Von Japandi über Scandi-Boho bis hin zum Geometric-Design: Mit den nachfolgenden grossen Interieur-Trends für 2021 wird dein Zuhause noch schöner. Lass dich zusätzlich von unseren Wohnbeispielen inspirieren und zaubere mit wenigen neuen Pieces die perfekte Wohlfühl-Atmosphäre in deine vier Wände.

Japandi

Zu den heissesten Wohntrends zählt 2021 Japandi, der ein stylischer Mix aus japanischer und skandinavischer Einrichtungsstile darstellt. Die lässigen Elemente aus dem hohen Norden ergeben zusammen mit der asiatischen Reduziertheit, Harmonie und Funktionalität einen fantastischen Style, der mit wunderbarer Zurückhaltung zu gefallen weiss, ohne dabei langweilig zu wirken. Was den toptrendigen Wohntrend auszeichnet? Helle und neutrale Töne des Scandi-Styles, die auf unbehandelte Hölzer in dunklen Farbnuancen Japans treffen, und Möbel bzw. Wohnaccessoires, die mit einem schlichten Design glänzen. Cool: Dank der unauffälligen Formgebung lassen sich die Einzelstücke beliebig miteinander kombinieren.

Der Japandi-Wohnstil zeichnet sich schliesslich auch durch qualitativ hochwertige und möglichst natürliche Materialien aus. Das gilt auch für die (schlichten) Wohntextilien, die bevorzugt aus Leinen, Baumwolle, Jute oder Wolle sind.

Bild: westwing.ch, Teaserbild: westwingnow.ch

Bild: Instagram @ otisinterior

Bild: urbansize.co.uk

Bild: linenslimited.com

Bild: thefabulousfleececompany.co.uk

Scandi-Boho

Wir bleiben im hohen Norden und präsentieren dir einen weiteren heissen Wohntrend mit skandinavischen Grundelementen. Beim Scandi-Boho-Stil geht der geradlinige nordische Interieur-Stil mit dem verspielten und facettenreichen Bohemian-Look eine wundervolle Symbiose ein.

Und so funktioniert der Trend-Style: Kombiniere Holz-Möbel in skandinavisch zurückhaltendem Design mit exotischen Wohnaccessoires. Im Gegensatz zum farbenfrohen Bohemian-Style solltest du dich dabei auf weisse, beige, graue und schwarze Farbtöne beschränken. Die Boho-Verspieltheit erreichst du mit Fransen-Elementen und orientalischen Mustern. Cool wirken auch Deko-Elemente aus fernen Ländern wie Federn, Muscheln, Masken und Keramik-Geschirr. Sie stillen ein wenig unser Fernweh…

Bild: Getty Images

Bild: Getty Images

Bild: Getty Images

Bild: weberei.onestyle.org

Bild: Pinterest

Illuminating, Ultimate Grey & Co.

Trendsetter setzen jetzt im Interieur auf die Pantone-Farben 2021 „Illuminating“ und „Ultimate Grey“. Insbesondere in Kombination kommen die beiden Trendfarben perfekt zur Geltung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem grauen Sofa und gelben Kissen oder einem gelben Sessel vor einer grauen Wand?

Wer es lieber dezenter mag, setzt 2021 bei Möbeln und/oder Accessoires auf angesagte, zarte Pastelltöne, die einen Raum optisch entspannen. Nach wie vor im Trend liegen auch knallige Blau- und Grüntöne, egal ob bei Sesseln, Sofas, Accessoires oder Wandfarben.

Bild: Pinterest @ Melanie Jade Design

Bild: Pinterest

Bild: Getty Images

Bild: blog.sampleboard.com

Bild: Pinterest

Geometrische und runde Formen

Grafische Muster und geometrische Formen dominieren 2021 zahlreiche Apartments und Häuser – egal, ob als zweidimensionales Muster auf Tapeten, Teppichen, Bildern, Duvets und Kissen oder als dreidimensionale Formen bei Leuchten. Laternen und Vasen. Bei Interieur-Bloggern sind aktuell insbesondere geometrisch geformte Leuchten und Vasen aus Messing angesagt. Tipp: Am besten setzt du auf wenige Eyecatcher-Pieces. Und achte darauf, dass du verschiedene Formen nur sparsam miteinander kombinierst. Setze vielmehr auf wenige, echte Kontraste.

Bei den Möbeln sind 2021 statt harten Kanten Rundungen gefragt, die unserem Zuhause eine schöne Portion Gemütlichkeit und ein tolles Retro-Feeling verleihen. Trendsetter setzen auf grosse Poufs, wellenförmige Sofas und Sessel, runde Spiegel und Tische.

Bild: ottio.com

Bild: domino.com

Bild: Pinterest @mydecotrends

Bild: westwing.ch

Eyecatcher-Deko

In der Corona-Krise, die uns per se zu mehr Ruhe zwingt, sorgen wir jetzt mit auffälligen Deko-Elementen für mehr Lebendigkeit und Fröhlichkeit. Zu den Interior-Highlights zählen goldene und grafische Elemente an Möbeln und Accessoires, farbige Kissen und Decken oder bunte Bilder (z.B. mit tropischen Sujets), die für gute Laune sorgen. Damit das Auge nicht überfordert wird, lege dich bei der Einrichtung auf drei bis vier Hauptfarben fest.

Bild: maisonsdumonde.com

Bild: Kare Design

Bild: Kare Design

Bild: Kare Design

Bild: Kare Design

Multifunktionale Möbel

In Zeiten, in denen der Wohnraum immer knapper wird und Home Office vielerorts Pflicht ist, sind innovative Möbel gefragt, die platzsparend und multifunktional sind. So ist es kein Wunder, dass 2021 clevere Möbel mit hohem Mehrwert im Trendbarometer ganz oben stehen, wie zum Beispiel Wand- und Klapptische, Tische und Betten mit viel Stauraum sowie Sofas und Stühle, die mit wenigen Handgriffen zu Arbeitsplätzen umfunktioniert werden können. Dabei steht nicht nur deren Multifunktionalität, sondern auch das stylische Design im Vordergrund.

Bild: bonconcept.com

Bild: littlepieceofme.com

Ähnliche Artikel

Designer-Leuchten zu gewinnen

Lampen sorgen nicht nur für Erleuchtung und reizvolle Licht...

Mehr

Coffee Table Books als Deko-Geheimwaffe

Die bildgewaltigen Coffee Table Books entführen uns nicht n...

Mehr

Natürliche Luftreiniger für dein Zuhause

Draussen ist es aktuell ziemlich grau. Umso schöner machen ...

Mehr

Die coolsten Lenny Kravitz Designs

Lenny Kravitz ist einer der coolsten Rockstars und Stil-Ikon...

Mehr

Neuer Wohntrend: Deko mit Trockenblumen

In den 70er-Jahren waren Deko-Elemente mit getrockneten Blum...

Mehr

Coole DIY-Geschenkidee im trendigen Scandi-Style

Flüssigseife und Desinfektionsmittel sind in diesen Zeiten ...

Mehr

Stylische Gadgets fürs Büro

Ob im Homeoffice oder in der Firma im Büro: Viele von uns v...

Mehr

Trendpiece Strick-Plaids

Die Nächte werden langsam wieder länger und bald auch wied...

Mehr
ShopSlider-1.jpg

Leuchtende Musikboxen

Das neue It-Piece für laue Sommerabende: eine portable Deko...

Mehr
Bar teaser.jpg

Interieur-Trend Hausbar

Es gibt doch nichts Gemütlicheres, als mit einem Apéro in ...

Mehr