6 Tipps für Ferien an der Ostsee

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist die Ferienregion im Nordosten Deutschlands international noch ein Geheimtipp. Wer in den Ferien die Zeit vergessen, die Freiheit der Natur geniessen und die Geschichte berühren möchte, ist in Mecklenburg-Vorpommern genau richtig. Von Backsteingotik und Inselbaukunst bis zur direkten Fluganreise zum längsten Sandstrand – unsere Tipps für deine nächsten Ferien am Meer!
Seebrücke Ahlbeck, Usedom © TMV/pocha.de

 

Insel Rügen – Naturschatz Deutschlands

Wenn Rügen, die grösste Insel Deutschlands, ein Haus wäre, wäre Stralsund das Eingangstor. Majestätisch spannt sich von hier die Rügenbrücke über den Strelasund. Sie verbindet das Festland mit der Insel, die mit ihrer Naturfülle und ihrem architektonischen Erbe lockt.
Die Natur ist hier der Baumeister – mit der Meeresbrandung, die atemberaubende Steilküsten formt, mit Eiszeiten, die Hügel und Täler schufen, mit Buchenwäldern, deren Blätterdächer sich zu weitläufigen Hallen verbinden und Salzwiesen, Sand- und Steinstränden, die einen bunten Teppich bilden.

 


Kreideküste Rügen ©TZR/Thiele


Seebrücke Sellin © TZR, Thiele

 

Insel Rügen – Backsteingotik, Bäderstil und Betoneleganz

Doch nicht nur die Natur prägt den einzigartigen Charakter der norddeutschen Schönheit. Eine facettenreiche Architektur setzt ihre ganz individuellen Akzente in die malerische Landschaft. Die vielfältigen Bauwerke Rügens reizen nicht allein wegen ihrer Kunstfertigkeit oder ihrer Ästhetik. Ob Fischerkaten, Schloss, Leuchtturm oder Villa – jedes Objekt ist ein Zeugnis seiner Zeit. 
Ein Ufo am Strand, ein UNESCO-Welterbezentrum mitten im Wald, Seebrücken zum Heiraten sowie einige der ältesten Bauwerke Mecklenburg-Vorpommerns. Auf Deutschlands grösster Insel ist die Geschichte der Architektur eng mit dem Tourismus verknüpft  -  von prachtvoller Bäderarchitektur über spartanische DDR-Romantik zum modernen Minimalismus.


Müther Turm Binz ©TZR/Thiele      


Kurmuschel © TZR, Thiele

 

Insel Usedom – Ankommen und Geniessen

Endlose weisse Sandstrände, maritimes Flair, malerische Landschaft und die einzigartige Bäderarchitektur machen Usedom zu einem beliebten Reiseziel. Deutschlands zweitgrösste Insel ist zudem mit mehr als 2'000 Sonnenstunden im Jahr besonders sonnenverwöhnt.
Das milde Reizklima, die prickelnde Ostseebrise und das gleichmässige Rauschen der Wellen sind eine Wohltat für Leib und Seele. Wenn es draussen doch mal ungemütlich wird, kuschelt man sich in seinen Bademantel ein und lässt sich in einer der Spa-Oasen der Insel verwöhnen. Ein grosses Gesundheitsstudio in der Natur ist Europas erster Kur- und Heilwald in Heringsdorf.

 


Usedom Natur geniessen © Usedom Tourismus GmbH/Dirk Bleyer


Seebrücke Ahlbeck © Usedom Tourismus GmbH/Dirk Bleyer

 

Insel Usedom – schnellster Weg zum längsten Sandstrand

Die einen lieben den 42 Kilometer langen Sandstrand und das lebendige Treiben in den Ostseebädern, die anderen geniessen die unberührte Natur und die Idylle im verträumten Achterland. Die Ostseeinsel Usedom versetzt dich zu jeder Jahreszeit in eine entspannte Ferienstimmung und lässt den Alltag schnell vergessen.
Und die Anreise? Nur eineinhalb Flugstunden liegt die Insel Usedom von der Schweiz entfernt. In der Saison 2019 reist bequem mit der Swiss immer samstags ab Zürich auf die Insel Usedom. 


Romantik Achterwasser © Usedom Tourismus GmbH/Dirk Bleyer


Usedom von oben © Fotolia, Andre Rau

 

Schwerin – Kulturschätze und 7 Seen

Das Schweriner Schloss, auf einer Insel inmitten der malerischen Schweriner Seenlandschaft gelegen, sieht mit seinen Stilelementen aus dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock und sogar der Antike aus wie ein Märchenschloss. Gleich gegenüber vom Schloss am Alten Garten zeigen die Säle des Staatlichen Museums die grösste Sammlung niederländischer Kunst aus dem »Goldenen Zeitalter«.

 


Staatliches Museum Schwerin © TMV/Kirchgessner


Schweriner See und Schloss © TMV/Kirchgessner

 

Stralsund – Zwischen Kontor und Kaikante 

In der als Welterbe ausgezeichneten Stralsunder Altstadt zeugen die imposanten Giebelhäuser mit prachtvollen Fassaden und das stolze Rathaus mit seiner Schaufront auf Schritt und Tritt von der Macht und des Reichtums, die die Hansestadt im Mittelalter prägten. 
Ein wunderbarer Kontrast zum Wasser, das die Innenstadt fast vollständig umgibt. Das Ozeaneum am Rande der Altstadt zeigt die nördlichen Meere in 50 Aquarien und fünf Ausstellungen.

 


Rathaus und Alter Markt Stralsund © TMV/Kirchgessner 


Ozeaneum mit Riesen der Meere © TMV/Kirchgessner

 

Und hier gibt es noch mehr noch mehr Tipps für unvergessliche Ferien an der Ostsee. 

Eine Reise nach Mecklenburg-Vorpommern ist buchbar bei railtour suisse sa.

 

sponsored content