So verlängerst du deine Bräune

Gerne würden wir die in den Sommerferien erworbene Bräune und strahlende Frische bis in den Frühherbst konservieren. Mit der richtigen Pflege und der Hilfe von einfachen Tricks bleibt dies kein Wunschtraum.
Langsam bräunen
Ein angemessen hoher Lichtschutzfaktor ist während den ganzen Ferien ein Muss. Denn je langsamer du deine Haut bräunst, desto gesünder ist es für die Haut und desto haltbarer ist auch das Ergebnis. Gerötete Haut schält sich schon nach wenigen Tagen.
Bild: style-files.com
Viel Feuchtigkeit
Nach dem Sonnenbaden solltest du die Haut mit einem After-Sun-Produkt intensiv pflegen. Mit speziellen Tan Maximizern kannst du die Bräune sogar bis zu einem Monat verlängern (s. nachfolgend unter „Unsere Lieblinge“). Wieder zu Hause angekommen, gilt es die Haut mit Hilfe eines feuchtigkeitsspendenden Fluids (keine After-Sun-Produkte!) täglich während zwei bis drei Wochen lang zu verwöhnen. Vitamin E in einer Lotion oder Crème hilft der Haut, von der Sonne freigesetzte Radikale zu neutralisieren. Hautöle und Pflegeemulsionen auf fetthaltiger Grundlage verlangsamen die Abschuppung der Haut.
Bild: iStockphoto
Verzicht auf heisse Duschen und Vollbäder
Wer heiss duscht oder ein langes Vollbad nimmt, spült Fettstoffe (und damit Feuchtigkeit) aus der Haut. Besser: Nur kurz und lauwarm duschen.
Bild: iStockphoto
Keine Peelings
Dieses probate Mittel, das die Haut von abgestorbenen Zellen befreit, ist jetzt tabu, da dieses auch die Bräune «abrubbelt».
Bild: iStockphoto
Chlor meiden
Chlorwasser trocknet die Haut aus und gefährdet so die Bräune. Wer nicht auf ein Bad im Pool verzichten möchte: Gesicht und Körper danach sofort mit viel klarem Wasser gut abspülen.
Bild: iStockphoto
Gesichtswasser ohne Alkohol
Alles, was die obere Hautschicht angreift und reizt, schadet der Bräune. Dazu gehört auch alkoholhaltiges Gesichtswasser. Stattdessen solltest du lieber zu einem milden Produkt ohne Alkohol greifen. Das gilt auch fürs Duschen: Statt Seife besser ein Produkt für empfindliche Haut oder Duschöl verwenden.
Bild: iStockphoto
Schlau essen
Mit der richtigen Ernährung kannst du ebenfalls die Bräune verlängern. Karotin in Karotten, Aprikosen, Spinat, Tomaten und Kupfer in Fisch, Kakao und Nüssen regen die Pigmentbildung an. Mit wertvollen Vitaminen wird die Haut durch den Verzehr von Zitrusfrüchten, Ananas und Gemüse versorgt. Wichtig ist auch eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung.
Bild: iStockphoto
Tuning

Nach einigen Wochen kannst du die Bräune mit einer Selbstbräunungscrème zusätzlich verlängern. Hier geht’s zu den Anwendungstipps und einem Produktetest. Nur für einen Tag bzw. eine Partynacht bieten sich auch tolle Creme-Gels oder Trockenöle mit golden-, kupfer- und bronzeschimmernden Partikeln an. Die Haut wirkt damit wie von der Sonne geküsst. 

Bild: iStokphoto