Jeans-Trick für Sie & Ihn

Willst du gerne etwas grösser und schlanker wirken? Kein Problem! Mit ein paar wenigen Handgriffen an den Hosenbeinen deiner Jeans gelingt dir die optische Täuschung. Den Jeans-Trick wenden übrigens auch viele kleinere Hollywoodgrössen an. Erfahre hier, wie der toptrendige Styling-Kniff genau funktioniert.
Bild: Getty Images

 

Hochgekrempelte Jeans sind im Sommer besonders beliebt. Schliesslich wirkt der Look mit entblössten Knöcheln gleich lässiger und toptrendy. Doch wusstest du, dass du dich mit dem sogenannten "Cuffing" oder "Pinrolling" auch grösser und schlanker schummeln kannst? Kleinere Hollywoodstars wie Sarah Jessica Parker, Rachel Bilson, Zac Efron, Tom Cruise und Reese Witherspoon legen regelmässig ihre Knöchel frei. Der Clou: Durch das Hochkrempeln der Jeans wird die Aufmerksamkeit auf die Beine gelenkt und lässt diese automatisch länger wirken.


Bild: jeans.yournextshoes.com

 

Der Jeans-Kniff lässt dich auch schlanker aussehen, da durch den freigelegten Knöchel die schmalste Stelle der Beine betont wird. Damit wird der gesamte Körper als schlanker wahrgenommen. Frauen und Männer mit kräftigen Waden sollten deshalb ruhig auch öfters ihre Hosen hochkrempeln. 


Bilder: Pinterest

 

 

Tipps

  • Damit der Trick seine Wirkung zeigt, sollte die Hose maximal eine Handbreite bis über dem Knöchel umgeschlagen werden. Ein zu breiter Umschlag würde deine Beine nur verkürzen.
  • Je enger die Jeans ist, desto schmaler sollte die Rolle sein.  
  • Zum Hochkrempeln eignen sich nur Hosen mit einem festeren Stoff. Am coolsten sieht es definitiv bei Jeans aus. Anzugshosen sind übrigens zu formell, um gekrempelt zu werden.
  • Zu einer umgekrempelten Jeans sehen Schuhe, die maximal bis zum Knöchel reichen, am besten aus (z.B. Sneakers, sportliche Schnürschuhe, Pumps, High Heels). Mit diesem Jeans-Look kannst du übrigens perfekt deine Lieblings-Treter in Szene setzen.

 


Bilder: stylecaster.com, Pinterest

 

 

Zwei Techniken

Beim Hochkrempeln gibt es zwei Haupttechniken: Das "Cuffing" und das "Pinrolling". Die erste Methode ist die einfachste (und von Frauen zu bevorzugen, da ihre Hosen oft schon schmal sind). Beim "Cuffing" wird die Hose gerade hochgekrempelt, wobei das Hosenbein mit einem geraden Schnitt ihre Form behält. Beim "Pinrolling" wird die Hose nicht nur verkürzt, sondern auch an den Säumen angepasst bzw. verengt. Im nachfolgenden Tutorial erfährst du, wie die beiden Techniken angewandt werden:

 

 

 

Stylingideen 2019 mit gekrempelten Jeans


Bilder: onlywardrobe.com, Pinterest