Wer viel Wasser trinkt, tut seiner Gesundheit etwas Gutes. Soviel ist bekannt. Doch nicht nur die Menge ist entscheidend, auch die Temperatur. Stilpalast präsentiert 6 gute Gründe, warum du ab sofort nur noch zu warmem Wasser greifen solltest.

Natürliches Schmerzmittel

Ob Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder sogar Menstruationsschmerzen: Nicht immer musst du direkt zu starken Schmerzmitteln greifen. Denn warmes Wasser kann bereits helfen! Warum? Weil die Wärme auf natürliche Art und Weise nicht nur die Muskeln, sondern auch die Nerven entspannt – und dies von innen her. Gefässe werden geweitet und schmerzhafte Krämpfe können im besten Falle so ganz ohne Medikamente gelindert werden.

Bilder: Getty Images

Heisshunger-Stopp

Trinkst du nicht nur morgens, sondern auch zwischendurch immer mal wieder eine Tasse warmes Wasser, hast du deutlich weniger Heisshunger. Denn so einfach es ist, aber Wasser in warmem Zustand zügelt tatsächlich den Appetit.

Detox-Mittel

Mit warmem Wasser kannst du deinen Körper ganz schonend entgiften. Die Wärme des Wassers bringt deinen Kreislauf so richtig in Schwung und die Körpertemperatur wird angekurbelt. Zusammen mit Schweiss und den übrigen Körperausscheidungen werden schädliche Stoffe, sogenannte Toxine, schonend herausgespült. Tipp: Trinke früh morgens direkt auf den leeren Magen deine erste Tasse warmes Wasser. Diese wirkt wie eine basische Dusche von innen und sorgt für eine morgendliche Entgiftung.

Immunsystem

Warmes Wasser regt die Durchblutung und das Lymphsystem an. Dadurch wird automatisch das Immunsystem gestärkt und du wirst viel weniger anfällig auf Erkältungen & Co.

Stoffwechsel-Booster

Fühlst du dich morgens nur nach einer Tasse Kaffee so richtig gut? Probier’s mal mit warmem Wasser – und zwar direkt auf den leeren Magen. Dies bringt deinen Stoffwechsel so richtig in Schwung und macht dich fit für den Tag. Schon nach wenigen Tagen wirst du merken, dass du dich in der Früh schneller wach und leistungsfähig fühlst. Und noch ein positiver Nebeneffekt: Wenn der Stoffwechsel in Schwung kommt, werden automatisch mehr Kalorien verbrennt.

Fördert die Verdauung

Leidest du öfter mal an Verstopfung bzw. ist deine Verdauung nicht optimal? Dann solltest du nicht nur morgens, sondern auch während dem Essen zu warmem Wasser greifen. Fette in der Nahrung werden im Körper besser gelöst und die Verdauung ganz sanft angeregt.

Tipp

Idealerweise sollte das warme Wasser, das du trinkst, Körpertemperatur haben (also ca. 36°C). Zu heisses Wasser ist genauso wenig förderlich wie eiskaltes. Am besten kochst du morgens eine Pfanne Wasser auf, lässt es etwas abkühlen und füllst dieses anschliessend in eine Thermoskanne. So hast du den ganzen Tag über immer eine Tasse Wasser parat. Solltest du deine liebe Mühe mit purem Wasser haben, kannst du als geschmackliche Abwechslung zwischendurch gerne auch mal einen Spritzer Zitronensaft oder etwas Ingwer dazugeben.

Ähnliche Artikel

So viele Schritte solltest du pro Tag gehen

Eine altbekannte Fitness-Formel besagt, dass für eine gute ...

Mehr
Sommer Sport 1.jpg

Sport-Irrtümer im Sommer

In der Sommerhitze schwitzt der Körper mehr und sportliche ...

Mehr

Wasser mit Geschmack: sechs köstliche Rezepte

Lust auf einen gesunden Durstlöscher? Leitungswasser ist in...

Mehr

Detox: Wann eine Entgiftung Sinn macht

Du fühlst dich ausgelaugt, müde und aufgedunsen? Dies kön...

Mehr

Leichter abnehmen: die grössten Zuckerfallen

Wer abnehmen möchte, sollte unbedingt seinen Zuckerkonsum r...

Mehr

Abnehmen mit Sport: die wertvollsten Tipps

Wer nachhaltig abnehmen und seine neue Figur auch behalten m...

Mehr
Dinnerzeit.jpg

Die beste Zeit fürs Dinner

Wann und was am Abend gegessen wird, hat grossen Einfluss au...

Mehr

In vier Wochen zu einem flacheren Bauch

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr

Zürcher Trendgetränk sorgt für Furore

Immer mehr ZürcherInnen betreten jetzt im wahrsten Sinne de...

Mehr
GettyImages-169998838.jpg

Die 8 besten Lebensmittel gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr