Die Capsule Wardrobe ist ein lang erprobtes Konzept, das sich immer grösserer Beliebtheit erfreut – und das aus gutem Grund. Die Capsule Wardrobe löst ein echtes Modeproblem vieler Frauen und Männer, die morgens vor einem vollgestopften Kleiderschrank stehen und nicht wissen, was sie anziehen sollen. Erfahre hier mehr über die Kunst, sich stets perfekt zu kleiden.

Bilder: Getty Images

Was ist die Capsule Wardrobe?

Die Capsule Wardrobe ist eine knallhart reduzierte Garderobe aus wenigen ausgewählten Kleidungsstücken. Diese besteht aus Röcken und Blusen, Hosen und Kleidern, Schuhen und Jacken. Accessoires wie Haarbänder, Modeschmuck oder Halstücher setzen Highlights und sorgen für das gewisse Extra. Die Capsule Wardrobe umfasst maximal 30-40 Teile inklusive Schuhen. Alle Teile passen ideal zueinander und lassen sich untereinander vielseitig kombinieren. Doch bevor wir ins Detail gehen und zeigen, wie du eine Capsule Wardrobe zusammenstellst, folgen die beiden wichtigsten Grundregeln der Capsule Wardrobe.

 

Die wichtigsten Regeln für den Anfang

Eine stimmige Capsule Wardrobe lässt sich am besten in die Tat umsetzen, wenn die neu gekauften und die behaltenen Kleidungsstücke einige grundlegenden Ansprüche erfüllen.

Setze auf perfekte Pieces

Jedes neue Stück, das ab jetzt gekauft wird, muss in allen Belangen perfekt sein. Das bedeutet, dass der Stoff hochwertig ist, die Farbe stimmig zum Gesamtkonzept passt und die Passform so vorteilhaft ausfällt, dass du dich ohne Wenn und Aber wohl in deiner Haut fühlst. Die perfekte Passform bezieht sich auf jedes Kleidungsstück und auf jedes Accessoire: Angefangen von der Unterwäsche über die Oberbekleidung bis hin zu Schuhen, Handschuhen, Kopfbedeckungen, Halstüchern, Schmuck oder Gürtel werden nur Teile angeschafft, die ideal zur dir und zu dem neuen Kleiderkonzept passen.

Unverzichtbar: Stets die richtige Grösse wählen

Zunächst einmal ist es essenziell, dass du korrekt Mass nimmst. Schau unbedingt auf der jeweiligen Seite des Shops oder Herstellers nach und orientiere dich an den dortigen Grössen- und Massangaben. Bei Schuhen solltest du genauso sorgfältig vorgehen wie bei allen anderen Kleidungsstücken. Mit den Jahren verändert sich die Schuhgrösse, weil die Füsse sich verändern. Viele Menschen tragen zu kleines oder zu enges Schuhwerk und plagen sich mit Blasen und Druckstellen. Doch das muss nicht sein, denn es gibt passende Schuhe für jeden Fuss. Wichtig ist, dass du neben deiner Fusslänge auch die Fussweite gemessen am Ballen berücksichtigst.

 

So geht’s: in sechs Schritten zur Capsule Wardrobe

Es gibt zahlreiche Bücher über die Capsule Wardrobe. Sie präsentieren unterschiedliche Wege, um aus einem übervollen Kleiderschrank eine übersichtliche Capsule Wardrobe zu machen. In der Regel beinhalten sie jedoch alle die folgenden Schritte:

  • den eigenen Stil finden
  • ein Farbkonzept entwickeln
  • ein Stil-Profil erstellen
  • den Kleiderschrank ausmisten
  • die perfekte Garderobe planen
  • bewusst einkaufen

Den eigenen Stil finden

Den eigenen Stil zu entwickeln macht grossen Spass. Du kannst mit deinen Lieblingsfarben experimentieren, neue Materialien und Schnitte ausprobieren und die Kleidung unterschiedlich stylen. Mit und ohne hochgerollte Ärmel, mit und ohne Halstuch, mit hohen Schuhen oder flachen Sneakers – erlaubt ist, was gefällt. Am besten lässt du dich inspirieren und stöberst durch Modeblogs auf Pinterest oder Instagram und schaust dir ganz viele Styling-Ideen an. Wer bereits einen eigenen Stil hat, kann diesen Schritt einfach überspringen oder sich neu erfinden.

Ein Farbkonzept entwickeln

Ein Farbkonzept zu entwickeln bedeutet nicht zwingend, sich nur auf Basics zu konzentrieren. In erster Linie geht es darum, die persönlichen Hauptfarben zu finden und diese mit neutralen Farben und Akzentfarben zu perfektionieren. Welche Farbe du magst, ist grundlegend wichtig für die Capsule Wardrobe. Farben übertragen Stimmungen und lösen etwas in uns aus. So verbinden viele mit sanften Pastellfarben ein Gefühl von Jugend und Frische. Blau und Schwarz hingegen vermitteln Gelassenheit, Anspruch und Seriosität. Rot oder Purpur symbolisieren Macht und Status. Das Farbkonzept besteht aus letztlich Farben, die alle untereinander kombinierbar sind, dein persönlicher Geschmack ist dabei die Richtschnur.

Das eigene Stil-Profil erstellen

Aus der Inspiration aus Modeblogs und Zeitschriften in Kombination mit den eigenen Lieblingsfarben wird das Stilprofil erstellt. Hier geht es darum, die richtigen Schnitte und Formen zu finden, die zu der eigenen Persönlichkeit und zum eigenen Körper passen. Zum Beispiel kann ein Profil aus einer schmalgeschnittenen Hose und einem lässig weiten Oberteil mit flachen Schuhen bestehen. Ein anderes könnte ein knielanger Rock mit Stiefeln und enganliegendem Oberteil sein. Es geht um die bevorzugten Silhouetten, um die Art und Weise, wie wir uns optisch präsentieren wollen. Alles, was nicht zum neuen Stil-Profil passt, muss weichen.

Kleiderschrank ausmisten

Beim Kleiderschrank wird gnadenlos all das entfernt, was nicht ins neue Stilprofil passt. Dabei hat es sich bewährt, in drei Kategorien zu sortieren:

  1. behalten – das bleibt im Kleiderschrank
  2. verkaufen, spenden oder verschenken – das verschwindet für immer
  3. unentschlossen – das wandert für die nächsten 3 bis 4 Monate in einen Karton. Was bis dahin nicht hervorgeholt wurde, kann weg.

Perfekte Garderobe planen

Die perfekte Garderobe passt zum aktuellen Lebensstil. Wer jeden Tag mit seinem Hund bei Wind und Wetter raus muss, braucht festes Schuhwerk und robuste Jeans. Falls der Alltag zu 80 % aus Büroarbeit besteht, muss die Garderobe für stundenlanges Sitzen geeignet und unempfindlich gegen Knitterfalten sein. Wie sieht dein Alltag aus, welche Hobbies machst du regelmässig und welche Kleidung benötigst du dafür? Darauf stimmst du deine Garderobe ab.

Bewusst einkaufen

Im letzten Schritt geht es darum, die fehlenden Kleidungsstücke zu ergänzen. Kaufe weise und investiere dein Geld in hochwertige Kleidung, die in allen Belangen ideal passt. Denn du wirst die Stücke mit grosser Wahrscheinlichkeit einige Jahre tragen.

 

Deine Capsule Wardrobe im Wandel

Die Capsule Wardrobe ist nicht in Stein gemeisselt, sie lässt sich an die wechselnden Lebensphasen anpassen. Wenn sich dein Alltag ändert, weil du zum Beispiel den Job wechselst, ein neues Hobby anfängst oder eine Familie gründest, passt du deine Garderobe Zug um Zug an. Beherzige dabei einfach die Grundregel, nur das zu kaufen, was zum Rest der Garderobe passt und sortiere für jedes neu gekaufte Teil ein altes Stück aus. Sonst geschieht es schnell, dass dein Kleiderschrank schon bald wieder aus den Nähten platzt.

Ähnliche Artikel

Trenchcoat: Styling-Tricks & Trends

Auch in der Frühlingssaison 2021 ist der Trenchcoat eines d...

Mehr

Leggings als Trendpiece und Schlankmacher

Wir lieben Leggings. Warum? Weil sie superbequem und – ric...

Mehr

Dresscodes für bestimmte Anlässe und Locations

Du hast eine Einladung erhalten und verstehst den darauf ver...

Mehr
GettyImages-520179454.jpg

Jeans-Tricks für eine gute Figur

Für einen schönen, wohlgeformten Po und lange, schlanke Be...

Mehr

Die Modetrends für den Herbst 2020

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Mit d...

Mehr
OSH-SS20-14-10-19-MD-Set_5-01640_V2_RGB.jpg

Trendschuhe mit Schlankmacher-Effekt

Du denkst, dass du für schlankere Beine hungern musst?...

Mehr
bun 5.jpg

Mogelfrisuren für feines Haar

Ohne Stylingprodukte und Toupierkamm ist es fast unmöglich,...

Mehr
GettyImages-492146595.jpg

Haaransatz clever kaschieren

Ist der Farbunterschied zwischen coloriertem Haar und der Na...

Mehr
GettyImages-619250974.jpg

Jeans-Trick für Sie & Ihn

Willst du gerne etwas grösser und schlanker wirken? Kein Pr...

Mehr
GettyImages-675271594.jpg

Fashion-Tipps für Ü50-Männer

Männer, die die Lebensmitte überschritten haben, müssen n...

Mehr