Die schönsten Golfhotels

Lust auf einen traumhaften Golfurlaub? Bekanntlich sind die schönsten Golfplätze auch an den schönsten Orten dieser Welt zu finden. Die ehemalige Moderatorin von diversen Golf- und Sportsendungen und leidenschaftliche Golferin Alexandra Sola stellt monatlich exklusiv für Stilpalast die besten und schönsten Golfhotels in der Schweiz und im Ausland vor. 
Bilder: JA Jebel Ali Beach Hotels / Alexandra Sola

Stilpalast-Gastautorin Alexandra Sola

 

JA JEBEL ALI Golf Resort, Dubai

"Pompöser, höher, größer, schöner und teurer" ist das Motto in Dubai. Entweder man liebt oder man hasst es!

Vor 6 Jahren bereiste ich zum ersten Mal das „Las Vegas der Scheichs“. Allein, ohne Kinder und Ehemann, auf der Suche nach Sonne, Meer, Golf und Hitze: Ich liebte es, weil ich fand, was ich gesucht habe! Jedes Jahr kam ich zurück, mit Kindern und Ehemann, fasziniert von allem, was die Stadt zu bieten hat. Jeden Golfplatz haben wir gespielt, wir waren in der Wüste, auf dem höchsten Gebäude der Welt, in den Shopping Malls, im Hotel Atlantis auf der berühmten Palme, auf dem Markt, auf dem Dubai Creek, in den Wasserparks und im Burj al Arab. Doch irgendwann -  dachten wir - hätten wir es gesehen und gehört: Das Aufbrüllen der Ferrarimotoren, der Lärm der Stadt, die dutzenden Baustellen der neuen, noch höheren Wolkenkratzer der Luxushotels. Fünf Mal Dubai im Frühling während 5 Jahren sollten genug gewesen sein.

Doch im Winter, bei Regen, Schnee, Wind, Erkältungen und Gliederschmerzen kam die Sehnsucht zurück. Die Sehnsucht nach dem feinen, weissen Sandstrand, dem sauberen, warmen Meer, den herrlichen Temperaturen um die 30 Grad, der Sonne, die täglich scheint, den wunderschönen Golfplätzen und dem guten Essen. Mit der Sehnsucht kam auch die Erinnerung. Die Erinnerung an unsern Tagesausflug abseits von Lärm und Trubel:

JA JEBEL ALI Golf Resort

Ein beliebtes, elegantes Resort, gelegen so schön wie in der Karibik, mit allem was das Kinder- und Erwachsenenherz begehrt. Unweit, aber doch weg von „The Palm, The Walk, Dubai Marina, Burj al Arab und Burj Khalifa“. Der Flughafen Dubai ist ca. 60 km entfernt. Mit dem Taxi fährt man knapp 30-45 Minuten.  

Das Resort besteht aus zwei Hotels, dem Haupthaus Jebel Ali Beach Hotel (4 Sterne) sowie dem Luxushotel Palm Tree Court (5 Sterne), einem Jachthafen, Reitanlage, Sportzentrum, Schiessclub, sowie 9 Loch Golfplatz und liegt an einem 800 Meter langen, weissen Sandstrand, eingebettet in einer riesigen, wunderschönen Gartenanlage mit vielen Palmen, Seen und Bächen.

Wir durften unsere Ferien im Palm Tree Court verbringen und genossen bei der Ankunft, neben dem sehr zuvorkommenden Service, ein separates Empfangsgebäude im wunderschönen Lodge-Stil. Die 208 Zimmer des Palm Tree Court sind verteilt in grosse Villen und sind modern und sehr grosszügig eingerichtet. Hier kann man zwischen verschiedenen Kategorien wählen, wobei die exklusiven und höheren zwei Kategorien Butlerservice und Eintritt in die Signatures Area (eigene Poolanlage mit Lounge) gewährt.  

Die diversen, zum Plantschen und Schwimmen einladenden Pools sind direkt am Meer oder in der Gartenanlage situiert. Am Strand findet man im Watercooled-Center alle Wassersportmöglichkeiten, die man sich wünschen kann und einige Meter auf dem Wasser hat es einen grossen Wasserpark, welcher besonders von meinem 9-jährigen Sohn geliebt wurde.

Mit dem Wasserflugzeug kann man einen einmaligen Ausflug über die Sehenswürdigkeiten an Dubais vielseitiger Küste unternehmen: Ein aussergewöhnliches und unvergessliches Erlebnis aus einer Flughöhe von 460 Metern.

Speziell erwähnen möchte ich auch den hoteleigenen Reitstall, dieser ist toll, vor allem für Kinder! Neben Reitstunden und Ausflügen ans Meer und ins Inland kann man natürlich auch Kamelreiten. Vor allem die kleinen Kinder erfreuen sich zudem am Streichelzoo mit Ziegen, Schildkröten, Hasen, Enten und Hühnern. Das Resort ist sowieso ein Traum für Familien mit Kindern und bietet eine Kinderkrippe, einen tollen, grossen und einladenden Miniclub, Teensclub, Planschbecken und natürlich auch Babysitter auf Anfrage.  

Was mir besonders gut gefallen hat und ich eigentlich noch nie so gesehen habe, war die Lage des Sportcenters. Dieses war integriert ins Clubhaus vom Golfclub, direkt am Meer mit Blick auf die vielen Schiffe und Jachten. Hier hat man die Auswahl zwischen Squash, Badminton, Volleyball, Tischtennis und Fitness. Die vier Tennisplätze befinden sich zwischen Driving Range und Abschlag 1 und während man mit dem Tennislehrer schwitzt, hat man ebenfalls einen tollen Blick aufs Meer und aufs Clubhaus. Diesen Blick hatten wir auch, als wir zwischendurch auf der wirklich tollen Minigolfanlage gespielt haben.     

Natürlich habe ich nach dem Sport auch den SPA-Bereich besucht und eine ausgiebige Massage in der zweistöckigen Wellnessoase genossen. Die Thailändische Therapeutin war freundlich und ist sehr auf meine Wünsche eingegangen, während sie mich eine Stunde lang verwöhnt hat. Auch die Wellnessanlage mit Sauna, Whirlpool, Dampfbad, Hamam und Ruheraum konnten wir während einem windigen Abend voll und ganz geniessen. Beauty-Salon und Henna-Malerei runden das Angebot ab. 

Den Aufenthalt kann man mit Zimmer/Frühstück, Halbpension oder All Inclusive buchen. Ich empfehle auf jeden Fall die Variante „All Inclusive“: Hier wird man mit Vollpension und Dine Around in 12 verschiedenen Restaurants (Buffet oder à la carte) verwöhnt und ich musste mich so um gar nichts mehr kümmern. Für mich war das ein „Sorglos-Paket“, auf welches ich nicht hätte verzichten wollen. Die Buffets sind sehr abwechslungsreich und das Essen war wahnsinnig gut. Ausgewählte alkoholische und alkoholfreie Getränke, sowie diverse Snacks an den verschiedenen Bars sind ebenfalls inklusive. Das lohnt sich auf jeden Fall, da die Nebenkosten in den Hotels in Dubai teuer sind. Im Hotel ist am Abend formelle Kleidung obligatorisch und die dezente Livemusik passt zur edlen Atmosphäre der Anlage.  

JEBEL ALI Golfplatz, 9 Loch

Natürlich spiele ich gerne 18 Loch, bei körperlicher Gesundheit und Sonnenschein am liebsten jeden Tag.

Aber in den Strandferien mit der Familie bei 30 Grad im Schatten sind die anspruchsvollen 9 Loch absolut perfekt. Wir haben jeweils am Morgen gespielt und versucht, unsere Bälle NICHT im 27‘000 m² grossen See zu versenken. Auf unseren Runden wurden wir stets von Antilopen begleitet, was nicht nur für die Kinder ein wunderschönes Erlebnis war. Der Platz ist landschaftlich wunderschön und auch eine spannende Herausforderung für Golfer aller Spielstärken. Trotz 6x 9 Loch in 8 Tagen wurde der Platz nie langweilig und die vielen Mitarbeiter vom Golfclub waren stets überdurchschnittlich freundlich und bemüht, unseren Aufenthalt so toll wie möglich zu gestalten.

Zum Golfclub gehören eine grosse und lange Driving Range, grosses Putting- und Pitching Green sowie Pro-Shop, eine Bar bzw. ein Café und ein schönes, grosses Restaurant mit Blick aufs Meer. Hier sind Anfänger und erfahrene Golfer gleichermassen willkommen und selbstverständlich stehen erfahrene und qualifizierte PGA-Lehrer für Golfunterricht zur Verfügung. 

Egal wo wir waren, der Service und die Freundlichkeit der Mitarbeiter waren top und die Sehnsucht nach Dubai wird bestimmt wieder kommen.