Um Karibik-Flair zu geniessen und die Seele im Meer baumeln zu lassen, musst du nicht zwingend in ein Flugzeug steigen. In Deutschland findest du wunderschöne Strände, die zum Relaxen und Wassersport einladen. Hier geht's zu unseren 15 favorisierten Stränden in unserem nördlichen Nachbarland.

Bilder: Getty Images

Urlaub, Strand, Deutschland – lassen sich diese 3 Punkte miteinander kombinieren? Die Antwort lautet definitiv ja, genau wie auf die Frage «Hat Deutschland ein Meer?». Deutschland hat sowohl einen Küstenbereich an der Nord- als auch an der Ostsee. An beiden Meeren finden sich schöne Strände in Deutschland. Auch wenn der hohe Norden die meisten Strände in Deutschland zu bieten hat, gibt es auch abseits der Küste einige lohnenswerte Seen mit durchaus beeindruckenden Stränden.

Nachfolgend findest du 15 schöne Strände in Deutschland, die in der Beliebtheitsskala ganz oben mitmischen. Genügend Auswahl also, um etwas Karibik-Flair nach Deutschland zu holen und am Wasser die Seele baumeln zu lassen. Alternativ bieten viele Strände verschiedene Möglichkeiten für WassersportlerInnen, zum Wandern oder Radfahren entlang der Wasserlinie.

Aber auch Entspannung ist möglich, und du kannst dabei gratis Freispiele bei Registrierung in einem der angesagten Online Casinos erhalten. Mit etwas Glück gibt es dann sogar neben der Erholung einen lukrativen Preis bei einem der zahlreichen Slot- oder Tischspiele zu gewinnen.

Ein kurzer Überblick zum Strandurlaub in Deutschland:

  • In Deutschland gibt es 2’389 km Küstenlinie
  • Deutschland hat 92 Inseln, die grösste ist die Insel Rügen
  • Von den 92 Inseln sind nur 19 bewohnt
  • Die beste Reisezeit für die Nord- und Ostsee ist zwischen Juni und September

Hier geht’s zu den schönsten Stränden in Deutschland:

 

Naturschutzgebiet Lister Ellenbogen, Sylt

Hoch oben im Norden der Insel Sylt liegt das Naturschutzgebiet mit zahlreichen Tierarten und einem der schönsten Strände auf der Insel. Der Strand am sogenannten Ellenbogen ist naturbelassen, es gibt nur wenige Häuser und einen Leuchtturm. Bei gutem Wetter ist von hier aus die dänische Nachbarinsel Rømø erkennbar.

Durch den Wind herrschen am Lister Strand perfekte Bedingungen für Wind- und Kitesurfer. Dabei ist die Südseite eher ruhiger und auch für AnfängerInnen geeignet, wohingegen der Westen einige sportliche Herausforderungen bereithält.

Falls du den kompletten Ellbogen umrunden möchtest, musst du eine etwa 14 Kilometer lange Strecke einplanen. Allerdings gibt es auch zwei spezielle Wanderungen, die grosse Ellbogen Runde mit knapp 9 Kilometer und die kleine Runde mit einer Länge von knapp 4 Kilometern.

Baden solltest an du den Stränden am Ellbogen nicht, da diese nicht bewacht sind und teilweise starke, lebensbedrohliche Strömungen herrschen.

Unsere Tipps:

  • Komme zu Fuss oder mit dem Fahrrad zum Strand am Lister Ellenbogen. So sparst du dir die Mautgebühr, welche AutofahrerInnen für diesen Inselabschnitt entrichten müssen.
  • Im Meer am nördlichen Ellbogen treffen die offene Nordsee und das Weltnaturerbe Wattenmeer aufeinander. Bei dem Wechsel von Ebbe zu Flut bieten über 500 Millionen Kubikmeter Wasser ein beeindruckendes Naturschauspiel mit spektakulären Wasserwirbeln und Strömungen.

 

Weisser Sandstrand in Sankt Peter-Ording

Der weisse Sandstrand in Sankt Peter-Ording wird von vielen UrlauberInnen als schönster Strand Deutschlands bezeichnet. Kein Wunder, denn der über 12 Kilometer lange Strand bietet meistens einen flachen Zugang zum Wasser und ist daher ideal für Ferien am Strand in Deutschland mit Kindern geeignet. Aber nicht nur für Familien, sondern auch für Sportbegeisterte wie beispielsweise KitesurferInnen ist der Strand in Sankt Peter-Ording ideal. RettungsschwimmerInnen sind an dem in fünf Abschnitte unterteilten Strand vor Ort und bieten eine hohe Sicherheit.

Unsere Tipps:

  • Menschen mit einer Gehbehinderung können spezielle Sand-Rollstühle vor Ort ausleihen. Erkundige dich bei der Information vor Ort.
  • HundebesitzerInnen sollten nach den ausgewiesenen Strandabschnitten für Hunde schauen, denn an vielen Stellen wie etwa am Strandabschnitt Ording Nord dürfen die Vierbeiner mit ans Wasser.
  • Im Strandabschnitt Ording existiert ein Strandparkplatz, sodass du mit dem Auto direkt zum Strand vorfahren kannst.

 

Die mächtigen Klippen der Steilküste Boltenhagen

Vom Ostseebad Boltenhagen geht es am Meer entlang Richtung Westen, bis die imposanten Klippen der Steilküste erreicht werden. Die Klippen bieten mit einer Höhe von 35 Metern und den bizarren, durch die Brandung und Wellen entstandenen Formen einen einzigartigen Anblick.

Unterhalb der Klippen befindet sich ein schmaler, geröllhaltiger Strandabschnitt, der durch die mächtigen Felsen im Rücken und den weiten Blick aufs Meer bezaubert.

Unser Tipp:

  • Halte am Fusse der Steilklippen die Augen auf. Hier finden sich öfter seltene Fossilien, die ein besonderes Urlaubssouvenir darstellen.

 

Lübecker Bucht in Schleswig-Holstein

In der Lübecker Bucht findest du bei deinen Deutschland Ferien am Meer nicht nur einen, sondern gleich drei der schönsten Strände Deutschlands. Dazu gehören der bekannte Timmendorfer Strand mit der Seeschlösschenbrücke, der Scharbeutzer Strand sowie der etwas weiter im Norden liegende Grömitzer Strand. Aber auch in den kleinen Orten wie Sierksdorf oder Niendorf sind feine weisse Sandstrände zu finden. Und wer Städte am Meer in Deutschland mit Stränden kombinieren möchte, ist in Travemünde richtig. Hier lädt die Strandpromenade zum Flanieren ein, es gibt zahlreiche gastronomische Angebote sowie weitere Attraktionen wie Spielplätze und Sportmöglichkeiten. Die feinen Sandstrände in der Lübecker Bucht laden allesamt zum Relaxen in einem der typischen Strandkörbe ein, eignen sich jedoch auch für ausgedehnte Spaziergänge.

Unser Tipp:

  • Mach doch einen Abstecher nach Sierksdorf – dort gibt es täglich fangfrischen Fisch und besonders leckere Fischbrötchen.

 

Die Sanddüne vor Amrum

Die grosse Sanddüne vor Amrum wird als Kniepsand bezeichnet und ist streng genommen kein richtiger Strand in Deutschland. Dennoch kommen auf der rund 10 Quadratkilometer grossen, langsam wandernden Düne mit hellem Sandstrand echte Strandgefühle auf. Ausserdem wurde der Amrumer Kniepsand durch CNN Travel in die Liste der «Best Beaches» 2022 gewählt, in welcher MitkonkurrentInnen wie Strände auf Bali oder Mauritius gelistet sind.

Unser Tipp:

  • Halte nach den bekannten Strandhütten Ausschau. Sie sind ein touristisches Highlight und dürfen nur aus Dingen gebaut werden, die am Strand gefunden werden.

 

Juister Sandstrand in Niedersachsen

Ganze 17 Kilometer lang zieht sich der herrliche Sandstrand entlang der Juister Küste. Mit den Dünen im Hintergrund und den bunten Strandkörben bietet der Strand die idealen Voraussetzungen für erholsame Ferien am Meer in Deutschland. Da Juist autofrei ist, kannst du hier in Ruhe entspannen und relaxen. Zu grossen Teilen besteht das Badeparadies auf Juist aus naturbelassenen Stränden, die flach abfallen und während der offiziellen Zeiten an vielen Stellen von Rettungsschwimmern überwacht werden.

Unsere Tipps:

  • Wenn du Strandsport wie Volleyball oder Fussball liebst, bist du am Hauptbadestrand richtig. Hier gibt es zahlreiche Sportmöglichkeiten.
  • Beim Rettungsturm Nr. 2 am Hauptbadestrand gibt es eine Kinderanimation mit vielen Spielen, Turnieren und weiteren Angeboten für die kleinen Badegäste.
  • Beachte stets die Badezeiten, denn nur zu diesen Zeiten ist das Baden und Schwimmen in der Nordsee erlaubt. Abweichend von den Badezeiten ist die Gefahr durch die Gezeiten zu gross.

 

45 Kilometer Strand auf Usedom

Ferien in Deutschland am Meer bedeutet meistens weite Sandstrände, Strandkörbe und malerische Fischerorte. Auf der Insel Usedom findest du ganze 45 Kilometer Küste mit zahlreichen Strandabschnitten. Auch der längste Sandstrand von Deutschland ist auf der Insel zu finden. Auf einer Länge von 42 Kilometern zieht sich der Strand von Bansin bis nach Ückeritz. Durch den feinen Sand ist er vor allem für Ferien am Strand in Deutschland mit Kindern geeignet.

Unser Tipp:

  • Falls du einen ruhigen Strandabschnitt suchst, ist der Strand beim Bernsteinbad Zempin empfehlenswert. Er befindet sich an der schmalsten Stelle der Insel zwischen Ostsee und Achterwasser.

 

Strände auf der Ostseeinsel Rügen

Auf der Insel Rügen gehören die Ostseebäder Binz und Sellin zu idealen Zielen, wenn es um perfekte Ferien am Meer in Deutschland geht. Die bekannte lange Seebrücke in Sellin reicht weit ins Wasser hinein und diente bereits als Kulisse für viele Filme und Aufnahmen. Ein weiteres Highlight erwartet die UrlauberInnen auf der grössten deutschen Ostseeinsel in Form des 12 Kilometer langen Sandabschnitts und dem Nationalpark Jasmund mit den imposanten Kreideklippen im Norden der Insel.

Unsere Tipps:

  • Im nördlichen Teil der Insel lohnt sich ein Abstecher zum Unesco-Weltnaturerbe der Alten Buchenwälder.
  • Für UrlauberInnen, die den Strand bei Sellin mit dem Auto ansteuern, gilt zu berücksichtigen, dass der einzige Parkplatz der «Weiße Steg» im Bereich des Südstrandes ist.
  • Solltest du etwas Abwechslung zum Strandurlaub in Deutschland benötigen – Berlin ist gerade einmal 3,5 Stunden mit dem Auto entfernt und immer einen Abstecher wert.

 

Strände auf der Hochseeinsel Helgoland

Helgoland bietet mehr als nur sein Wahrzeichen, die Lange Anna. Neben den bekannten Steilküsten verfügt Helgoland über zwei traumhafte weisse Sandstrände auf der Düne. Bei gutem Wetter bietet die Helgoländer Düne Karibik-Feeling im hohen Norden. Die Düne liegt ungefähr einen Meter neben der Hauptinsel und bietet stolze 130’000 Quadratmeter feinster Sand. Der Südstrand ist besonders flach und daher familienfreundlich.

Hunde sind auf der Düne nicht erlaubt, für BesucherInnen, die unter einer eingeschränkten Mobilität leiden, stehen auf der Düne kostenfreie Strandbuggys zur Verfügung. Um zur Düne zu gelangen, verkehrt eine Fähre von Helgoland aus.

Unser Tipp:

  • Natur- und TierliebhaberInnen können Ausschau nach Kegelrobben halten. Diese halten sich häufig an den Stränden von Helgoland auf.
  • Mit etwas Glück findest du auf der Düne die sogenannten „roten Feuersteine“. Dabei handelt es sich um Steine, die weltweit einmalig und nur bei der Düne von Helgoland zu finden sind.

 

Naturbelassene Strände auf Hiddensee

Hiddensee ist eine weitere autofreie Insel, die zu den erholsamen und schönen Ferienzielen am Meer in Deutschland gehört. Die einzelnen Strände können zu Fuss, mit dem Fahrrad oder einer Kutsche erreicht werden. Viele Strandabschnitte sind naturbelassen, im Westen finden UrlauberInnen einen schönen Sandstrand, der von Dünen gesäumt ist.

Insgesamt lassen sich die Strände auf der Insel Hiddensee in vier Abschnitte unterteilen: den Badestrand bei Koster, Vitte, Neuendorf und Enddorn. Familien sollten den Strandbereich bei Vitte besuchen, da dieser Abschnitt sehr flach ins Meer abfällt und ideal für Kinder geeignet ist. Durch den Steinwall der Huckemauer ist der Strand bei Kloster besonders geschützt, allerdings handelt es sich bei diesem Strand um keinen der klassischen Sandstrände. Vielmehr kann man hier ungestört baden oder spazieren gehen.

Unser Tipp:

  • Um einen besonders schönen Sonnenuntergang zu erleben, solltest du die Steilküste über dem Strand bei Kloster aufsuchen. Einen guten Platz für das magische Naturschauspiel bieten die Treppenstufen der Steilküste, die über den Biologenweg erreichbar sind.

 

Die Weisse Düne auf Norderney

Norderney gehört zu einem der Lieblingsziele, wenn es um Ferien in Deutschland am Meer geht. Die Insel darf mit dem Auto befahren werden, was sehr praktisch ist, da der Strand «Weiße Düne», einer der schönsten Strände in Deutschland, gut fünf Kilometer vom Zentrum der Insel entfernt ist.

Einheimische bezeichnen den Strand oft als «Hipster-Eldorado». Hier treffen sich viele Trendsportbegeisterte, bei denen man beim Kitesurfen, auf der Slackline oder beim Wellenreiten zusehen kann.

Neben der «Weißen Düne» gibt es noch drei weitere Strände auf der Insel: den Nordstrand, den Weststrand und die Oase. Der Weststrand, der kleinste der insgesamt vier Strände auf Norderney, ist am schnellsten von der Stadt aus zu erreichen. Der Nordstrand bietet eine sehr entspannte Atmosphäre, die Oase ist mit einer Strandsauna und einem FKK-Bereich ausgestattet.

Unser Tipp:

  • Probiere eine der professionellen Strand-Massagen aus, die in der Hochsaison an der «Weißen Düne» angeboten werden. Diese sind auch kurzfristig buchbar und bieten neben der Auszeit am Strand noch einmal einen besonderen Erholungsfaktor.

 

Weststrand auf der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst

Wenn es um die schönsten Strände Deutschlands geht, wird der Weststrand von Fischland-Darss-Zingst regelmässig aufgezählt. Der auf der Westseite der Ostsee-Halbinsel Fischland-Darss-Zingst gelegene Strand ist 14 Kilometer lang und bietet ideale Voraussetzungen für einen Spaziergang in der Natur. Hier wachsen Flechten, Heidekraut und Kiefern in den naturbelassenen Dünen.

Der Strand gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, dem drittgrössten Nationalpark in Deutschland mit einer Fläche von 786 Quadratkilometern.

Unser Tipp:

  • Reise am besten über die Bäderstrasse vom Ostseebad Prerow an und nutze den Parkplatz Drei Eichen. Von hier aus führt ein etwa vier Kilometer langer, ausgeschilderter Weg bis zum Strand.

 

Der Silbersee II im Ruhrgebiet

Es müssen nicht immer Ferien am Meer sein, um einen tollen Strand in Deutschland zu finden. Der Silbersee liegt mitten im nördlichen Ruhrgebiet und somit nicht an der Küste. Dennoch findest du hier einen tollen Sandstrand in Deutschland. Durch den Sandabbau gibt es sogar mehrere Silberseen, den schönsten Strand bietet jedoch der Silbersee II. Das Wasser glänzt silbern, wodurch der Name des Sees stammt, und rund um den See gibt es insgesamt 800 Meter feinen Sandstrand.

Um am Silbersee baden zu können, muss ein Eintrittsticket erworben werden. Hunde dürfen nicht mitgebracht werden.

Unser Tipp:

  • Schatten ist rund um den Silbersee Mangelware. Daher solltest du unbedingt selbst einen Sonnenschutz mitbringen.
  • Informiere dich vor einem Besuch auf der offiziellen Webseite des Silbersees über aktuelle Eintrittspreise und sonstige Regelungen. Beispielsweise dürfen keine Glasflaschen mitgebracht werden.

 

Das Falkensteiner Ufer am Elbstrand

Die Hansestadt Hamburg und die Elbe sind unzertrennlich miteinander verbunden. Auf einer Gesamtlänge von über 45 Kilometern schlängelt sich der Fluss durch die Stadt. Eine der schönsten Stellen ist das Falkensteiner Ufer. Zwischen den vornehmen Villen in Blankenese und Rissen, umgeben von Wäldern, liegt ein herrlicher Sandstrand. Mit Blick auf die vorbeifahrenden Container-Schiffe und etliche andere Wasserfahrzeuge wie kleine Segelboote und selbst Kreuzfahrtschiffe kommt so schnell keine Langeweile auf. Schwimmen solltest du hier allerdings nicht, denn der Sog des Schiffsverkehrs ist sehr stark und zieht auch erfahrene SchwimmerInnen in die Fahrrinne.

Unsere Tipps:

  • Nehme dir ein ein (Miet-)Velo, um an das Falkensteiner Ufer zu gelangen. Das mag zwar länger als mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln dauern, dafür kannst du einen Abstecher über den Fischmarkt oder zum Strand bei der Övelgönne in Altona mit einplanen.
  • Vom Falkensteiner Ufer aus gelangt man zum Römischen Garten, einem im Jahr 1880 privat angelegten Garten, der 1951 an die Stadt geschenkt wurde und einen Abstecher wert ist. Im Sommer finden hier regelmässig Aufführungen im restaurierten Amphitheater statt. Zur Anreise kannst du die Buslinie 488 ab dem S-Bahnhof Blankenese wählen und an der Haltestelle Falkentaler Weg oder Elbhöhenweg aussteigen.

 

Der Walchensee in Bayern

Er wird gerne „Bayerische Karibik“ genannt. Die Rede ist vom Walchensee in Bayern, einem der tiefsten und grössten Alpenseen in Deutschland. Neben türkisblauem Wasser bietet der See mit Alpenpanorama einen herrlichen, strahlenden Sandstrand. Ein Beweis, dass Deutschland und Strand nicht zwingend auch Meer bedeuten müssen.

Am Walchensee kann man surfen, angeln, tauchen oder einfach nur entspannen. Er eignet sich auch als perfektes Ziel nach einer langen Wanderung, um sich im kühlen Nass zu erfrischen. Falls du eine flache Strecke suchst, bietet sich der Rundweg um den See an. Den besten Blick auf den See gibt es von den umliegenden Bergen aus. Hier lohnen sich Wanderungen auf den Herzogstand, Heimgarten oder auf den Jochberg, drei der schönsten Gipfel rund um den Walchensee.

Unsere Tipps:

  • Den schönsten Blick auf den See gibt es vom Jochberg aus.
  • Neben dem Walchensee gibt es auch mehrere Wasserfälle, die einen Besuch wert sind. Der grösste ist vom Wanderweg auf den Herzogstand erreichbar.

Ähnliche Artikel

Sommer-Must-haves 2024 (inkl. Gewinnspiel)

Ob am Pool, am Strand, in den Bergen oder in der City: Schon...

Mehr

Frankfurts coole Seiten für den Sommer

Das Skyline-Feeling von “Mainhatten” ist legendär, geni...

Mehr

Die kleinste Weltstadt: Baden-Baden

Umgeben von sanften Hügeln und Weinbergen, treffen hier 200...

Mehr

Die schönsten Weihnachtsmärkte 2022

Der herrliche Duft von Glühwein, Zimt, gebrannten Mandeln u...

Mehr

Ferien in Oberstaufen: Allgäuer Lebensgefühl in Reinkultur

Im äussersten Südwesten Bayerns im Allgäu liegt die klein...

Mehr

4-Elemente-Yoga im wunderschönen Allgäu

Erlebe die Magie der Verbindung von Körper, Geist und Seele...

Mehr

Luxus-Weekend nahe dem Schwarzwald zu gewinnen

Das 5 Sterne Superior Resort DER ÖSCHBERGHOF hat sich über...

Mehr

Auszeit in einzigartigem Wellnesshotel zu gewinnen

Lust auf eine unvergessliche Auszeit in einem traumhaft sch�...

Mehr

Die Strandparadiese an der australischen Goldküste

Kilometerlange Traumstrände, eine faszinierende Tierwelt un...

Mehr

Ab ins Märchenland

Historische Burgen und Schlösser mit spektakulären Gärten...

Mehr