Das Geschäft mit der Schönheit boomt – in Corona-Zeiten stärker denn je. Das liegt nicht nur an den Masken und Video-Konferenzen, die den Fokus in der Pandemie auf neue Körperpartien lenken, sondern auch an der Tatsache, dass die Schönheitsmedizin heute Eingriffe schneller, innovativer und mit natürlichen Ergebnissen möglich macht. Alexandra Lüönd von der Schönheitsklinik Beauty2Go weiss, was aktuell besonders gefragt ist.

Bilder: pd

2017 gründete Alexandra Lüönd in Zürich eine Schönheitsklinik mit dem Ziel, Schönheit für jede und jeden zugänglich zu machen – so unkompliziert wie möglich. Mittlerweile hat Beauty2Go vier Standorte: Zürich, Bern, St. Gallen und Luzern. Im Sommer folgt der fünfte Standort in Winterthur. Auch das Ärzteteam ist auf sieben Personen gewachsen. Dieses ist hochspezialisiert auf minimal invasive Ästhetik, da bei Beauty2go ausschliesslich in diesem Bereich gearbeitet wird.

Die Mission ist bei allem Wachstum dieselbe geblieben: Beautyeingriffe sollen in einer professionellen und zugleich unkomplizierten Atmosphäre für alle zugänglich sein. Dies zeigt sich bereits bei den vergleichsweise tiefen Preisen. Da sich die Klinik auf Behandlungen mit Hyaluron und Toxin spezialisiert, und demnach ein eher kleines Angebot an Eingriffen hat, und durch die enge Zusammenarbeit mit Pharmaunternehmen und den daraus folgenden guten Konditionen können die Preise niedrig gehalten werden.

Geführt werden die Kliniken erfolgreich vom Geschwisterpaar Alexandra und Patrick Lüönd. Während sich Alexandra als Kreative insbesondere ums Marketing kümmert, ist Patrick für das Operative und die Geschäftsführung zuständig. Entscheidungen, die die Firma betreffen, fällt das Geschwister-Duo jedoch stets gemeinsam.

 

Das sind die Trends

Die Augenpartie

Beauty2Go steht für Beautyfication und bietet für die Better-Aging-Gruppe und auch für ein jüngeres Publikum eine Vielfalt von Behandlungen an, die von professionellen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt werden. Bestseller sind Lippenaufspritzen und auch Behandlungen gegen Augenringe – diese sind gerade wegen dem Tragen der Maske und den vielen Zoom-Calls beliebter geworden. „Seit die Maske DAS Accessoire schlechthin ist, steht in Sache Beauty die Augenpartie im Fokus. Die Nachfrage nach Augenunterspritzungen hat im Corona Jahr deutlich zugenommen», sagt Alexandra Lüönd.

Die Jawline

Aber auch die Jawline, die Kinnpartie, steht im Fokus. Sie verleiht dem Gesicht Definition und Kontur und gilt als besonders attraktiv, wenn sie deutlich ausgeprägt ist. Genetisch bedingt ist leider nicht jeder mit einer markanten Kinnlinie gesegnet. Darüber hinaus führt auch der Alterungsprozess dazu, dass ein sogenannter “Sacking-Effekt” einsetzt. Dabei sackt das Gewebe im Gesicht etwas ab und es kann zu “Hängebäckchen” kommen. Diese Unregelmässigkeit kann jedoch durch eine Jawline-Behandlung ausgeglichen werden. Diese ist bei Frauen und auch Männern sehr beliebt.

Fettwegspritze

Und, natürlich auf die Bikini- und Badehosen-Saison hin, ist auch die Fettwegspritze ein grosses Thema. So funktioniert die Spritze: Sie enthält normalerweise ein Mittel mit dem Wirkstoff Phosphatidylcholin, welches die Fettzellen auflöst. Bei dieser minimalinvasiven Behandlung werden die Fettzellen durch Lipolyse zerstört. Lipoyse bezeichnet einen biochemischen Vorgang, der eben genau diesen Effekt auf den Körper hat. Der Vorteil der Fett-Weg-Spritze ist, dass der Körper nach der Injektion, die Fettzellen über die Lymphen nach und nach abtransportiert.

Alexandra Lüönd: „Auch wenn diese Methode verführerisch klingt, ist die Fett-Weg-Spritze nicht dafür gedacht, adipöse Personen zu behandeln. Sie wird erst dann eingesetzt, wenn gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung nicht mehr anschlagen. Das heisst, diese Behandlung ist besonders für die hartnäckigen Pölsterchen gedacht.“

Die meisten der Patienten lassen die Behandlung an Bauch, Beinen, Hüften und Rücken durchführen. Aber sie eignet sich auch für Regionen wie Oberarme und kleines Doppelkinn. In der Regel sollte eine Behandlung reichen. Das Ergebnis der Fett-Weg-Spritze ist nicht sofort sichtbar. Nach ca. 6 Wochen kann man das Ergebnis sehen und dann kann der Arzt auch feststellen, ob weitere Behandlungen von Nöten sind.

Infos zu Beauty2go findest du hier.

Ähnliche Artikel

Unsere neuen Beauty-Lieblinge im Sommer 2021

Endlich hat der Sommer Einzug gehalten. Stilpalast präsenti...

Mehr

Die beste Pflege für empfindliche Haut

Immer mehr Menschen leiden unter einer empfindlichen Haut mi...

Mehr

Die neusten Beauty-Schätze

In Zeiten von Lockdown und Corona-Blues tun wir uns gerne et...

Mehr
Antipickelprogramm.jpg

Das hilft gegen Pickel

Eigentlich dachten wir ja, dass wir die lästigen Pusteln im...

Mehr

Die Klassenbeste unter den Zahnbürsten

Oral-B revolutioniert mit seinem neusten Modell iO einmal me...

Mehr

Haarentfernung: So geht’s glatt – für Sie & Ihn

Haare sind etwas Wundervolles – aber nicht an allen Körpe...

Mehr

Starke Beauty-Neuheiten

In den vergangenen Wochen landeten wieder einige tolle Beaut...

Mehr

Beauty-Wunderwaffe Concealer

Der Concealer zählt zu den meistverkauften Beauty-Produkten...

Mehr

Unsere neuen Beauty-Highlights

Im Testlabor von Stilpalast wurden in den vergangenen Wochen...

Mehr
GettyImages-536723519.jpg

Clevere Formel für Ponyfrisuren

Hast du dir schon mal überlegt eine trendige Ponyfrisur sch...

Mehr