Ein Kurztrip nach Italien gefällig? Mit unseren originellen Focaccia-Rezepten, die geschmacklich und optisch zu überzeugen wissen, schaffst du die Basis für einen Abend, der mit Rotwein genauso im südlichen Ferienparadies stattfinden könnte. Die "Sommer-Pizza" verfügt über einen reduzierten Belag, was die Sache weniger mächtig macht, aber den Gaumenschmaus keineswegs schmälert. Buon Appetito!

Bilder: Stilpalast, Getty Images

Der Teig

Grundlage für eine köstliche Focaccia bildet der knusprige Teig. In grossen Supermärkten gibt es fertige Variationen zum Aufbacken zu kaufen. Aber es empfiehlt sich sehr, den Teig selber herzustellen. Wir stehen eigentlich mit vielen Hefeteigen auf Kriegsfuss, aber dieser ist wirklich sehr einfach und ohne Küchenmaschine herzustellen. Unser Lieblingsrezept stammt vom britischen Starkoch Jamie Oliver bzw. seinem italienischen Mentor Gennaro Contaldo:

Zutaten für ein Backblech bzw. eine Form von 33 x 25 cm (reicht für 4 bis 6 Personen):

  • 500 g Weissmehl
  • 7 g Trockenhefe
  • 325 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz (gehäuft)
  • hochwertiges Olivenöl
  • 2 EL Maisgriess (für Polenta)

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine grosse Schüssel geben.
  2. Ein Messbecher mit 325 ml lauwarmem Wasser füllen und darin die Trockenhefe auflösen und gut umrühren.
  3. Das Salz und einen Schuss Olivenöl ins Mehl geben und die Hefemischung darüber giessen. Mit einer Gabel alles gut verrühren. Sobald du mit der Gabel nicht mehr mischen kannst, den Teig mit den Händen ca. 10 Minuten lang gut kneten, bis er geschmeidig und luftig wird (die Gluten sollten elastisch werden). Anschliessend die leere Teigschüssel umgekehrt über den Teig legen und diesen 40 Minuten ruhen lassen, damit er aufgehen kann.
  4. Eine rechteckige Form bzw. ein vertieftes Backblech (mit Backpapier belegt) mit Olivenöl bestreichen und dem Maisgriess bestreuen. Den Teig in die Focaccia-Form streichen und in die Backform bzw. auf das Blech legen. Grosszügig mit Olivenöl beträufeln. Nun mit den Fingerkuppen in den Teig greifen, sodass die typischen Focaccia-Einbuchtungen entstehen.
  5. Den Teig mit dem Belag nach Wahl (Beispiele siehe unten) bestücken. Alles mit einem befeuchteten Küchentuch abdecken und nochmals für 45 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  6. Das Küchentuch entfernen und den Teig mit etwas Meersalz bestreuen. In der Ofenmitte während 20 bis 25 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und nochmals mit Olivenöl beträufeln. Die Focaccia in Stücke schneiden und am besten noch lauwarm solo oder zu Salat servieren.

Hier gerne die Anleitung zur Veranschaulichung noch im Video:

Nachfolgend präsentieren wird dir einige köstliche und originelle Ideen für Focaccia-Beläge, die geschmacklich und optisch deine Gäste entzücken werden:

 

Focaccia «Rosmarino»

Focaccia mit Rosmarin ist in Italien eine begehrte Beilage zum Aperitif oder zu Salaten und Grillgut. Bei einem leichten Dinner bzw. Lunch mit Freunden kannst du das würzige Brot mit einer Tomaten-Deko auch solo zu einem Glas Wein servieren. Wichtig: Alle frischen Kräuter müssen mit Öl einbalsamiert werden. Sonst verbrennen sie im Backofen und verlieren ihren tollen Geschmack.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben)
  • 2 EL frische Rosmarinnadeln, mit Öl bestrichen
  • 2 bis 3 Cherrytomaten-Zweige
  • hochwertiges Olivenöl
  • grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig mit grobem Meersalz und dem Rosmarin bestreuen. Bei 200 °C 10 Min. in der Ofenmitte knusprig backen. Nach 10 Minuten herausnehmen und mit den Tomatenzweigen belegen. Nochmals ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und mit Olivenöl beträufeln. Lauwarm oder abgekühlt servieren.

 

Focaccia «Arte»

Als Beilage bei einem Grillfest kannst du auch ein Kräuter- oder Blumengarten servieren. Der schmeckt lecker und ist optisch erst noch eine Augenweide. Schliesslich sieht er aus wie ein Kunstwerk.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben)
  • zwei Handvoll frische Kräuter nach Wahl (mit Öl bestrichen)
  • 4 bis 6 dünne, grüne Spargeln, geputzt od. Peperoni-Schnitze und Cherry-Tomaten
  • hochwertiges Olivenöl
  • grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig mit grobem Meersalz bestreuen. Die Kräuter zusammen mit dem Gemüse auf dem Teig als «Garten» platzieren.  Die Focaccia bei 200 °C ca. 20 Min. in der Ofenmitte knusprig backen. Herausnehmen und nochmals mit Olivenöl beträufeln. Lauwarm oder abgekühlt servieren.

 

Focaccia «Aperitivo»

Diese Focaccia-Leckerei haben wir in einer kleinen Taverne in Florenz entdeckt. Der Belag besteht aus typischen italienischen Apéro-Zutaten. Ausser dem in Öl eingelegten Ziegenkäse (oder Mozzarellastücke), werden alle Zutaten auf dem Teig im Ofen mitgebacken.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben)
  • 50 g scharfe Salami, in feine Scheiben geschnitten (kann für Vegetarier auch weggelassen werden)
  • 2 mittelgrosse rote Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 grosse Knoblauchzehe, geschält und ganz fein gehackt
  • 1 grosse Handvoll Cherrytomaten, gewaschen und halbiert
  • schwarze Oliven, entkernt und halbiert
  • ca. 80 g in Öl eingelegter Ziegenkäse oder kl. Mozzarella-Stücke
  • hochwertiges Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf den Ziegenkäse bzw. Mozzarella) gleichmässig auf dem grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig verteilen und bei 200 °C ca. 20 Min. in der Ofenmitte knusprig backen. Herausnehmen und mit dem Ziegenkäse (oder den kleinen Mozzarellastücken belegen. Nochmals mit Olivenöl beträufeln und mit Salz & Pfeffer bestreuen.

 

Focaccia «Roma»

Diese verboten leckere Focaccia-Variante kommt schon fast einer Pizza gleich. Sie kann deshalb sehr gut als Mahlzeit serviert werden.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben)
  • 1 grosse Handvoll Cherrytomaten
  • 1 Kugel Mozzarella, abgetropft und grob gerieben
  • 1 Packung Parmaschinken
  • 1 Handvoll Rucola, gewaschen
  • hochwertiges Olivenöl
  • grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Den grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig bei 200 °C ca. 10 Minuten in der Ofenmitte vorbacken. Anschliessend den Teig mit Mozzarella und den Cherry-Tomaten belegen. Nochmals für ca. 10 Minuten fertig backen. Die Focaccia herausnehmen und dem Parmaschinken und dem Rucola belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit wenig Olivenöl beträufeln und noch lauwarm servieren.

 

Focaccia «Gruyère»

Der Schweizer Käse bildet auf dieser Focaccia zusammen mit roten Zwiebeln ein Dreamteam. Diese würzige Version schmeckt an einem Grillabend auch toll zu frischen Salaten, Käse und Früchten.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben)
  • 2 mittelgrosse Zwiebeln, in runde Scheiben geschnitten
  • 100 g würziger, grob geriebener Gruyère Käse
  • hochwertiges Olivenöl
  • grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Den grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig mit den Zwiebelringen und dem Käse bestreuen. Mit grobem Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen. Die Focaccia bei 200 °C ca. 20 bis 25 Min. in der Ofenmitte knusprig backen. Herausnehmen und nochmals leicht mit Olivenöl beträufeln. Lauwarm oder kalt geniessen.

 

Focaccia mit Trauben

Ein Focaccia-Brot kann auch sehr gut mit süssen Früchten belegt werden. Zu unseren Favoriten zählt die Kombination von süssen Trauben mit dem kräftig-würzigen Rosmarin. Diese Version ist geradezu prädestiniert für einen warmen Abend, bei dem du draussen Käse, Prosciutto und Wein zu diesem Brotschmaus servierst. Achtung: Zum Teig-Grundzept zur Wasser-Hefe-Mischung 1 1/2 EL Zucker hinzufügen.

Zutaten:

  • 1 Focaccia-Teig (wie oben, zusätzlich mit 1 1/2 EL Zucker)
  • 2 EL Rosmarinnadeln, mit Olivenöl bestrichen
  • 60 g kernlose Trauben, gewaschen
  • hochwertiges Olivenöl
  • grobes Meersalz

Zubereitung:

Den grosszügig mit Olivenöl beträufelten Focaccia-Teig mit den Trauben belegen, dem Rosmarin und Meersalz bestreuen. Die Focaccia bei 200 °C ca. 20 bis 25 Min. in der Ofenmitte knusprig backen. Herausnehmen und nochmals leicht mit Olivenöl beträufeln. Lauwarm oder kalt servieren.

Ähnliche Artikel

Neues Dr. Oetker Backbuch «Vanille»

Die Backbücher von Dr. Oetker sind längst Kult. Seit mittl...

Mehr

Hit-Drink von Schweizer Starköchin

Sie sind beide meisterlich in ihrem Fach. Nun haben sich Ste...

Mehr

Das Geheimnis eines guten Parmigiano Reggiano

Parmigiano Reggiano ist ein reines Naturprodukt, das seit fa...

Mehr

Heiss begehrt: Kult-Rosé in der Limited Edition

Mateus, der weltbekannte Roséwein aus Portugal und Liebling...

Mehr

Neue Cocktail-Highlights für deine Sommerparty

Dieser Sommer liefert uns hochsommerliche Temperaturen – u...

Mehr

Ein Bier mit Aprikosen, kann das schmecken?

Die Aprikose ist eine wunderbare Frucht. Eine Obstproduzenti...

Mehr

Popsicle Cocktails: der coolste Sommerhit 2022

Willst du deine Gäste bei deiner nächsten Sommerparty übe...

Mehr

Blühende Chillout-Zonen: Dekoideen mit Geranien

Wer seinen Balkon oder seine Terrasse in ein farbenprächtig...

Mehr

Wasser mit Geschmack: sechs köstliche Rezepte

Lust auf einen gesunden Durstlöscher? Leitungswasser ist in...

Mehr

Pizookie – der neue Dessert-Hit aus den USA

Suchst du nach einem originellen Dessert-Schmaus, von dem de...

Mehr