Dekowunder Weihnachtsstern

Mit seinen prachtvollen, sternförmigen Blättern versprüht der Weihnachtsstern eine wunderbar festliche Stimmung. Kein Wunder, ist die farbenfrohe Zimmerpflanze nicht mehr aus einer traditionellen Weihnachtsdeko wegzudenken. Stilpalast präsentiert zauberhafte Deko-Inspirationen, kreative DIY-Anleitungen und praktische Pflege-Tipps für ein stimmungsvolles Zuhause mit Weihnachtssternen. 
Vielseitiges Dekotalent
Traditionelle Weihnachtsfarben modern interpretiert: Rund ein Dutzend Weihnachtssternstiele, kombiniert mit Moos, Tannengrün, Zapfen und kleinen Teelichtern bilden diese klassisch und zugleich moderne Tischdeko. Passend dazu dient eine Baumscheibe als Platzteller. Den rustikalen Look der Festtafel vervollständigen Weingläser im aktuellen Vintage-Stil. Tipp: Möchtest du auf dem Platz jedes einzelnen Gastes auch noch eine Blüte platzieren, kannst du das Stielende entweder sorgfältig mit grünem Klebeband umwickeln oder in ein mit Wasser gefülltes Blumenröhrchen stecken. 
Bilder: Stars Unite Europe
Opulenz pur: Wer prunkvolle Tischdekorationen mag, wird diese farbenprächtige Variante lieben. Die Hauptrolle spielen Weihnachtssterne in Rot, Rosé und Lachs. Dazu kommen ausgewählte Übertöpfe und als weihnachtliche Accessoires fungieren Zapfen, Kugeln sowie Zieräpfel. Verschwenderisch-opulent sieht denn auch der Willkommensgruss auf den Gäste-Tellern aus: Ein Mini-Arrangement mit Namensschild ersetzt die klassiche Platzkarte. 
Romantische Natürlichkeit: Ein Weihnachtsstern-Traum in zart pastelligem Rot-Creme, verziert mit filigranen Eukalyptuszweigen. Auf eine Tischdecke, Kerzen und sonstigen Schnickschnack wird hier ganz bewusst verzichtet. Dadurch strahlt der festlich geschmückte Tisch eine herrliche Leichtigkeit aus. Tipp: Für das opulente Gesteck in der Mitte des Tisches eine pokalähnliche Vase nehmen, mit feuchtem Steckmoos füllen und abwechselnd Weihnachtssterne und Eukalyptuszweige hineinstecken.
Schlichte Eleganz: Eine Tischdeko ganz in Weiss wirkt immer besonders festlich. Gerade Linien und nur wenige zusätzliche Accessoires unterstreichen den reduzierten Look. Für einen besonders harmonischen Gesamteindruck elegante Übertöpfe, passende Kerzenhalter und schlichte weisse Kerzen wählen. Ein paar Zapfen perfektionieren die wunderschöne Weihnachtstafel. Als Platzkärtchen dient ein Schild aus Architektenpapier, das zusammen mit einem vergoldeten Blatt und Schmuckband an ein einzelnes Töpfchen befestigt wird. 
Kreative DIY-Ideen

Nachfolgend findest du vier wunderschöne Deko-Ideen für die Adventszeit. Mit Hilfe einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist die Umsetzung kinderleicht.

Weihnachtsstern trifft Apfel

Äpfel lassen sich wunderbar als kleine Kerzenständer oder Vasen zweckentfremden. Zugegeben, sie halten nicht ewig, sind aber trotzdem schön anzusehen. Diese einfache Advents-Deko ist übrigens kinderleicht und deshalb super als Bastel-Projekt für die ganze Familie geeignet. Du benötigst dazu: Zwei rotbackige Äpfel, einen Weihnachtsstern, ein Tablett, etwas Koniferengrün, eine Stabkerze, Puderzucker, zwei Orchideenröhrchen, einen Apfelentkerner, etwas Schnur, eine Schere sowie ein Herz-Ausstechförmchen.

Schritt 1: Zuerst das Kerngehäuse der Äpfel entfernen (dies klappt am besten mit einem Entkerner aus Metall). 
Schritt 2: Mit einer Herz-Guetzliform seitlich Herzen aus den Äpfeln ausstechen.
Schritt 3: Das frische Fruchtfleisch des Apfels mit Puderzucker bestreuen. Da der Zucker nach dem Kontakt mit dem Apfel schmilzt, entsteht ein hübscher Zuckerguss-Effekt.
Schritt 4: Nun das Orchideenröhrchen in die Äpfel einsetzen. 
Schritt 5: Zu guter Letzt einen der Äpfel mit der Stabkerze, dem Koniferengrün und der Schnur komplettieren. Das zweite Röhrchen mit Wasser befüllen und einen frischen Weihnachtssternstiel hineinstellen. 

Harte Schale, weicher Kern

Wie Äpfel haben auch Nüsse eine lange Tradition in der Weihnachtszeit. Besonders reizvoll an dieser superschnellen Deko-Idee ist die harmonische Mischung verschiedener Werkstoffe. Benötigt werden: ein Weihnachtsstern, ein Übertopf in Ton-Optik, Erdnüsse, Haselnüsse, Sternanis-Früchte, Zapfen, Hauswurz-Rosetten sowie eine Heissklebepistole (mit genügend Leim-Sticks). 

Schritt 1: Die verschiedenen Nüsse, Zapfen, Früchte und Sukkulenten in einem kreativen Mix mit Heisskleber am Übertopf fixieren.
Schritt 2: Den Weihnachtsstern in den verzierten Topf stellen und fertig ist die Hingucker-Deko. Tipp: Bastle am besten gleich ein paar der Nuss-Töpfe, denn als Gruppe wirken diese hübscher als alleine.

Zum Dahinschmelzen

Das Besondere an diesem opulenten Adventsgesteck mit roten und lachsfarbenen Schnitt-Weihnachtssternen: Die Schale besteht aus Kerzenwachs und wird selber gegossen. Tönt kompliziert, ist aber mit Hilfe von eine paar Profi-Tipps aber gar nicht schwierig. Das benötigst du: Weihnachtssterne, Kerzenreste, eine Herdplatte, einen alten Topf, zwei Glasschüsseln, Fettspray zum Einfetten, Frischhaltefolie, Schaschlikspiesse, Piniennadeln, Dekomaterial (z.B. Weihnachtskugeln, Deko-Äpfel, Ilex-Zweige), Steckdraht, Schere, Messer und eine Zange.

Schritt 1: Den Kerzenwachs bei mittlerer Hitze in einem alten Topf schmelzen. Die Pfanne dabei nie aus den Augen lassen und darauf achten, dass der Wachs nicht zu heiss wird (50-65°C reichen). Als Alternative kannst du den Wachs auch in einem Wasserbad schmelzen.
Schritt 2: Die Glasschüssel mit dem Fettspray aussprühen. Danach ein wenig des geschmolzenen Wachses in die Schüssel geben und aushärten lassen (dieses Wachsstück wird später der Boden der Schüssel). Nun eine zweite kleinere Schale dick in Frischhaltefolie einwickeln und parat stellen.
Schritt 3: Die kleinere Schale in der Mitte der grösseren platzieren.
Schritt 4: Die Piniennadeln bereitstellen und die Lücke zwischen der grossen und der kleinen Schale mit flüssigem Wachs auffüllen. 
Schritt 5: Die Piniennadeln nun als Büschel in das weiche Wachs stecken (mit den Spitzen nach unten). Das Wachs vollständig aushärten lassen.
Schritt 6: Vorsichtig die Wachsschale aus der Form lösen und die kleinere Schale entfernen. Anschliessend weitere Kiefernnadeln horizontal zwischen die im Wachs verankerten Nadeln stecken. 
Schritt 7: Die fertige Wachsschale zum Schluss mit dem Dekomaterial schmücken, mit Wasser füllen und als florales Highlight die Schnitt-Weihnachtssterne ergänzen. Tipp: Halte die Schnittblumen sofort nach dem Schneiden einige Sekunden in heisses, dann in kaltes Wasser. So halten sie länger frisch. 

Trendige Frozen-Optik

Auch wenn es einmal mehr grüne Weihnachten geben sollte: Mit dieser Advents-Deko aus einem schneeweissen Weihnachtsstern in einer Schale aus Eis, das niemals schmilzt, holst du dir den Winter garantiert ins Haus. Für die zauberhafte Deko benötigst du: einen schneeweissen Princettia-Weihnachtsstern, eine Heissklebepistole inkl. Leimsticks, eine grosse Schüssel aus Glas, Spülmittel, ein Tablett oder Untersetzer, Gefrierbeutel, Haushaltsgummis, Schneewatte, Schnur, eine Schere, Dekomaterial (z.B. Moos, Äste, Zapfen, Schmuck und Kunstschnee).

Schritt 1: Die bereitgestellte Glasschüssel von aussen mit Spülmittel einreiben. Anschliessend mit Hilfe des Heissklebers Linien auf die Unterlage ziehen, wodurch ein grobes Gittermuster entsteht. So lange weitermachen, bis der gewünschte Transparenzgrad erreicht und die Form stabil genug ist. 
Schritt 2: Nun den Heisskleber auskühlen lassen, das Gebilde vorsichtig von der Schüssel lösen und ein Tablett oder einen grossen Untersetzer in das Heissklebergeflecht stellen.
Schritt 3: Als nächsten Schritt den Plastiktopf eines Princettia-Weihnachtssterns in einen Gefrierbeutel stecken und diesen mit den Haushaltsgummis befestigen. Den eingepackten Topf mit Schneewatte ummanteln und diese wiederum mit Schnur am Topf fixieren.
Schritt 4: Zum Schluss den eingepackten Weihnachtsstern mit Polstermoos, Zapfen, Flechten und Kugeln aus Glas und Papier auf dem Tablett arrangieren, etwas Kunstschnee darüber rieseln lassen und mit ein paar Ästen ergänzen.
SOS-Pflege-Tipps

Ein Weihnachtsstern, der gesund und optimal versorgt ist, hat in der Mitte gelbgrüne knospige Blüten, umgeben von strahlend farbigen Hochblättern und dichtem, sattgrünem Laub. Werden die Blätter hingegen gelb und fallen ab, ist mit der Pflege deines Pflänzchens definitiv etwas schief gegangen. Wir verraten dir die besten Erste-Hilfe-Tipps für deinen Weihnachtsstern:

  • Verfärben sich die Blätter gelb, ist die häufigste Ursache zu viel Feuchtigkeit. Giesse die Pflanze nur mässig und vermeide unbedingt Staunässe. Alle zwei Tage einen kleinen Schluck zimmerwarmes Wasser reicht völlig aus. Als Alternative kannst du auch einmal wöchentlich ein Tauchbad machen. Hat dein Weihnachtsstern mal zu viel Wasser abbekommen, reicht es schon, die Erde für ein paar Tage trocknen zu lassen. Ist das Substrat aber klatschnass, solltest du den Weihnachtsstern austopfen, die Wurzeln vorsichtig reinigen und das Pflänzchen in frische Erde setzen.
     
  • Fallen die Blätter deines Weihnachtssterns ab, obwohl sie noch grün sind, ist meist Kälte, Zugluft oder Dunkelheit der Übeltäter. Als waschechter Mexikaner bevorzug der Weihnachtsstern nämlich warme, helle Standorte. Achte immer bereits beim Kauf darauf, dass deine ausgewählte Pflanze nicht in einem zugigen Eingangs- oder gar Aussenbereich ausgestellt war. Lass den Weihnachtsstern auch immer gut für den Heimweg einpacken und bringe ihn möglichst schnell in die warme Stube. Zeigt dein Weihnachtsstern Anzeichen von Zugluft oder Dunkelheit, kannst du meist leider nichts mehr retten. 
     
  • Bei hohen Raumtemperaturen, trockener Heizungsluft und allenfalls starker Sonneneinstrahlung kann es schon mal sein, dass es auch dem mexikanischen Pflänzchen zu heiss wird. Lässt der Weihnachtsstern seine Blätter hängen und trocknen diese aus, wurde er definitiv zu wenig gegossen. Als Erste-Hilfe-Massnahme solltest du der Pflanze rasch Wasser zuführen. Am effektivsten ist es in einem solchen Fall, den Wurzelballen komplett in zimmerwarmes Wasser zu tauchen, und zwar bis er sich vollgesogen hat. Danach unbedingt das überschüssige Wasser ablaufen lassen, um Staunässe zu verhindern. Vertrocknete Stängel und Blätter kannst du übrigens guten Gewissens abschneiden. 
     
  • Bei braunen Blatträndern oder Flecken auf den Blättern hat deine Pflanze höchst wahrscheinlich einen Nährstoffmangel. Aber keine Sorge: Bei frisch gekauften Pflanzen sollte dies nicht der Fall sein, denn deren Erde wird üblicherweise vorgedüngt, sodass du während der ersten Blütezeit keinen zusätzlichen Dünger ist Wasser geben musst. Möchtest du möglichst lange etwas von deinem Weihnachtsstern haben, empfiehlt sich die regelmässige Gabe einer handeslüblichen Nährstofflösung. 
     
  • Tipp: Damit du möglichst lange Freude an deinem Weihnachtsstern haben kannst, solltest du deine Pflanze im grünen Fachhandel kaufen. Dort haben die Pflanzen eine besonders gute Qualität und werden jeweils optimal versorgt. 

Weitere Inspirationen und Infos zum Weihnachtsstern findest du bei Facebook unter https://de-de.facebook.com/MyPoinsettia sowie auf https://www.starsuniteeurope.eu/de/.

Sponsored Content