Tägliches Kochen kann in der aktuellen Ausnahmesituation zur echten Herausforderung werden – erst recht, wenn die auf den Tisch gezauberten Leckereien möglichst auch noch unser Immunsystem mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen stärken sollen. Unser Geheimtipp, mit dem gesundes Kochen zum Kinderspiel wird und extrem viel Spass macht: der neue Airfryer XXL mit Smart Sense Technologie von Philips. Mit etwas Glück kannst du hier dieses stylische Küchengerät im Wert von CHF 459.– gewinnen. Wetten, dass auch du mit diesem cleveren Multitalent zum Chefkoch wirst?

Bilder: Philips (4), Stilpalast (6)

Auf den Philips Airfryer aufmerksam wurden wir durch Freunde, die uns bei Gästeeinladungen immer wieder von dem genialen Küchentool vorgeschwärmt haben. Nachdem das Konsumentenmagazin «Saldo» das Gerät ebenfalls als «sehr gut» bewertet und zum Testsieger gekürt hat, mussten wir den Philips Airfryer natürlich selbst einmal genauer unter die Lupe nehmen. Und tatsächlich: Der stylische Küchenhelfer in edlem Design hat auch unser Herz im Sturm erobert. Noch nie hat das Zubereiten von “Feel good food”, der dir und deiner Familie gut tut, so viel Spass bereitet. 

Einfacher geht's nicht

Seit April 2020 gibt es in der Schweiz eine neue Airfryer XXL-Version von Philips in edlem Schwarz-Kupfer-Design zu kaufen. Diese verfügt über eine Smart Sensing Technologie, mit der du selbst als Kochanfänger zum Chefkoch mutierst. So einfach kann die Kreation von gesunden und leckeren Speisen sein: Schublade auf, Pommes, ein ganzes Hähnchen oder einen ganzen Fisch hinein legen, Gericht per Tastendruck auswählen – und fertig ist das Kochprozedere für dich! Denn ab diesem Punkt übernimmt der Airfryer die gesamte Arbeit. Die Smart Sensing Technologie des cleveren Küchengerätes passt Zeit und Temperatur während des Garvorgangs automatisch an und bereitet ausgewählte Gerichte auf den Punkt zu. 

Schnell, gesund und abwechslungsreich

Dank einer patentierten Heissluft-Technologie lassen sich mit bis zu 90 Prozent weniger Fett als bei herkömmlichen Fritteusen knusprige Gerichte und Snacks im Nu auf den Tisch zaubern – und dies praktisch ohne lästige Gerüche und Dämpfe in der Küche und ohne mühsame Altfettentsorgung. Zusätzlich entfernt der Airfryer überschüssiges Fett, so dass die Speisen bis zu 50 Prozent weniger gesättigte Fettsäuren enthalten. Mit dem Multitalent kannst du jedoch nicht nur Frittieren, sondern auch ganz einfach und schnell ohne langwieriges Vorheizen Grillen, Garen und Backen (von Brot bis Cupcakes). Auch in Sachen "Foodwaste" leistet er einen tollen Beitrag: Im Airfryer lassen sich im Nu Gemüse- und Brotreste zu leckeren Beilagen verarbeiten. Neu kann der Airfryer XXL, der sich mit einer Kapazität für bis zu fünf Personen auch perfekt für eine grössere Familie bzw. Gästeschar eignet, sogar aufwärmen und per extra Knopf warmhalten.

Durch das schonende Garverfahren bleiben auch mehr wertvolle Nährstoffe in den Lebensmitteln erhalten, was den Philips Airfryer für all jene zum unverzichtbaren Küchentool macht, die sich ohne grossen Aufwand gesund, schmackhaft und abwechslungsreich ernähren möchten. Cool: Die neue NutriU App liefert dir kostenlos 600 inspirierende Airfryer-Rezeptideen.

Einfache Reinigung

Bei Küchengeräten legen wir grössten Wert auf eine einfache Reinigung. Auch hier weiss der multifunktional einsetzbare Airfryer vollauf zu überzeugen: Alle abnehmbaren Teile können ganz easy in der Spülmaschine gereinigt werden. 

Promotionscode

Im Philips-Shop wird der neue Premium Airfryer XXL mit Smart Technologie zum Preis von CHF  459.– angeboten. Als Stilpalast-User kannst du jedoch von einem 20-Prozent-Gutschein profitieren. Gib bei der Bestellung einfach den Promotionscode ZUHAUSEMITPHILIPS20 ein (gültig bis 31. Mai 2020). 

Köstliche Fitfood-Rezepte

Um dir aufzuzeigen, welch vielfältigen und gesunden Leckereien du mit dem Philips Airfryer in wenigen Minuten zubereiten kannst, haben wir für dich einige gesunde und überaus leckere Sommer-Rezepte kreiert, mit denen du bei deinen Liebsten gross auftrumpfen wirst.

Griechischer Sommertraum

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Feta-Käse
  • Paniermehl
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Pfeffer und Salz aus der Mühle
  • 1 halbe Bio-Salatgurke, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten
  • 2 Handvoll Cherry-Tomaten, gewaschen und halbiert
  • 1 Peperoni, gewaschen und in feine Streifen geschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel, gewaschen und in feine Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll schwarze Oliven
  • 1 EL fein geschnittener Schnittlauch
  • 1 EL Balsamico, 2 EL Olivenöl, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer für das Dressing

Zubereitung:

  1. Den Feta-Käse halbieren.
  2. In einem tiefen Teller das Ei verquirlen und mit Pfeffer, wenig Salz vermischen. In zwei weitere tiefe Teller das Mehl und das Paniermehl geben. Die Käsescheiben zuerst im Mehl wälzen, anschliessend in der Eiermasse und im Paniermehl. 
  3. Den panierten Fetakäse im Airfryer-Korb auf das Gitter legen und für 8 Minuten bei 170°C frittieren.
  4. In der Zwischenzeit das Salatgemüse auf zwei Tellern verteilen, das Dressing darübergeben und anschliessend darauf je ein gebackenes Fetakäse-Stück drapieren. Sofort heiss servieren. 

Spargel-Erdbeersalat

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500 g grüner Spargel
  • 300 g Erdbeeren
  • 3 EL Pinienkerne
  • Pfefferminz-Blätter
  • Meersalz, Puderzucker, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Honig, 2 EL weisser Balsamico, 2 EL Olivenöl und 1/2 Limette für das Dressing

Zubereitung: 

  1. Zuerst den Spargel schälen. Am einfachsten geht’s, wenn du einen kleinen Kochtopf verkehrt herum auf ein Schneidebrett stellst, den Spargel auf den Topfboden legst, mit der einen Hand den Spargel leicht drehst und mit der anderen Hand gleichmässig schälst (ca. eine Hand breit vom unteren Ende reicht völlig aus).
  2. Danach die Spargel-Enden abschneiden und die Stangen leicht schräg in ca. 5 mm dünne Rauten schneiden. Die Spargelspitzen dabei aber ganz lassen.
  3. Auf einer Alufolie die Spargelstücke verteilen, mit wenig Olivenöl bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Die Röstaromen ergänzen sich später mit den süssen Erdbeeren und dem Balsamico. Die Alufolie verschliessen und das Spargelpaket auf das Gitter in den Airfryer geben und bei 200 °C während 15 Minuten garen lassen. 
  4. Zwischenzeitlich die Erdbeeren waschen, Stiele entfernen, in dünne Scheiben schneiden und bereitstellen. Das Dressing in einer Schüssel vorbereiten. Dazu Honig, Balsamico, Limette und Olivenöl gut vermischen.
  5. Den Spargel aus dem Airfryer nehmen, ein wenig auskühlen lassen und anschliessend zusammen mit den Erdbeeren zum Dressing geben. Alle Zutaten vermischen und 5 Minuten ziehen lassen.
  6. In zwei tiefen Tellern anrichten, evt. mit Pfefferminzblättern garnieren. Dazu passt ein frisches Focaccia oder Olivenbrot. 

Pesto-Lachs auf Gemüsebeet

Zutaten für eine Portion:

  • 5 bis 7 Karotten
  • einige Cherry-Tomaten, gewaschen und halbiert
  • 1 Frühlingszwiebel, das Grün klein geschnitten
  • 1 dünneres Lachsfilet ohne Haut
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Pesto (fertig gekauft)
  • Olivenöl
  • 1 EL Kernenmix (mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen)

Zubereitung:

  1. Die Karotten schälen, mit wenig Olivenöl bestreichen und Salz und Pfeffer bestreuen. Die Karotten in den Korb des Airfryers auf das Gitter legen und bei 180°C 8 Minuten vorgaren.
  2. In der Zwischenzeit das Lachsfilet ebenfalls mit wenig Olivenöl bepinseln und auf der Oberseite mit Pesto bestreichen. Mit den Kernen bestreuen. Nach Ablauf der 8 Minuten die Temperatur auf 120°C reduzieren und das Lachsfilet ebenfalls in den Korb neben die Karotten legen und 10 bis 12 Minuten bei 120°C (je nach Dicke des Lachsfilets) garen lassen.
  3. Anschliessend die Rüebli zusammen mit dem Lachsfilet und einigen halbierten Cherrytomaten auf einem Teller anrichten. Etwas Frühlingszwiebelgrün über die Rüebli geben und sofort servieren.

Antipasti-Schmaus

Zutaten:

  • Peperoni
  • Pimientos
  • Zucchini und evt. Auberginen
  • Kirschtomaten
  • Olivenöl
  • Salz und (Knoblauch)-Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Gemüse waschen und in Streifen bzw. Scheiben schneiden. Mit etwas Olivenöl in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles mit den Händen gut vermengen.
  2. Das Gemüse auf das Gitter des Airfryerkorb legen und für 15 Minuten bei 160°C garen.

Falls du dazu Hähnchenfleisch-Spiesschen (mit Olivenöl mariniert) servieren möchtest, kannst du diese 15 Minuten bei 180°C vorher in den Korb legen. Anschliessend die Hitze auf 160°C reduzieren und mit dem Gemüse weitergaren lassen. 

Zu gewinnen

Mit etwas Glück kannst du jetzt bei uns einen Premium Airfryer XXL mit Smart Sense Technologie von Philips im Wert von CHF 459.– gewinnen. Für die Teilnahme gilt es einfach das untenstehende Formular auszufüllen und auf "absenden" zu klicken. Einsendeschluss ist der 25. April 2020.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. 

Ähnliche Artikel

Zürcher Trendgetränk sorgt für Furore

Immer mehr ZürcherInnen betreten jetzt im wahrsten Sinne de...

Mehr

Dolce Verde: der leichte und erfrischende Aperitif-Hit

Was schmeckt sommerlicher, als ein leckerer, leichter und bu...

Mehr

Unser neuer Lieblingsdrink ohne Alkohol

Schon in Urlaubsstimmung? Falls nicht, wird dich unser neuer...

Mehr
GettyImages-866935996.jpg

Katalanischer Sandwich-Trick

Ein Aufenthalt in Barcelona hat uns diverse kulinarische Hoc...

Mehr
Stadion2.JPG

Aktueller DIY-Hit: EM-Snack-Stadion

Ab Freitag rollt der Ball bei den Fussball-Europameisterscha...

Mehr
GettyImages-169998838.jpg

Die 8 besten Lebensmittel gegen Bauchfett

Lästigen Bauchspeck wegzukriegen ist gar nicht so einfach, ...

Mehr
Leinsamen.jpg Smoothie.jpg

Leinöl als Fettkiller

Smoothies mit Früchten und Gemüse sind definitiv gesund. E...

Mehr
GettyImages-508832706 (1).jpg

Leckere Snacks, die nicht dick machen

Eigentlich ist Abnehmen ja eine ganz simple Sache: Wer seine...

Mehr
GettyImages-638868548.jpg

Die optimale Workoutdauer

Amerikanische Wissenschaftler sind in einer aktuellen Studie...

Mehr

Einfach und lecker: Blitzdinner-Ideen

Die Restaurants haben ja bekanntlich immer noch geschlossen....

Mehr