Eine aktuelle wissenschaftliche Studie aus London kam zum Ergebnis, dass wir öfters beim Spazieren oder Laufen den Rückwärtsgang einlegen sollten. Erfahre hier, welche überraschenden Gesundheitsvorteile dies mit sich bringt.  

Bilder: Getty Images

Dass zügiges Gehen gesund ist und die Lebenserwartung verlängert, haben bereits viele wissenschaftliche Studien bewiesen. Jetzt hat eine ausführliche Untersuchung an der University of East in London aufgezeigt, dass insbesondere das Rückwärtsgehen überraschend viele Vorteile für Körper und Geist mit sich bringt. Wir haben hier für dich die wissenschaftlich bewiesenen positiven Auswirkungen auf Gesundheit, Fitness und Gedächtnis zusammengefasst:

 

Weit höherer Kalorienverbrauch

Beim Gehen wird das Gehirn bzw. der Körper bezüglich Wahrnehmung und Gleichgewicht gefordert. In umgekehrter Richtung wird es für das Gehirn noch eine grössere Herausforderung, die erlernten Abläufe abzurufen. Dadurch werden nachweislich bis zu 40 Prozent mehr Kalorien bzw. Körperfett verbrennt als beim Vorwärtsgehen.

 

Gedächtnis-Training und Demenz-Vorbeugung

Wie der Körper wird beim Rückwärtsgehen auch das Gedächtnis gefordert und mit dem Training verbessert. Die WissenschaftlerInnen konnten feststellen, dass in mehreren Tests die Gruppe, die eine bestimmte Strecke im Rückwärtsgang absolvierte, anschliessend ein besseres Kurzzeitgedächtnis vorweisen konnte, als die Probanden, die vorwärts gingen.

Die Tatsache, dass das Rückwärtsgehen bzw. -laufen aufgrund der ungewohnten Bewegungsabläufe die rechte Gehirnhälfte trainiert, führt schliesslich auch zur Empfehlung vieler WissenschaftlerInnen, zur Vorbeugung von Alzheimer und Demenz zu Fuss öfters den Rückwärtsgang einzulegen. Den gleichen positiven Effekt aufs Gehirn soll übrigens auch Rückwärtslesen haben.

 

Erhöhte Fitness

Wer regelmässig rückwärts geht oder läuft, verbessert auch deutlich seine kardiorespiratorische Fitness, sprich die Fähigkeit, den eigenen Körper über Atmung und Blutkreislauf mit Sauerstoff zu versorgen. Dies hat vor einigen Jahren bereits eine Studie in Südafrika bewiesen.

 

Bessere Balance

Mit dem Rückwärtsgehen kann auch die Balance und die körperliche Stabilität stark verbessert werden, was sich PhysiotherapeutInnen schon länger bei Behandlungen von PatientInnen mit Gehbehinderungen zu Nutze machen.

 

Linderung von Rückenschmerzen

Da beim Rückwärtsgehen durch die aufrechte Haltung die Muskeln im Bereich der Lendenwirbel gestärkt werden, können gemäss der Londoner Studie damit Rückenschmerzen bekämpft bzw. gelindert werden.

 

Tipp

Achte beim Rückwärtsgehen bzw. -laufen immer darauf, dass keine Kollisionsgefahr besteht und du freie Bahn hast. Es gilt auch immer die Füsse leicht hoch zu heben, um nicht über allfällige Unebenheiten am Boden zu stolpern. Nun wünschen wir viel Spass beim regelmässigen Rückwärtsgehen bzw. -laufen!

 

Ähnliche Artikel

Im Test: kurzes Gesichts-Workout gegen Falten

Mit zunehmendem Alter werden die Gesichtszüge schlaffer und...

Mehr

Neuer Star unter den Fitnessuhren zu gewinnen

Leicht, stylisch und äusserst smart: Mit der neuen Unisex-F...

Mehr

Zero Training: Fitness-Trend für Sportmuffel

Ein neuer Fitness-Trend aus Japan sorgt aktuell weltweit fü...

Mehr

So viele Schritte solltest du pro Tag gehen

Eine altbekannte Fitness-Formel besagt, dass für eine gute ...

Mehr
Sommer Sport 1.jpg

Sport-Irrtümer im Sommer

In der Sommerhitze schwitzt der Körper mehr und sportliche ...

Mehr

Detox: Wann eine Entgiftung Sinn macht

Du fühlst dich ausgelaugt, müde und aufgedunsen? Dies kön...

Mehr

Leichter abnehmen: die grössten Zuckerfallen

Wer abnehmen möchte, sollte unbedingt seinen Zuckerkonsum r...

Mehr

Abnehmen mit Sport: die wertvollsten Tipps

Wer nachhaltig abnehmen und seine neue Figur auch behalten m...

Mehr

Die besten Home-Workouts

Du hast keine Lust bzw. Möglichkeit auf absehbare Zeit ein ...

Mehr
Dinnerzeit.jpg

Die beste Zeit fürs Dinner

Wann und was am Abend gegessen wird, hat grossen Einfluss au...

Mehr