Fashion-Tipps für Ü50-Männer

Männer, die die Lebensmitte überschritten haben, müssen noch lange nicht zu altbackenen Kleidern greifen. Auch mit über 50 Jahren kann sich Mann mit den richtigen Basics und Tricks modebewusst und trendig anziehen. Lass dich von unseren Fashion-Tipps inspirieren.
Bilder: Getty Images

 

Obenrum: Shirts, Pullover und Hemden

Zuerst eine kleine Vorbemerkung: Begegnen wir Menschen im Alltag, fällt deren erster Blick meist nicht auf unsere Kleidung. Zunächst stehen Haar und Gesicht im Fokus. Es lohnt sich daher, einige Pflegetipps für Männer zu kennen, denn so lässt sich eine gute Basis für einen tadellosen Look schaffen.  Nun geht die Stil-Reise mit der Oberbekleidung los. Für Herren ab 50 Jahren empfehlen sich Basics wie Poloshirts, Kurzarm- oder Langarmhemden und Grobstrick-Pullover.

  • Bei Polo-Shirts sorgt der Kragen für eine Aufwertung des Gesamteindrucks, denn er wirkt seriöser. Gleichzeitig hinterlassen die weichen Stoffe einen nicht allzu förmlichen Touch, sondern vielmehr ein lässiges und sportliches Aussehen. Besonders gut kommen einfarbige Polo-Shirts ohne Print oder auffällige Stickereien an. Aufgepasst: Ein No-Go sind aufgestellte Kragen. Sie wirken aufgesetzt und suggerieren, dass sich Männer in der zweiten Lebenshälfte nicht mit ihrem Alter abfinden können. 
  • Hemden eignen sich ebenfalls gut für alltägliche Looks und Business-Outfits. Im Job sollte auch bei wärmeren Temperaturen besser ein Langarm-Hemd gewählt werden, da die Kurzarm-Modelle schnell etwas zu leger wirken. Wird es im Sommer heiss, können luftige Stoffe wie Leinen, Hanf oder leichte Baumwolle Abhilfe schaffen. Was Kurzarm-Hemden betrifft, sind sowohl einfarbige Modelle als auch solche mit Musterung angesagt. Besonders grossformatige Karos passen gut zum Freizeit-Look, aber auch weitere Prints, wie sie zum Beispiel Babista.ch zeigt, kommen gut an. Tipp: Zu enge Hemden lassen sogar schlanke Männer unsportlich wirken und fühlen sich nicht gut an. Ein Hemd sollte stets Bewegungsfreiheit bieten und nicht spannen. Im Alltag darf es auch gerne etwas flattern.
  • Zu guter Letzt komplettiert Grobstrick die besten Kleidungsstücke für Herren ab 50. An kühlen Tagen wirken dicke Pullover mit Zopfmuster sehr stilvoll. Kombiniert mit einer schönen Jeans wecken sie Gefühle von Gemütlichkeit und verschaffen dem Look eine weiche und sympathische Note. Tolle Farben für Grobstrick-Pullover: Creme, Dunkelblau, Braun, Olive und Violett.

 

Das Sakko als Alltags-Allrounder 

Sakkos wirken förmlich. Lange Zeit waren sie daher nur in Büros oder bei feierlichen Anlässen zu sehen. Das allerdings sollte sich schleunigst ändern, denn Sakkos lassen sich im Alltag durch sportliche Kleidung ergänzen und so «down-dressen». Im Handumdrehen wirkt das Outfit lässig und seriös zugleich. Toll zum Sakko passen auch die 2019 angesagten Schiebermützen. 
Getragen werden sollte ein Sakko in der Freizeit stets offen. Darunter passen Polo-Shirts, einfache T-Shirts oder auch Feinstrick-Pullover und gut sitzende Hemden. Hier darf Mann gerne mit den Farben spielen. Das Sakko sollte in dunkleren Tönen wie Grau, Anthrazit, Braun oder Dunkelblau gehalten sein, während Pullover, Shirt und Co. gerne trendig bunt sein dürfen. 

 

Diese Hosen sorgen für einen lässigen Look 

Einem durchaus bedenklichen Trend, sehr engen Herrenhose, versuchen einige Modeexperten schon länger ein Ende zu bereiten. Das Magazin Bellevue der Neuen Zürcher Zeitung hat sogar ein ganzes Plädoyer für weitere Modelle veröffentlicht. Absolut nicht geeignet für modebewusste Ü-Männer sind Hosen in Röhrenoptik oder solche, bei denen das Bein kaum Freiheit geniesst. 

  • Glücklicherweise ist die Bandbreite an Alternativen gross. Locker sitzende Jeans in dunklem Denim eignen sich perfekt für den Alltag und lassen sich mit allen bisher genannten Basics kombinieren. Sie können ganz leicht aufgewertet oder auch leger kombiniert werden, sodass nur eine Hose zahlreiche verschiedene Looks generieren kann.
  • Wer es gerne etwas seriöser mag, greift am besten zur Chino. Diese leger geschnittene Stoffhose mit den charakteristischen Taschen am Gesäss könnte das Kind von Jeans und Anzughose sein. Sie nämlich vereint die Vorzüge beider Modelle miteinander, ohne dabei einen Stilbruch zu begehen. Das Schöne: Chinos gibt es sowohl in kurzer als auch in langer Form. Empfehlenswerte Farben sind Beige, Braun, Hellgrau und Bordeaux. Tipp: Wer gerne kurze Hosen trägt, sollte bei den Socken Vorsicht walten lassen. Sie blitzen besser nicht hervor, denn das kann auch das stilvollste Outfit zerstören. Mit speziellen Sneakersöckchen sind Herren optimal ausgestattet.
  • Gemütlichkeit und ein uriges Gesamtbild strahlen Cordhosen aus. Sie feiern bereits seit einiger Zeit ein kleines Revival und eignen sich gut für alltägliche Outfits. Allzu grob sollte die Cord-Struktur dabei nicht ausfallen. Besser ist es, auf Feincord zu setzen. Es wirkt samtig und nicht «bäuerlich». 

 

Schuhe: Das kommt gut an

Mit Oberbekleidung und Hose ist das Outfit beinahe schon komplett. Dennoch kommt es nun zu einer Kategorie, die über das gesamte Erscheinungsbildes bestimmen kann: die Schuhe. Falsch ausgewählt, erzeugen sie einen Stilbruch, der für Irritation beim Gegenüber sorgt.

Drei Schuh-Varianten aber eignen sich perfekt für Männer ab fünfzig, die sich nicht jeden Tag Gedanken darüber machen möchten, ob Schuh und Outfit zusammenpassen: Segelschuhe, Stoff-Sneaker und Budapester.

Jede dieser Varianten hat den Vorteil, dass sie nicht aufgesetzt jugendlich und dennoch dynamisch wirken. Segelschuhe passen gut zu Chino oder Jeans, Stoff-Sneaker können in den richtigen Farben zu praktisch jedem Look getragen werden. 
Mit Budapestern greifen Herren zu einem Schuhmodell, das durch seine ansehnliche Lyralochung und seinen Absatz auffällt. Die geraden Leisten verleihen dem Schuh eine nicht zu dominante Form, die auch in den Alltag passt. Budapester zu einer legeren Jeans oder Cord-Hose sorgen für eine Aufwertung des Outfits und passen daher auch perfekt zum Business-Look.