Lebensmittel ohne Kalorien

Diese Nullnummer gefällt uns! Auch wenn es verrückt klingt, es gibt tatsächlich Lebensmittel, mit denen wir unser Kalorienkonto nicht belasten. Wir präsentieren dir hier bekannte Gemüse- und Obstsorten, die sogar für eine negative Kalorienbilanz sorgen.
Grundsätzliches

Bei sogenannten Null-Kalorien-Lebensmitteln bzw. Nahrungsmitteln mit einer negativen Nährstoffbilanz werden durch den Aufwand des Kauens und Verdauens mehr Kalorien verbrennt als mit deren Verzehr vom Körper aufgenommen wird. Was ganz toll klingt, funktioniert indes nur bei einem Konsum in Massen. Wenn Unmengen von den nachfolgenden Lebensmitteln gegessen werden, geht das Kalorien-Nullsummenspiel natürlich irgendwann nicht mehr auf. 

Bilder: iStockphoto
Kohl
Mit Kohl, der pro 100 g nur über 25 Kalorien verfügt, kannst du ganz leicht eine negative Kalorienbilanz erzielen. Er gilt als echter Diätturbo, zumal er den Körper auch noch mit vielen wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt.
Gurke
Dieses stark wasserhaltige Gemüse darfst du ruhig essen, bis du voll bist. Denn es ist äusserst kalorienarm (16 kcal bei 100 g). Da die Gurke zugleich zu den besten Entwässerungsmitteln zählt, kannst du mit ihr einen schnellen Gewichtsverlust auf der Waage erzielen (ideal, wenn du kurzfristig in ein enges Kleidungsstück passen möchtest). 
Wassermelone
Obwohl die Wassermelone richtig süss schmeckt, weist sie pro 100 g lediglich 30 Kalorien auf. In wissenschaftlichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass die saftige Frucht sogar den Stoffwechsel ankurbelt und damit (bei normalem Konsum) für eine negative Kalorienbilanz sorgt. Da sie über viele Antioxidantien verfügt, ist die Wassermelone erst noch sehr gesund.  
Zitrone
Über tolle Fatburner-Qualitäten und viele wertvolle Antioxidantien verfügt auch die Zitrone. Deshalb nutzen sie u.a. viele Models und Hollywood-Stars als kalorienarme Geschmackskomponente für Wasser und Salatsaucen. Die gelbe Frucht verfügt lediglich über 29 kcal pro 100 g.
Grapefruit
Bei Diäten wertvolle Dienste leistet nachweislich auch die vitamin- und mineralstoffreiche Grapefruit. Sie steht zwar in der Kalorientabelle mit 42 kcal pro 100 g nicht ganz am unteren Ende, aber sie bringt wissenschaftlich bewiesen den Stoffwechsel kräftig auf Touren und verbrennt mehr Kalorien als die meisten anderen Obstsorten. Bei einer US-Studie nahmen die Probanden, die vor einer Hauptmahlzeit eine halbe Grapefruit assen in 12 Wochen durchschnittlich 1.5 Kilogramm mehr ab, als die Studienteilnehmer, die nur 1 Glas Wasser vor dem Hauptgang zu sich nahmen.
Tomate
Ein probates Schlankheitsmittel ist auch die Tomate, die nur 15 Kalorien pro 100 g und dafür ganz viele Ballaststoffe enthält. Bei den roten Dingern kannst du also kräftig zulangen und ohne schlechtes Gewissen regelmässig einen gepfefferten Tomatensaft trinken. 
Chicorée
Zu den Nullkalorien-Lebensmitteln darf sich ebenfalls der extrem kalorienarme Chicorée zählen (20 kcal pro 100 g), der dank des Bitterstoffs Intybin die Verdauung kräftig anregt. In Kombi mit einer Orange und einer gewürzten Zitronensauce wird das Gemüse zu einem schmackhaften Fatburner-Salat.  
Sellerie
Ein echtes Wundermittel in Sachen abnehmen ist der Sellerie. Denn der Körper benötigt mehr Kalorien, um das Gemüse zu verdauen, als dieses selbst an Kalorien enthält. Mit einem gewürztem Magerquark-Dip werden die grünen Stengel zu einem leckeren Fatburner-Snack.
Beeren
Wer abnehmen bzw. auf eine gesunde Ernährung achten möchte, muss nicht auf den Genuss von süssen Himbeeren und Erdbeeren verzichten. Trotz des geringen Kaloriengehalts (30 bis 40 kcal pro 100 g) machen bereits 200 g so richtig schön satt. Zudem enthalten die roten Früchtchen viele Vitamine und Flavonoide und gelten als Ruck-Zuck-Helfer in Sachen Entwässerung.