Die heissesten Beach-Frisuren 2020

Am Pool oder Strand sind lockere und praktisch zu handhabende Frisuren gefragt. Hier findest du coole und unkomplizierte Styling-Ideen und -Tricks für schöne und trendige Holiday-Haare, die auch an einer Sommer-Party ein echter Hingucker sind.
Geflochtene Ponypartie
Trendsetterinnen wie Schauspielerin Maggie Robbie flechten im Sommer 2020 die beiden vorderen Strähnen zu kleinen Zöpfen. Dieser unkomplizierte Hairstyle sieht nicht nur sehr hübsch aus, sondern ist auch ideal für einen leicht fettigen Pony, wenn du mal keine Zeit zum Haarewaschen hast. Dasselbe gilt für die geflochtene Ponyvariante, bei der die Mini-Zöpfe nach hinten gesteckt werden (s. Beispiel unten von Hollywodstar Sienna Miller).
Bild: Getty Images
Bild: Getty Images
Bild: Pinterest
Beach Waves Hair

Ein Klassiker, der auch in diesem Sommer angesagt ist: Beach Hair Look für (mittel)-lange Haare. Dieser Style versprüht beste Sommerlaune und das lässige Lebensgefühl von Strand- und Surfer-Girls. Und das Schöne daran: Die Frisur entsteht quasi über Nacht ohne grossen Aufwand. Dabei heisst die Devise: Die lockeren Wellen im Haar sind perfekt, wenn sie nicht perfekt sind. 

Als Erstes gilt es, einen Salzspray zu besorgen. Diesen gibt es als Fertigprodukt zu kaufen (z.B. von Schwarzkopf), du kannst ihn aber auch ganz einfach selber herstellen.

Sea-Salt-Spray:

  • 1 Sprühflasche (gibt es ganz günstig im Supermarkt)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 gestrichener EL Meersalz (je dicker die Haare, desto mehr Meersalz benötigst du, um schöne Beach Wellen zu erhalten).
  • 1 gestrichener EL Kokosöl oder 1 TL Teelöffel Conditioner (zum Schutz und zur Pflege der Haare)
  • 1 EL Haargel (sorgt für Extrahalt)

Alle Zutaten miteinander vermischen und in die Sprühflasche abfüllen. Vor Gebrauch kräftig schütteln und ins handtuchtrockene Haar sprühen. Nun die Haare zu zwei Zöpfen zwirbeln, hochstecken und an der Luft oder über Nacht trocknen lassen. Anschliessend die Zöpfe sanft entzwirbeln und das Haar mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm „fluffig“ auflockern. Zum Schluss noch etwas Haaröl in die Spitzen geben. 

Wenn es schnell gehen soll, kannst du die Beach Waves in wenigen Minuten auch mit einem Glätteisen herzaubern. Wie das geht, erfährst du im nachfolgenden Video-Tutorial:

Bild: Instagram
Bild: Pinterest
Bild: Instagram @sthaboutlara
Half Bun mit Invisibobble

Mega angesagt bleibt diesen Sommer auch der Half Bun, gestylt mit einem Spiralgummiband (Invisibobble). Die bunten Haargummis sind besonders schonend zu unserer Haaren und vermeiden jeden Knick. Und so geht das Blitz-Styling: Haare evt. vorab einlocken, damit sie hübsch fallen. Anschliessend zwei Strähnen von vorne eindrehen und am Hinterkopf mit dem Invisibobble zusammenführen. Nun eindrehen. Haare leicht herauszupfen und lockern. So entsteht der angesagte messy Touch.

Bild: Instagram
Bild: ohhcouture.com
Bild: Instagram @ hayleybyu
Beach Wedding Style
Romantisch, verspielt und toptrendy: Flechtfrisuren, die an eine Strandhochzeit erinnern, sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch sehr praktisch, denn störende Strähnen können im Nu weggesteckt werden. Wer mag, kann sich für einen classy Boho-Chic-Strandauftritt auch noch Blümchen oder Schmuck in die Haare stecken. Das Styling ist denkbar einfach: Die Haare leicht wellen (s. oben Beach waves), zwei dünne seitliche Zöpfe flechten, ineinander drehen und mit unauffälligen Klammern feststecken. Sehr lässig wirken zwei Zöpfe, die im  Nacken mit einem durchsichtigen Haargummi zu einem Bun zusammengebunden werden.
Bild: Instagram
Bild: Instagram @vivalavitaa
Bild: Pinterest @ sthaboutlara
Bild: Pinterest
Betucht
Gut betucht an den Strand: Frisuren mit Tüchern sind diesen Sommer toptrendig. Kein Wunder, denn mit dem kleinen Stück Stoff aus Baumwolle oder Seide kann den Haaren im Nu ein sommerliches und schickes Update verpasst werden. Das Styling ist sehr simpel: Das Tuch einfach lässig um einen tiefen Pferdeschwanz, den Dutt oder den Half Bun knoten. Oder du flechtest das Tuch in einen Zopf. Das sieht nicht nur schön aus, sondern sorgt auch für Extra-Volumen.
Bild: Instagram
Bild: Instagram
Bild: Pinterest
Bild: hairstyles to wear
Hoher Dutt
Ein Beach-Hair-Klassiker für schulterlanges und langes Haar ist der Beach-Bun. Die Haare werden hierfür am Oberkopf gebündelt und mit dem Haargummi zum Pferdeschwanz gebunden. Anschliessend die Längen eindrehen, um den Gummi wickeln und mit Haarnadeln feststecken. Dünnen Haaren kann mit einem Dutt-Kissen (in Form eines Donuts) Volumen verliehen werden.
Bild: Pinterest
Bild: Pinterest
Bild: Instagram
Bild: Pinterest
Wet-Look
Dieser Look ist der perfekte Hair-Style für besonders feine und glatte Haare, die mindestens bis zu den Schultern reichen. Und so geht’s: Ziehe einen geraden Seitenscheitel und binde die Haare oberhalb des Nackens zu einem strengen Zopf. Drehe letzteren zu einem klassischen Knoten und fixiere ihn mit Haarnadeln. Falls die Haare nicht feucht sind, sorgt jede Menge Gel für den sommerlichen Wet-Look.
Bild: weekend.at
Bild: Pinterest
Ponytails
Ein Klassiker im Sommer sind die Pferdeschwänze. Trendsetterinnen binden ihre Haare jetzt ganz lose im Nacken zusammen (1. Foto) oder flechten sie nur am Kopf zu lockeren Zöpfen (2. Foto). Wunderschön sieht auch ein seitlicher Pferdeschwanz im Boho-Chic aus, der nur im mittleren Teil geflochten wird (3. Foto).
Bild: Pinterest
Bild: Pinterest
Bild: Pinterest
Haarspangen
Haarspangen, wie wir sie aus Kindertagen kennen, sind aktuell mega angesagt. Bei Wind bändigen sie im Nu selbst kurze Haare. Schmucke und edle Eyecatcher-Spangen können aber auch in der City oder bei einer Dinnerparty getragen werden.
Bild: Pinterest
Bild: Instagram
Bild: asos.de
Bild: Instagram @ stylelight.at