Diäten gibt es en masse und die meisten von uns haben in ihrem bisherigen Leben schon die eine oder andere ausprobiert. Wir haben deshalb 100 Leute befragt, welche Diätmethode für sie die erfolgreichste war. Die Auswertung hat einen klaren Sieger hervorgebracht, der auch unser persönlicher Favorit ist.

Bilder: Getty Images

Paleo, Sirtfood, Low-Carb, Trennkost, Clean-Eating – die Liste der Diäten wird ständig länger. Das macht es schwer, den Überblick zu behalten und zu wissen, welche Diät denn die sinnvollste ist. Es gibt durchaus einige erfolgreiche Varianten. Die meisten sind jedoch kompliziert und/oder mit vielen Entbehrungen verbunden, die uns rasch wieder in alte Essmuster fallen lassen und den Zeiger auf der Waage erneut nach rechts verschieben.

Wir haben deshalb rund 100 diäterfahrene Leute im erweiterten Umfeld befragt, welche Diät ihnen den grössten und nachhaltigsten Erfolg eingebracht hat. Und es hat sich schon nach wenigen Umfragen ein klarer Sieger herauskristallisiert: Die Intervall-Diät, die wir auch persönlich stark favorisieren. Warum? Sie ist sehr einfach durchzuführen, keine Nahrungsmittel sind tabu, Hungergefühle sind kaum zu verspüren, sie ist erwiesenermasse sehr gesund und lässt die Pfunde nachhaltig purzeln (ohne Jo-Jo-Effekt) und gleichzeitig das Wohlbefinden steigern.

So funktioniert’s

Das Fasten bei der Intervall-Diät nach dem 16:8-Prinzip spielt sich grösstenteils über die Nacht ab. Gegessen wird tagsüber in einem Zeitfenster von 8 Stunden, so zum Beispiel von 9 bis 17 Uhr oder 12 bis 20 Uhr. Wer abnehmen möchte, wählt am besten die erste Variante, denn diverse Ernährungsstudien haben aufgezeigt, dass beim Dinner-Cancelling der Stoffwechsel (inkl. Fettverbrennung) die beste Leistung erbringt. Wem der Verzicht auf ein späteres Nachtessen schwer fällt, kann aber auch die zweite Variante wählen. Vorzugsweise sollte in diesem Fall jedoch nur ein fettarmes und eiweissreiches Dinner auf dem Menüplan stehen (z.B. Gemüse mit Fisch oder eine Eierspeise). Mit sättigendem Eiweiss überstehst du auch die Fastenphase besser als bei der Zufuhr von vielen Kohlenhydraten und Fetten.

In den 16 Stunden des Fastens solltest du nur Wasser zu dir nehmen. Körper und Darm können sich so besser regenerieren: Die Zellerneuerung wird angeregt (positive Anti-Aging-Effekte) und der Stoffwechsel angekurbelt, was sich u.a. auch positiv auf die Blutfett- und Leberwerte auswirkt. Zudem schläfst du mit leerem Magen besser und fühlst dich morgens fitter.

Testergebnis

Wir haben die 16:8:-Diät mehrere Wochen lang getestet – und sind begeistert. Wir lieben es, zu essen und tun uns deshalb jeweils schwer bei Diäten. Beim Intervall-Fasten fiel uns jedoch der Essensverzicht leicht, denn wir mussten in dem 8-Stunden-Zeitfenster, in dem das Essen erlaubt ist, auf nichts verzichten. Selbst Pasta, Schokolade und Wein sind erlaubt (natürlich in vernünftigen Mengen). Die 16-Stunden-Pause überstanden wir jeweils schon nach wenigen Tagen ohne grosse Mühe und Hungergefühle.

In drei Wochen verloren unsere befragten Testpersonen jeweils 1 bis 3 Kilo(s) an Körpergewicht. Schöner Nebeneffekt: Wir fühlten uns energievoller und ausgeruhter, da wir viel besser schlafen konnten als vor der Diät.

Unser Fazit

Das Intervall-Fasten ist für all jene eine tolle Option, die mit einer unkomplizierten Diät ihre Gesundheit fördern bzw. verbessern wollen und dabei noch einige Kilos an Körpergewicht verlieren möchten. Um von einem Gewichtsverlust und den oben erwähnten gesundheitsfördernden Effekten profitieren zu können, muss das Intervall-Fasten jedoch über mehrere Monate praktiziert werden. Dabei reicht es auch schon, wenn du zum Beispiel nur für 2 bis 3 Tage pro Woche das Intervall-Fasten einplanst. Der Erfolg dieser Diät liegt in der Langfristig- bzw. Regelmässigkeit.

Ähnliche Artikel

Die 10 gesündesten Gemüsesorten

Schon als Kinder haben wir gelernt, dass Gemüse sehr gesund...

Mehr
GettyImages-679306094.jpg

Gesunde DIY-Sportgetränke

Isotonische Durstlöscher werden Sporttreibenden in der Wer...

Mehr
Fatburner Salat.jpg

Fatburner-Hit aus NYC

In New York City zählt diese Salat-Bowl mit Quinoa und Mang...

Mehr
GettyImages-1159994586.jpg

Die besten Home-Workouts

Du hast keine Lust auf absehbare Zeit ein Fitness-, Tanz- od...

Mehr
OSH-SS20-14-10-19-MD-Set_5-01640_V2_RGB.jpg

Trendschuhe mit Schlankmacher-Effekt

Du denkst, dass du für schlankere Beine hungern musst?...

Mehr
GettyImages-508832706 (1).jpg

Leckere Snacks, die nicht dick machen

Eigentlich ist Abnehmen ja eine ganz simple Sache: Wer seine...

Mehr
GettyImages-825171724.jpg

Abnehmen mit Haferflocken

Haferflocken sind ein echtes Multitalent, das viele Nährsto...

Mehr
GettyImages-1131986472.jpg

Die beste Diät gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr

Anti-Cellulite-Drink zum Selbermachen

Die Bikinisaison ist bereits eröffnet und der Sommerurlaub...

Mehr
GettyImages-838909356.jpg

Warum du beim Joggen lächeln solltest

Eine wissenschaftliche Studie ging der Frage nach, wie die L...

Mehr