Neuer Frisuren-Hit: Curtain Bangs

An dieser Frisur kommen Trendsetterinnen in diesem Herbst nicht vorbei: Die einst in den 60er-Jahren durch Schauspiel-Ikone Brigitte Bardot legendär gewordenen Curtain Bangs feiern jetzt ein grosses Comeback. Immer mehr Stars und Influencer tragen diese Ponyfrisur. Ob sie auch dir steht und wie du den lässigen Haartrend stylst, erfährst du hier.
Was sind Curtain Bangs?
Wie der Name schon sagt, wird der Pony wie ein Vorhang in der Mitte geteilt und auf beiden Seiten Richtung Ohren gestylt. Die Länge des Ponys spielt dabei keine Rolle. Er sollte einfach nicht zu kurz sein, damit die Haare lässig zur Seite fallen können, wie dir die nachfolgenden Beispiele von Promis zeigen.
Bild: Instagram @urlaubgehen.com, Teaserbild: Instagram @marieclaire
Bild: Instagram @Halle Berry
Bild: Instagram @Heidi Klum
Bild: Instagram @Jennifer Lopez
Wem stehen Curtain Bangs?
Good News! Curtain Bangs stehen jeder Gesichtsform. Für alle, die ihrem Konterfei einen verspielten, lässigen und femininen Look verpassen wollen, ist diese Trendfrisur die perfekte Wahl. Bei rundlichen Gesichetrn ist einfach darauf zu achten, dass die Fransen länger sind und der Übergang zu den Seitenlängen fliessend ist. 
Bild: Instagram @ cabelo-franja
Bild: Pinterest
Bild: Pinterest
Bild: Instagram @Tania Maras
Bild: Instagram @Aveda UK
Wie style ich Curtain Bangs?

Föhne den Pony locker auf alle Seiten durch (Anleitung im Video unten). Meist reicht es danach, den geteilten Pony mit den Händen zu stylen und evt. mit etwas Haarspray leicht zu fixieren. Bei längeren Haaren kann auch eine Rundbürste zur Hand genommen werden, um dem zweigeteilten Pony einen seitlichen Schwung zu verleihen. Der Pony sollte aber nicht zu stark gelockt werden, da dies meist sehr bieder wirkt.