Bye bye Augenringe

Die zarte Haut unter den Augen ist besonders dünn, weshalb Verfärbungen dort leider auch sofort zu sehen sind. Stilpalast erklärt die Ursache von Augenringen und präsentiert die besten 10 Tipps und Tricks gegen die unschönen dunklen Schatten.
Ursachen

Die Ursachen für die dunklen Verfärbungen unter den Augen können unterschiedlichster Natur sein. Die häufigsten Gründe sind Schlafmangel, Stress und eine ungesunde Lebensweise. Aber auch die Überanstrengung der Augen, altersbedingte Hautveränderungen, Allergien oder gar eine erbliche Veranlagung können lästige Augenringe begünstigen.

Leidest du unter permanenten Schatten unter den Augen, die selbst nach einer stressfreien Zeit mit ausreichend Schlaf, gesunder Ernährung und Bewegung an der frischen Luft partout nicht verschwinden wollen, solltest du (falls eine erbliche Veranlagung ausgeschlossen ist) zur Sicherheit bei einem Arzt abchecken lassen, ob vielleicht ein Mangel oder eine sonstige Krankheit vorliegt.

Mit den nachfolgenden 10 Tipps und Tricks machst du Augenringen im Nu den Garaus.

Bild: iStockphoto
Augenentspannung

Häufiges Arbeiten am Computer oder permanentes Anstarren des Smartphone-Bildschirmes kann die Augen ganz schön ermüden und damit auch für dunkle Augenringe sorgen. Gönne deinen Augen deshalb in regelmässigen Abständen unbedingt kurze Relax-Einheiten. Eine sehr effektive Augenübung ist das sogenannte „Palmieren“. Dabei werden die Augen mit den vorgewärmten hohlen Handflächen für zwei Minuten bedeckt. Diese und weitere einfache Entspannungsübungen für deine Augen findest du hier.

Bild: iStockphoto
Viel trinken
Dass dem Körper häufiges Trinken gut tut, ist nichts Neues. Dass dadurch besonders die Haut, das grösste und schwerste menschliche Organ, eine positive Veränderung erfährt, ist indes vielen zu wenig bewusst. Durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr werden die Wasserdepots wieder aufgefüllt und die Haut wirkt dadurch nicht nur straffer, sondern auch praller. Augenringe werden somit gelindert oder verschwinden sogar ganz. Wenn dir pures Wasser nicht schmeckt, kannst du zur Abwechslung auch zu Fruchtsäften, Schorlen oder ungesüssten Tees greifen.
Bild: iStockphoto
Gesund essen
Eine schlechte oder einseitige Ernährung kann Mitursache dunkler Augenringe sein. Achte deshalb besonders auf eine gesunde Ernährungsweise mit eisenhaltigen Lebensmitteln (viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Fleischprodukte, Eier) und verzichte auf ungesunde Fette, Koffein und Alkohol.
Bild: iStockphoto
Bewegung & Schlaf
Es ist immer wieder dasselbe, aber Bewegung an der frischen Luft und genügend Schlaf sind nun mal die Allheilmittel schlechthin – nicht zuletzt auch gegen Augenringe. Durch die sportliche Betätigung an der frischen Luft regst du deinen Kreislauf an und versorgst deine Muskeln, deine Organe und dein Gehirn optimal mit Sauerstoff. Wenn du kein Fan von Joggen oder Radfahren bist, kannst du auch einfach eine Runde zügig gehen. Hauptsache, du bewegst dich. Achte unbedingt auch auf einen ausgeglichenen Schlafrhythmus.
Bild: iStockphoto
Gurken-Booster
Als wohltuender, effektiver und erst noch besonders erfrischender Augenringe-Killer erweist sich die Gurke. Schneide von einer Gurke, die im Kühlschrank aufbewahrt wurde, ca. 8-10 mm dicke Scheiben und lege diese für 15-20 Minuten auf deine geschlossenen Augen. Die Haut entspannt sich dadurch, erhält mehr Elastizität und die Verfärbungen werden deutlich reduziert.
Bild: iStockphoto
Gel-Cooler
Eine im wahrsten Sinne des Wortes coole Möglichkeit, dunklen Augenschatten den Garaus zu machen, sind kühlende Gel-Masken. Meist sind diese im Handel als Gel-Brillen oder als Gel-Pads erhältlich. Die Erfrischung für die Haut sollte allerdings im Kühlschrank und nicht im Tiefkühler aufbewahrt werden, denn der Kälteschock würde die ohnehin dünne Haut unter den Augen zu stark belasten. Hast du keine Kühlmaske zur Hand, funktioniert der kleine Frische-Kick übrigens auch mit zwei vorgekühlten Teelöffeln, die du für 10 Minuten unter die Augen legst.
Bild: iStockphoto
Quark-Maske
Speisequark eignet sich hervorragend, um Augenringe zu lindern, denn er nährt die feine Hautpartie und entspannt sie gleichzeitig. Für eine erfrischende Quark-Augenmaske gibst du zum kalten Quark (ca. 2-3 EL) einen Spritzer Zitronensaft und ein paar Tropfen Olivenöl. Die Mixtur lässt du für ca. 20 Minuten um die Augen einwirken.
Bild: iStockphoto
Kartoffel-Kick
Einen ähnlichen Effekt wie die Gurke hat auch die Kartoffel. Mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C, B1 und B2 stärkt sie das Immunsystem und sorgt für schöne Haut, Haare und Nägel. Für den kurzen Kartoffel-Kick zwischendurch die rohe Knolle einfach in ca. 8-10 mm dünne Scheiben schneiden und diese für ca. 15 Minuten auf den Augen einwirken lassen.
Bild: iStockphoto
Teebeutel-Time
Schon zu Grossmutters Zeiten ein wirkungsvolles Hausmittel gegen hartnäckige Augenringe: Die guten alten Teebeutel. Koche dazu Schwarztee (ohne Aroma, nur purer Schwarztee), lasse diesen ca. 5 Minuten ziehen und drücke die Beutel anschliessend vorsichtig aus. Nachdem die Teebeutel komplett abgekühlt sind, legst du sie einfach für etwa 15 bis 20 Minuten auf die Augenpartie. Einen verstärkenden Effekt erzielst du mit gekühlten Teebeuteln. Die im Tee enthaltenen Gerbstoffe lassen die erweiterten Blutgefässe unter den Augen zusammenziehen und vermindern so die lästigen Augenringe.
Bild: iStockphoto