So geht ein No-Stress-Risotto

Steht ein Dinner für Gäste an, wagen sich nur wenige an die Zubereitung eines Risottos. Dabei ist gerade dieses herrliche Gericht – ob solo oder als Beilage – mit Hilfe eines kleinen Tricks absolut stressfrei und kinderleicht vorzubereiten bzw. zu kochen. Stilpalast zeigt, wie’s geht.
Bilder: iStockphoto

Profi-Tipp

Zugegeben, um mehrere Komponenten eines Menüs auf dieselbe Zeit fertig zu kochen und dabei vielleicht auch noch die Gäste zu unterhalten, ist gar nicht so einfach. Viel Zeit und Nerven sparst du, wenn du Gerichte auswählst, die gut vorzubereiten sind. Dazu zählt auch das Risotto.

Ganz wichtig bei der Zubereitung des italienischen Klassikers ist jedoch das ständige Rühren. Da du aber in der Schlussphase deiner Menü-Zubereitung vermutlich nicht gerade eine Hand frei hast, um permanent im Risotto-Topf zu rühren, gestaltet sich das Risottokochen für Ungeübte meist etwas schwierig.

Die Lösung: Das Risotto stressfrei „Mise en Place“ zubereiten. Dies bedeutet, dass du das Risotto bereits einige Zeit vor dem Eintreffen der Gäste bis kurz vor Garende kochst, den Kochprozess danach unterbrichst und du somit zum gegebenen Zeitpunkt nur noch wenige Minuten brauchst, um das herrliche Reisgericht dampfend auf den Tellern zu servieren.

In unserem folgenden Tutorial erfährst du, wie dieser Trick aus der Profi-Küche genau funktioniert.

 

Rezept Prosecco-Pilzrisotto

Das Grundrezept eines Risottos kannst du natürlich auch nach Lust und Laune mit allerlei leckeren Zutaten ergänzen. Eine sehr schmackhafte Variante entsteht zum Beispiel mit getrockneten Steinpilzen und Prosecco. Letzterer gibt dem Risotto einen ganz besonders feinen Geschmack. Wer Pilze nicht mag, lässt sie einfach ganz weg oder verwendet stattdessen kleingeschnittene Selleriestangen-Stücke.


Hier geht's zum Rezept.