Bloggerin und Fotografin Franziska Köhl liebt es, ferne und nahe, fremde und bekannte Städte und Länder zu entdecken. Dieses Mal geht es ins nördliche Baden-Württemberg auf eine interessante Städtetour durch Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe.

Bilder: © Franziska Köhl

Die Quadratestadt Mannheim

Ungefähr drei Stunden Zugfahrt von Zürich in nördlicher Richtung entfernt liegt Mannheim, die Quadratestadt und wirtschaftliches sowie kulturelles Zentrum der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar. Wer schon einmal in Mannheim war, weiss, dass es hier in der Altstadt keine Strassennamen gibt. Die Stadt wurde in Quadrateform gebaut, was sie einzigartig in Deutschland macht. Das Strassensystem ohne Strassennamen, dafür mit Buchstaben und Nummern, ist im ersten Eindruck extrem verwirrend, hat man es aber einmal begriffen, kann man sich in den 144 Quadraten leicht orientieren.


Fernsehturm Mannheim mit Blick auf den Rhein

Als Universitätsstadt ist Mannheim mit knapp 300'000 Einwohnern die drittgrösste Stadt Baden-Württembergs. Von ihrer bewegenden Geschichte erzählen einige imposante Gebäude: Als ehemalige Residenzstadt der Kurpfalz geizt sie nicht mit ihrem beeindruckenden Barockschloss, eine der grössten Schlossanlagen der Welt. Doch auch der Mannheimer Wasserturm, eine der beeindruckendsten europäischen Jugendstilanlagen, ist ein beliebtes Fotomotiv.


Blick vom Mannheimer Wasserturm auf die Jugendstil-Parkanlage

Auch kulinarisch hat Mannheim einiges zu bieten, so kommt beispielsweise das Spaghetti-Eis vor dort. Es besteht aus über Rahm gepresstem Vanilleeis, wobei dieser durch den Kontakt mit dem kalten Eis gefriert und dadurch den besonderen Geschmack entwickelt. Garniert wird mit Erdbeersauce und weissen Schokoladenraspeln. In der Eisdiele Fontanella steht die Qualität an höchster Stelle: Das verwendete Obst wird täglich frisch geliefert und alle Zutaten kommen aus dem Land und der Region, wo sie am besten wachsen.


Schlemmervergnügen bei Dario Fontanella

Romantik in Heidelberg

Auch Heidelberg ist etwas für Geniesser. Nur zehn Minuten Zugfahrt von Mannheim entfernt, bietet sich doch ein komplett anderes Bild. Die erste Universitätsstadt Deutschlands besticht durch ihre verwinkelten Gässchen, in denen viele Strassencafés und Kneipen sowie auch vier Brauereien zu finden sind.


Blick über den Neckar auf die Heidelberger Altstadt und die Alte Brücke


Die Heidelberger Altstadt lädt zum Bummeln und Geniessen ein​

Doch schon zehn Velominuten später steht man mitten im Grünen und in der Natur. Vorbei an saftigen Wiesen und blühenden Obstbäumen geht es den Neckar entlang durch eine sanfte Landschaft, die zur Entschleunigung einlädt. Hier findet man beispielsweise auch das Benediktinerkloster Stift Neuburg mit seiner Biobrauerei zum Klosterhof, in deren Biergarten man sich mit einer leckeren Brotzeit und einem kühlen Bier oder Radler vom Velofahren erholen kann.


Blick über den Neckar


Dem Heidelberger Charme kann sich kaum jemand entziehen

In Heidelberg ist das Schloss, das Wahrzeichen der Stadt und Lieblingsfotomotiv von Ausländern wie Einheimischen, allgegenwärtig. Es gilt als Inbegriff deutscher Romantik und thront majestätisch über den Dächern der Altstadt. Zudem findet sich dort das Grosse Fass, das grösste noch erhaltene Holzfass der Welt. Für alle, die die über 300 Stufen zum Schloss nicht zu Fuss gehen wollen, gibt es eine Bergbahn, die übrigens vor bald 150 Jahren von einem Schweizer Ingenieur geplant wurde.


Das Heidelberger Schloss hoch über der Altstadt


Der Blick aus dem Schlosshof auf die Alte Brücke

Deutsche Fächerstadt Karlsruhe

Ja, das hätte man den Baden-Württembergern, beziehungsweise damals noch den Badenern, gar nicht zugetraut. Alle Strassen Karlsruhes gehen strahlenförmig vom Schloss aus. Davon war der spätere US-Präsident Thomas Jefferson 1788 so begeistert, dass er den Stadtgrundriss skizzierte und mit zurück in die USA nahm. Dort diente dieser als Vorbild und Inspiration für den Bau Washingtons. Für Deutschland hat Karlsruhe, die zweitgrösste Stadt Baden-Württembergs, heute aber eine andere Bedeutung: Sie ist unter anderem Sitz des deutschen Bundesgerichtshofs, des Bundesanwalts und des Bundesverfassungsgerichts und wird daher auch als Residenz des Rechts bezeichnet.


Blick auf die Karlsruher Residenz

Nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt, gibt es grosse Grünflächen, die zum Verweilen einladen. Der Stadtgarten Karlsruhe mit dem Zoologischen Garten ist eine der grössten innerstädtischen Parkanlagen Deutschlands und beliebtes Ausflugsziel für Einwohner wie Touristen. Ebenfalls beliebt ist der Schlossgarten, der im französischen Barockstil angelegt und im Laufe der Jahrhunderte zu einem englischen Landschaftspark umgestaltet wurde.


Der Schlossgarten als grüne Oase und Ort der Erholung

Weitere Reiseberichte von Franziska gibt es unter www.bayfairdrive.com.

Ähnliche Artikel

Ab ins Märchenland

Historische Burgen und Schlösser mit spektakulären Gärten...

Mehr

Auf Zeitreise in eine märchenhafte Welt

Historische Burgen und Schlösser mit spektakulären Gärten...

Mehr

Die etwas andere „Tour de Suisse“

Hättest du es gewusst? Über hundert «Schweizen» gibt es ...

Mehr

5 coole Ausflugs-Tipps in der Schweiz

Um eine abwechslungsreiche Auszeit zu erleben, musst du gar ...

Mehr

Unser Tipp für eine Herbstwanderung

Im Tal setzt sich wieder hartnäckig der Nebel fest. Um noch...

Mehr

8 aussergewöhnliche Schweizer Airbnbs

Ferien in der Schweiz erfreuen sich aufgrund der aktuellen S...

Mehr
iStock_67136603_MEDIUM.jpg

3 Appenzeller Traumrouten

Nicht zuletzt dank Instagram & Co. ist Wandern auch bei ...

Mehr
Bild_1.jpg

Traumhafte Sommerferien in Gstaad

Schwimmen im Bergsee, Essen unter freiem Himmel und Wandern ...

Mehr
1069624 (1).jpeg

Traumferien auf hoher See

Bist du auf der Suche nach einem besonderen Ferientrip, welc...

Mehr
Seebrücke Ahlbeck (c) Usedom Tourismus GmbH, Dirk Bleyer.jpg

Ostseeurlaub auf der Sonneninsel Usedom

Endlose weisse Sandstrände, maritimes Flair, malerische Lan...

Mehr