Diese Haarfehler machen älter

Um deutlich älter auszusehen, als du wirklich bist, brauchst du nicht mal tiefe Falten im Gesicht. Denn tatsächlich kann allein schon der Haarschnitt, die Haarfarbe oder das Haarstyling grossen Einfluss auf das geschätzte Alter haben. Stilpalast verrät, welche 6 Haarfehler du vermeiden solltest.
Vorsicht Mittelscheitel
Entgegen der weitläufigen Meinung steht ein Mittelscheitel nur wenigen Frauen. Sein Haken: Er lässt das Gesicht optisch nicht nur länglicher, sondern auch strenger und damit älter wirken. Zudem ist bei einem Mittelscheitel der herauswachsende Ansatz, der unter Umständen schon die ersten grauen Haare offenbart, sofort sichtbar. Tipp: Ist dein Gesicht oval bzw. länglich geformt oder vielleicht sogar etwas kantig, ist ein Seitenscheitel die perfekte Wahl. Er macht dein Gesicht nämlich optisch etwas voller und damit weicher.
Bild: iStockphoto
Falscher Schnitt
Frauen, die immer exakt denselben Haarschnitt tragen, laufen Gefahr, dass sie dieser früher oder später deutlich älter erscheinen lässt. Stark toupierte Frisuren, sogenanntes „Big Hair“, sind ebenso unvorteilhaft wie lange Haare, die z.B. ganz glatt herunterhängen. Diese wirken im Gegensatz zu anderen Schnitten automatisch strenger und machen damit leider auch schnell älter. Wer seine Haare unbedingt lang behalten möchte, sollte subtile Wellen stylen, die Volumen geben und einen jugendlichen Frischekick verleihen. Zu den zeitlosen Schnitten, zählen der Pixie oder der Lob, ein längerer Bob. Tipp: Um störende Stirnfalten zu verdecken, eignet sich ein Pony.
Bild: iStockphoto
Coiffeurbesuch hinausschieben
Beim Gang zum Friseur gilt das Motto: Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Denn lässt du deinen Haarschnitt herauswachsen, verliert deine Haarpracht schnell an Schwung, wird stumpf und ist erst noch splissanfälliger. Dies lässt dein Gesicht nicht nur fad, sondern auch alt aussehen.
Bild: iStockphoto
Blond-Alarm

Eine blonde Mähne ist für viele der Inbegriff von Jugendlichkeit. Bei der Auswahl des Blondtons ist allerdings Vorsicht angebracht. Ein zu helles Blond kann deinen Teint schnell blass wirken lassen, was dich wiederum älter aussehen lässt. Natürlich wirkende und konturierende Strähnen und Highlights funktionieren hingegen wie eine kleine Verjüngungskur. Du bist unsicher, welche Haarfarbe überhaupt zu dir passt? Hier findest du es heraus.

Bild: iStockphoto
DIY-Colorierungen
Das Färben im heimischen Bad mag wohl praktisch und kostengünstig sein, kann dich aber im wahrsten Sinne des Wortes ganz schön alt aussehen lassen. Wird Farbe nämlich immer wieder komplett von der Wurzel bis in die Haarspitze aufgetragen, wirkt der Look irgendwann sehr hart. Das Geheimnis einer perfekten Colorierung, die dich garantiert nicht älter macht, ist Weichheit. Perfekt eignet sich dazu z.B. Balayage, eine spezielle Haarfärbetechnik, bei welcher der Hairstylist die Strähnen frei auswählt und sie unterschiedlich stark betont. Dies sorgt für ein wunderbar natürliches Ergebnis.
Bild: iStockphoto
Stiefmütterliche Pflege

Egal welche Haarlänge oder Haarfarbe du hast, auf eines solltest du immer achten: Gut gepflegte Haare! Ist dein Haar beschädigt, sieht es automatisch ungesund aus, was sich wiederum auf den gesamten Look überträgt und dich schliesslich deutlich älter macht, als du wirklich bist. Regelmässige Haarkuren, gute Stylingprodukte und nicht zu strapaziöses Dauerstyling sind also unabdingbare Zutaten für einen frischen und jugendlichen Look. Simple Tricks, wie du mehr Glanz und mehr Volumen in dein Haar bringst, findest du hier.

Bild: iStockphoto