Abnehm-Tricks in der Küche

Akribische Ernährungspläne und Nahrungsumstellungen sind in der Umsetzung sehr oft aufwendig. Die nachfolgenden Abnehm-Tricks kannst du ganz leicht und ohne grossen Zeitaufwand in deinen Alltag einbauen.
Wassergenuss vor dem Essen
Du stehst in der Küche und bereitest eine Mahlzeit zu? Dann greif beim Kochen regelmässig zu einem Glas Wasser. Denn wer eine halbe Stunde vor dem Essen einen halben Liter Wasser trinkt, wird automatisch während der Mahlzeit weniger Kalorien zu sich nehmen.
Bilder: iStockphoto
Auf Vorrat kochen
Wenn du eine gesunde und fettarme Mahlzeit zubereitest, dann mach doch gleich die dreifache Rezeptmenge. Die Extra-Portionen kannst du anschliessend im Kühlschrank oder Tiefkühler aufbewahren und später einmal zu einem Lunch bzw. Dinner aufwärmen. So hast du auch in stressigen Zeiten immer eine gesunde Mahlzeit auf Lager.
Verschiedene Farben
Wissenschaftler konnten in mehreren Studien nachweisen, dass Farben unsere Ernährung nachhaltig beeinflussen. Je grösser der Farbkontrast ist, desto weniger wirst du essen. 
Schnupperdiät
Wissenschaftlich bewiesen ist auch die Tatsache, dass Gerüche unseren Appetit beeinflussen. Je stärker diese sind, umso kleiner werden unsere Gelüste. Dieses Phänomen funktioniert gemäss diverser Studien auch bei Schokolade. Also öfters mal am Essen schnuppern!
Gesunde Naschereien

Am Abend vor dem Fernseher ist der schnelle Griff in die Tüte mit leckeren Chips sehr verlockend. Und wer hat schon Lust, sich spät abends noch in die Küche zu stellen, um gesunde Obst- bzw. Gemüsesticks zu schnippeln? Bereite deshalb doch vorgängig auf Vorrat gesunde Snackboxen mit mundgerechten Obst- und Gemüsestücken vor, die du in luftdichten Dosen aufbewahren und bei Naschgelüsten aus dem Kühlschrank holen kannst.

Falls du nicht auf Chips verzichten magst, dann greif doch zu Gemüsechips, die du ganz einfach selbst herstellen kannst (ohne Geschmacksverstärker und Frittieröl):

Rezept Gemüsechips

Zur Chips-Produktion eignen sich beispielsweise Süsskartoffeln, Rote Bete, Karotten, Zucchini und Auberginen. Die Zubereitung ist bei allen Sorten gleich: Das Gemüse putzen, trocknen lassen und danach mit einem Hobel in möglichst dünne Scheiben schneiden. Anschliessend mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Belieben würzen. Die Gemüsescheiben mit etwas Abstand auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und nach untenstehenden Angaben backen. Zwischendurch die Ofentür öffnen, um den Wasserdampf entweichen zu lassen. Nicht vergessen: Gegen Ende der Backzeit regelmässig einen Blick in den Ofen werfen, denn die Chips können rasch verbrennen.

Backangaben:

Süsskartoffeln: 15 - 20 Minuten bei 190°C

Zucchini: 20 Minuten bei 230°C

Rote Bete: 40 - 50 Minuten bei 150°C

Aubergine: 20 Minuten bei 200°C

Karotten: 12 Minuten bei 180°C

Riegel vorschieben
Falls du pikanten oder süssen Snacks mit vielen Kalorien nicht widerstehen kannst, gibt es einen einfachen Trick, um deren Genuss unter Kontrolle zu halten: Füll dir die Naschereien in kleine Schälchen um. Damit setzt du dir beim Zulangen automatisch eine Grenze. 
Einkaufsverzicht
Sollten dir die obenstehenden Snack-Tipps nicht zusagen, gibt es von uns hier noch einen letzten Ratschlag: Verzichte auf den Kauf von Fast-Food- Snacks. So kommst du erst gar nicht in Versuchung, Ungesundes zu naschen. Fülle deinen Vorratsschrank stattdessen mit gesunden Snack-Alternativen wie Nüssen, Trockenfrüchten oder dunkler Schokolade.