Ob lang, rund, eckig oder herzförmig: Mit den richtigen Schattierungen wird dein Gesicht noch schöner. Make-up-Artist Sabine Tomasello-Salchinger zeigt, wie es ganz einfach geht.

Allgemeines

Ziel ist es, bei jedem Gesicht eine ovale Form hervorzuzaubern. Dabei gilt: Dunklere Schattierungen im Gesicht lassen den Bereich in den Hintergrund treten, hellere Schattierungen betonen und heben hervor. Falls du dir wegen deiner Gesichtsform nicht sicher bist, lass dich doch einfach mit zurückgebundenen Haaren fotografieren. Dann einfach auf dem Fotoausdruck die Gesichtsform nachzeichnen und mit unseren nachfolgenden Beispielen vergleichen.

Tipp für alle Gesichtsformen

Mit einem helleren Ton der Foundation (eine bis zwei Nuancen heller als der eigene Hautton) in der Nasenmitte einen sanften Strich ziehen und gegen aussen ausblenden.

Bilder: iStockphoto

Längliches Gesicht

Merkmale:

  • hohe Stirn
  • langes Kinn

Ziel beim länglichen Gesicht ist es, dieses optisch zu verkürzen.

Schattierung:

Eine dunklere Foundation (eine bis zwei Nuancen dunkler als der eigene Hautton) entlang dem Haaransatz sowie an der Spitze des Kinns auftragen. Achte darauf, dass die Übergänge sanft wirken (schön verblenden).

Als nächsten Schritt konzentrieren wir uns auf die Wangenknochen. Um von der hohen Stirn oder dem langen Kinn abzulenken, betonen wir die Wangenknochen. Dabei trägst du den Bronzer-Puder direkt auf die Wangenknochen sowie auf den Wangen auf. Mit einem flauschigen Pinsel verstreichst du in kreisförmigen Bewegungen den Bronzer-Puder leicht Richtung Haaransatz, damit das Ganze leicht und sanft wirkt.

Bild: iStockphoto (adaptiert)

Herzförmiges Gesicht

Merkmale:

  • die Stirn ist breiter als der Rest im Gesicht
  • spitzes Kinn

Ziel beim herzförmigen Gesicht ist es, dieses harmonisch wirken zu lassen.

Schattierung:

Trage eine dunklere Foundation (eine bis zwei Nuancen dunkler als der eigene Hautton) auf den Seiten der Stirn bis hinunter zu den Schläfen auf. Benutze die dunklere Foundation ebenfalls für die Seiten der Nase, damit das Gesicht nicht mehr so breit wirkt. Achte darauf, dass die Übergänge sanft wirken (perfekt verblenden).

Das herzförmige Gesicht hat hohe Wangenknochen, was ich persönlich als “Geschenk” erachte. Betone sie deshalb ruhig mit Rouge. Achte aber darauf, dass du nicht zuviel aufträgst, da dieser Bereich des Gesichts bei dir schon sehr ausgeprägt ist.

Bild: iStockphoto (adaptiert)

Rundes Gesicht

Merkmale:

  • die Wangen sind eher breit

Das Ziel ist es, ein rundes Gesicht oval erscheinen zu lassen.

Schattierung:

Trage eine dunklere Foundation (eine bis zwei Nuancen dunkler als der eigene Hautton) auf den Schläfen, den Wangenknochen und dem Kiefer auf. Beim runden Gesicht ist es wichtig, mit hellen Schattierungen Akzente zu setzen. Dabei kannst du unter den Augen und um die Mundpartie herum sowie in der Mitte der Stirn mit hellen Schattierungen Highlighter setzen.

Von grösster Bedeutung ist bei deinem Gesicht auch, dass das Rouge richtig eingesetzt wird. Trage dieses von den Wangenknochen bis zu den Mundwinkeln schmaler werdend auf. Achte darauf, dass du einen flauschigen Pinsel dafür verwendest und das Rouge auf keinen Fall in kreisförmigen Bewegungen aufträgst.

Bild: iStockphoto (adaptiert)

Eckiges Gesicht

Merkmale:

  • markantes Gesicht
  • kantige Kieferknochen
  • breite Stirn

Ziel beim eckigen Gesicht ist es, dieses weicher wirken zu lassen.

Schattierung:

Trage eine dunklere Foundation (eine bis zwei Nuancen dunkler als der eigene Hautton) auf den Seiten des Kiefers, an den Seiten der Stirn sowie auf die Schläfen auf. Benutze Highlighter in der Mitte der Stirn, über den Wangenknochen sowie auf dem Kinn (immer gut verblenden).

Mit dem Rouge solltest du sparsam umgehen, denn es betont sonst zu sehr das eckige Gesicht. Direkt auf den Wangenknochen kannst du aber gerne ein wenig auftragen.

Bild: iStockphoto (adaptiert)

Ovales Gesicht

Merkmale:

  • perfekte Gesichtsform

Schattierung:

Beim ovalen Gesicht musst du prinzipiell keine Schattierungen vornehmen. Es gibt jedoch einige Dinge, die du tun kannst, um deinem Gesicht ein wenig Definition zu geben.

Setze Highlighter auf die Mitte der Stirn und auf das Kinn. So hebst du diese Bereiche des Gesichtes ein wenig hervor. Um deine Wangenknochen stärker zu betonen, trage einen dunkleren Schatten unterhalb der Wangenknochen in die Mulde auf. Verblende diesen Schatten gut mit einem Schwämmchen.

Für das Rouge solltest du einen dicken, flauschigen Pinsel verwenden und es von der Wange schräg zum Haaransatz hin auftragen.

Bild: iStockphoto (adaptiert)

Ähnliche Artikel

Unsere neuen Beauty-Favoriten im Herbst 2021

Pünktlich zur dritten Jahreszeit gibt es wieder zahlreiche ...

Mehr

Smarte Schmink-Tricks mit Lippenstift

Mit rotem Lippenstift lässt sich weit mehr anstellen, als n...

Mehr

Schönheits-Boom dank Zoom & Co.

Das Geschäft mit der Schönheit boomt – in Corona-Zeiten ...

Mehr

Welche Lippenstift-Farbe passt zu mir?

Je grösser die Lippenstiftauswahl ist, desto schwieriger is...

Mehr

Die neusten Beauty-Schätze

In Zeiten von Lockdown und Corona-Blues tun wir uns gerne et...

Mehr

Beauty-Wunderwaffe Concealer

Der Concealer zählt zu den meistverkauften Beauty-Produkten...

Mehr
CS.jpg

So schminken sich jetzt die Stars

Ein leichtes Make-up, das aussieht, als wärst du von der So...

Mehr
scheitel.jpg

Am Scheitelpunkt

Trägst du den Scheitel immer genau gleich? Dann solltest du...

Mehr

Dior: eine Legende mit luxuriösem Star-Appeal

Kaum eine andere Marke steht so stark für edlen Luxus wie D...

Mehr
iStock_000028178108_Medium.jpg

Endlich passenden Lidschatten

Nicht jede beliebige Lidschattenfarbe passt auch automatisch...

Mehr