieten umfangreiche Neujahrsparties an – von romantisch ruhig bis ausgelassen und laut. Auch hier empfiehlt es sich, frühzeitig Pläne zu schmieden und Reservationen vorzunehmen.

Moskau

Der historische Rote Platz in Moskau bietet wohl eine der kältesten, aber auch imposantesten Kulissen für ein Silvesterfeuerwerk. Neben den Neujahrsfeierlichkeiten (das russische Neujahr ist eigentlich erst am 14. Januar nach dem orthodoxen Kalender) kannst du tagsüber am Roten Platz auch eines der meistbesuchten Gräber der Welt besichtigen (Wladimir Lenin) oder eine Tour durch Relikte des Kalten Krieges aus der Sowjetzeit unternehmen.

Gute Aussicht auf den Roten Platz hast du entweder gleich auf dem Platz selbst oder aber in einem der (wärmeren) umliegenden Hotels, wie zum Beispiel im Ritz auf der Dachterasse mit Bar, im Four Seasons (direkte Sicht auf den Roten Platz von den Zimmern aus), vom Hotel National oder auch vom legendären sowjetischen Hotel Metropol. Moskau hat übrigens auch viele Clubs zu bieten – der grösste und bekannteste ist der Club „Ray“ (zu Deutsche Wunder).

Der einzige kleine Nachteil an einer Silvesterreise nach Moskau ist die Visumspflicht. Alternativ ist auch das Venedig des Nordens, St. Petersburg, eine Silvesterreise wert. Hier kannst du im Wintermärchen auf den Spuren der Zarenfamilie wunderschöne Museen und Architekturwunder besichtigen.

Dubrovnik

Eine Insiderdestination für eine Silvesterfeier ist Dubrovnik an der Adria, wo vor allem die Hauptstrasse Stradun um Mitternacht zum Tollhaus wird. Dubrovnik mit seiner wunderschönen Lage am Mittelmeer und den unzähligen verwinkelten Gassen ist eine Augenweide. Zu Silvester mutiert  es zu einem kleinen Bijou mit verschiedenen kleineren Feuerwerken. Bekannte kroatische Künstler sorgen am Silvesterabend für grossartige Unterhaltung auf den Strassen und in den Clubs und Restaurants. Dubrovnik hat (noch) keine grossen Tourismusströme an Silvester und ist so ein spezielles Erlebnis mit einem sehr lokalen Touch.

Bild: Pinterest

Edinburgh
Edinburghs «Hogmanay», wie es die Schotten nennen, ist eine der grössten und spektakulärsten Neujahrsfeiern der Welt. Am 30. Dezember geht es mit der Fackelzug-Prozession los, an der sich Tausende von Fackelträgern beteiligen. Sie bilden einen scheinbaren Feuerfluss von der historischen Royal Mile über Son et Lumiere bis hin zum Feuerwerksfinale auf dem Calton Hill. Der Fackelzug wird begleitet von Pfeiffern  und lauten Trommlern. Hühnerhaut-Atmosphäre ist dabei garantiert. An Silvester selbst, dem Hogmanay, steigt des eigentliche Silvesterfest auf dem Edinburgh Castle. Hunderttausende Menschen feiern das Einläuten des Neuen Jahres mit den weltberühmten Edinburgh Hogmanay Midnight Fireworks auf dem Schloss. Um Mitternacht klingelt die Stadtuhr und ein riesiges Feuerwerk erleuchtet den Himmel über dem Edinburgh Castle. Die Feierlichkeiten gipfeln in einem „Loony Dook“ im eiskalten Firth of Forth am Neujahrstag, wo verrückte Teilnehmer sich ausziehen und ins Eiswasser laufen. Nach den Feuerwerkfeierlichkeiten sorgen DJs, Outdoor-Bars und natürlich viele Private Parties dafür, dass die Nacht nie endet...
Madeira
Neujahr auf, oder besser gesagt vor Madeira, ist ein Silvester der speziellen Art. Am besten kannst du dem Feuerwerksspektakel vom Deck eines Kreuzfahrtschiffes oder vom Hafen von Funchal aus beiwohnen. Das Feuerwerk von Madeira wurde 2006 offiziell im Guinness Buch der Rekorde als weltgrösstes Feuerwerk anerkannt und aufgenommen. Dieses farbenprächtige Szenario von seltener Schönheit ist einzigartig: Tausende von mehrfarbigen Lampen schmücken das Amphitheater von Funchal und verwandeln es in eine grandiose, hellstrahlende Bühne. Wenn die Uhr am Silvesterabend dann Mitternacht schlägt, erstrahlt der dunkle Himmel in Farbe und heisst das Neue Jahr auf spezielle Art und Weise willkommen.
Neapel
Silvester in Neapel ist unser Geheimtipp für Italien-Fans. Obwohl Neapel als eine Wiege des organisierten Verbrechens gilt, ist sie für Reisende unproblematisch und die Gastfreundlichkeit der Neapolitaner sprichwörtlich. Neapel, das sind zum einen bröckelnde Fassaden, bunte Wäsche, die an allen hohen Gebäuden hängen und fröhliche Einheimische, die auf den Strassen schreien. Es ist laut und vibrierend. Typisches Italien halt. Und genau so ist Silvester in Neapel: eine pulsierende, feiernde Einheit. Ein Abend, an dem alle Sorgen vergessen gehen. Das ganze Spektakel gipfelt in einem Konzert und einem gewaltigen Feuerwerk auf dem berühmten Schloss der Stadt, wo das neue Jahr eingeläutet wird.