Du hast etwas breitere Hüften? Fülligere Oberschenkel? Oder einen kleinen Bauch? Kein Problem! Mit der richtigen Kleidung kannst du deine Schokoladenseiten betonen und kleine Problemzonen perfekt kaschieren. Einfach unten auf deinen Figurentyp klicken und du findest tolle Stylingtipps für deine Sommergarderobe – und auch gleich noch ein für dich zugeschnittenes kurzes Workout-Programm.

Illustrationen: Stilpalast © Max Rickenbacher

Die Apfelfrau (O-Typ)

Du hast üppige Kurven und bist ein echter Bauch-Mensch? Super, denn weibliche Formen lassen sich mit dem richtigen Outfit perfekt in Szene setzen und dich zu einem Prachtsweib werden.  

Die Tricks für das perfekte Apfelfrau-Styling:

  • Sich unter viel Stoff zu verstecken bringt nichts, lässt dich das doch nur noch üppiger und unförmiger wirken. Figurbetonte (nicht knallenge!) Kleider sind für dich geeigneter als sackartige Klamotten.
  • Ein gut sitzender Büstenhalter, der deine Oberweite perfekt formt, gehört zu jedem deiner Outfits.
  • Schwarz macht schlank. Wähle deshalb Outfits in eher dunklen und gedeckten Farben.
  • Bevorzuge locker fallende, etwas formende, mittelschwere Stoffe.
  • Es gilt bei dir, die Taille optisch nach oben zu verlegen. Teile im Empire-Stil (auch Wickelkleider) sind für dich ideal, denn diese sind im Unterbrustbereich schmal und darunter leicht ausgestellt. Der Unterbrustbereich darf auch ruhig über ein dezentes Dekor oder Schleifen verfügen. Aktuell sind Kleidchen und Oberteile mit taillierten Schnitten und weiten Röcken bzw. Schösschen sehr angesagt. Diese betonen deine Kurven und kaschieren perfekt einen runderen Bauch.
  • Wähle ansonsten besser dezente und schlichte Oberteile ohne Taschen, Applikationen und sonstige Verzierungen. Diese lenken nur unnötig den Blick auf deine Problemzone. Die Oberteile sollten über einen V-Ausschnitt verfügen und im besten Fall leicht höher tailliert sein (sonst gerade geschnitten) und mindestens bis zur Hüfte reichen.
  • Schlichtheit ist auch bei Ketten und Tüchern angesagt, denn alles andere wirkt zu wuchtig.
  • Nicht dezent sein müssen Mäntel und Jacken. Hier kannst du dich mit Farben und Mustern austoben. Aber absolut wichtig: Der Mantel oder die Jacke sollten mindestens bis zur Mitte der Oberschenkel reichen und der Rest des Outfits muss einfarbig und unauffällig sein. Nur so entsteht eine schlankmachende, vertikale Linie.
  • Betone deine Schultern mit U-Boot-Ausschnitten im aktuell trendigen Bardot-Stil. So lenkst du den Blick nach oben.
  • Bei schlanken Armen und Händen empfehlen sich ¾- und Trompetenärmel. Mit Armreifen und Ringe lassen sich zarte Arme und Hände noch besser ins Blickfeld rücken.
  • Wenn du auch über schlanke Beine verfügst und deine Problemzone damit nur in der Körpermitte liegt, solltest du sie unbedingt in Szene setzen, sei es mit geraden Hosen, Jeans mit auffälliger Waschung oder Bleistiftröcken und Minijupes.
  • Bei den Schuhen solltest du festere und geschwungene Absätze den dünnen vorziehen.

Tabuliste:

  • Sackartige und bunte, verzierte Oberteile
  • Knallenge Shirts und Tops
  • Hochgeschlossene und kurze Oberteile
  • Grobstrick-Outfits
  • Zu wuchtiger Schmuck
  • Filigrane Stilettos
  • Farbübergänge (auch Stufen) und Gürtel in Taillenhöhe

Falls du Lust hast, mit wenig Aufwand deine Problemzonen in Form zu bringen, dann erwartet dich mit nur einem Klick hier ein von Fitnesstrainerin Sonja Fierz speziell für deinen Figurentyp zusammengestelltes Workout.
 

Die Birnenfrau (A-Typ)

Du bist oben eher schmal, rund um die Hüften und Po dagegen mit sehr weiblichen Kurven ausgestattet? Perfekt, denn letztere lassen sich mit einem geschickten Styling wunderbar akzentuieren. Und oben herum darfst du dich richtig austoben.

Die Styling-Tricks für den A-Typ:

  • Lege das Hauptaugenmerk auf Oberkörper, Hals- und Schulterpartie. Dabei kannst du ruhig zu grellen Farben, glänzenden Stoffen, Mustern und auffälligen Ausschnitten, Rüschen und Schulterpolstern (wieder voll im Trend) greifen. Die Oberteile dürfen an Oberarmen und Schultern ruhig voluminös sein (z.B. mit den aktuell voll im Trend liegenden Ballonärmeln). Sehr auffällige Modelle sollten aber unbedingt maximal bis knapp unterhalb der Taille enden. Darunter etwas Einfarbiges und Unauffälliges tragen.
  • Bei der Wahl von Hosen und Jupes gilt es, auf dunklere Farben zu setzen. Denn diese machen schlank. Um die Proportionen in Einklang zu bringen, sind schmale Linien zu bevorzugen.
  • Bei den Hosen sind gerade Schnitte oder leichte Bootcuts ideal (strecken das Bein).
  • Kleider können oben ruhig eng sein (auch schulterfrei). Ansonsten sollten sie die Hüfte und Beine sanft umspielen (A-Form).
  • Mäntel und Long-Jacken kaschieren perfekt die Problemzonen, wenn sie bis mindestens zur Mitte der Oberschenkel reichen.
  • Mit den aktuell angesagten Statementketten oder auffälligen Ohrringen und Tüchern setzt du an der richtigen Stelle Akzente.
  • U-Boot- und Carmen-Ausschnitte verlängern optisch perfekt die Schulterlinie.
  • Die Outfits sollten zwar über passgenaue Schnitte verfügen, aber in der Taille nicht zu fest einschnüren, weil so die Hüfte zusätzlich betont wird.
  • Trage wann möglich Schuhe in der Farbe des Unterkörper-Outfits und mit Absätzen. Beides verlängert optisch die Beine. Die Absätze sollten nicht zu dünn sein.

Tabuliste:

  • Farbenfrohe Unterteile
  • Gerade geschnittene Oberteile
  • Teile, die die Taille einschnüren
  • Enge und kurze Hosen in jeglicher Form
  • Filigrane Stilettos

Falls du Lust hast, mit wenig Aufwand deine Problemzonen in Form zu bringen, dann erwartet dich mit nur einem Klick hier ein von Fitnesstrainerin Sonja Fierz speziell für deinen Figurentyp zusammengestelltes Workout

Die Sanduhr-Frau (X-Typ)

Herzliche Gratulation zu deinen tollen Kurven! Du Glückliche kannst fast alles tragen. Falls deine Masse über 90-60-90 hinausgehen, gibt es schöne Möglichkeiten, deine üppigen Kurven perfekt zur Geltung und in Form zu bringen. Und falls du eine kleine Elfe bist, kannst du dich mit der richtig gewählten Garderobe grösser mogeln.

Tipps und Tricks für das perfekte X-Typ-Styling:

  • Setze deine schmale Körpermitte in Szene. Greife zu Klamotten, die stark tailliert sind. Wie für dich geschaffen sind Wickel-, Korsagen und Etuikleider. Die kleine Elfe darf ruhig auch zu körpernahen Bodycon- und Schösschen-Kleidern greifen. 
  • Halsferne Ausschnitte jeglicher Art lassen deine Oberweite besonders gut zur Geltung kommen und strecken die kleine Elfe. Wenn du viel Oberweite zeigst, dann nicht zu viel nacktes Bein offenbaren, da dies schnell billig wirkt. 
  • Die kleine Elfe sollte bevorzugt auf einfarbige Outfits setzen, weil diese den Körper strecken. Grössere Sanduhr-Frauen sollten auf einen Farbwechsel in Taillenhöhe achten.
  • Bei Blazern auf kurze Längen und schmale Revers setzen.
  • Unten rum sind Pencilskirt und Bootcuthosen mit hoher Taille ideal. Für die kleine Elfe sind auch kurze Shorts und enge Röhren besonders gut. 
  • Mit vertikalen Linien (schmale, tiefe Revers, einreihige Knopfleisten, vordere Rockschlitze) kannst du deinen Körper strecken.
  • Als sinnliche, sexy Frau solltest du natürlich zu High Heels greifen. Diese strecken perfekt dein Bein. Es müssen ja nicht gleich 12 cm sein.
  • Wähle bei den Accessoires eher die kleineren Varianten (feine, mittellange Ketten, schmale Gürtel, Clutch). Grosse Dinger bringen nur deine perfekten Proportionen aus dem Gleichgewicht.

Tabuliste:

  • zu weite und formlose Kleider
  • Oberteile aus grobem Strick
  • Schulterpolster
  • Statementketten und (für die kleine Elfe) Overkneestiefel.
  • Tops und Hosen mit aufgenähten Taschen.
  • Colourblock (für die kleine Elfe)

Falls du Lust hast, mit wenig Aufwand deine Kurven in Top-Form zu bringen, dann erwartet dich mit nur einem Klick hier ein von Fitnesstrainerin Sonja Fierz speziell für deinen Figurentyp zusammengestelltes Workout.

Die Zeitungsfrau (H-Typ)

Du bist ein sehr geradlinige Frau, die oft um ihre schönen schlanken Arme und Beine beneidet wird? Mit den richtigen Outfits kannst du auch wunderbare Kurven herzaubern. 

Tipps für das perfekte H-Typ-Styling:

  • Gerade und hochgeschnittene Hosen schmeicheln deiner Figur, ebenso Röhrenjeans und Beinkleider mit Bund- bzw. Bügelfalten.
  • Dazu trägst du am besten einen hüftumspielenden, taillierten Blazer oder einen Trenchcoat.
  • Als Oberteil (am besten reingesteckt) sind Blusen und Tops, die an der Hüfte gerafft bzw. geknotet werden können, ideal für dich. Bei einem einfarbigen Unterteil dürfen Blusen ruhig farbig sein. Auch bei Plissées, Schösschen und Rüschen im Hüft- bzw. Brustbereich kannst du richtig zugreifen.
  • V-Ausschnitte zaubern ein Dekolleté, ebenso Falten, Taschen und Drapierungen im Brustbereich.
  • „Cap Sleeves“ (sehr kurze Ärmel) verbreitern optisch deine Schultern.
  • Perfekt für dich sind auch A-Linien-Kleider, Tulpenröcke und -jupes, die allesamt deine Hüfte weiblicher erscheinen lassen. Auch die topaktuellen Wickelkleider und Empirestyle-Kleidchen (enges Oberteil, weiter Rock) sind ideal für dich.
  • Kleider, die diagonal verlaufen und damit eine Schulter freilegen, wirken nicht nur sehr elegant, sondern täuschen auch Kurven vor.
  • Mit grossen Accessoires wie Ketten, Schals und Tüchern kannst du weiblichere Proportionen herzaubern. Schmale und mittelbreite Gürtel im Farbton der Kleidung schmälern optisch die Taille.
  • Setze deine schönen, grazilen Beine mit Schuhen mit dünnen Absätzen in Szene. Von Flats und Stiefeln ohne Absätze solltest du wenn möglich die Finger lassen, da sie dich maskuliner erscheinen lassen. 

Tabuliste:

  • zu kurze Jacken
  • Hüfthosen
  • weite und formlose Kleider und Oberteile
  • enge Stretch- und Strickkleider

Falls du Lust hast, mit wenig Aufwand deinen Body in Form zu bringen, dann erwartet dich mit nur einem Klick ein von Fitnesstrainerin Sonja Fierz speziell für deinen Figurentyp zusammengestelltes Workout. 

Die Cocktail-Frau (Y-Typ)

Du bist eine echte Macherin, die mit ihren markanten Schultern und den langen Beinen immer wieder bewundernde Blicke erntet. Mit deinen schmalen Hüften, die häufig genauso breit sind wie die Taille, wirkst du ungemein sportlich. Falls du gerne etwas mehr deine weibliche und zarte Seite zu Wort kommen lassen möchtest: Kein Problem, dir liegt ein grosses Repertoire an Outfits zu Füssen, um deine feminine Seite zu betonen.

Tipps für das perfekte Y-Typ-Styling:

  • Setze deine langen, schlanken Beine perfekt in längeren Kleidern oder Jupes mit Schlitzen, kürzere Kleidchen und Jupes mit sexy Stiefeln oder 7/8 Hosen mit umwerfenden High Heels in Szene.
  • Am Oberkörper möglichst gedeckte und matte Uni-Farben tragen.
  • Wähle für den Oberkörper möglichst feine, weiche und fliessende Stoffe, die deinen Oberkörper nicht unnötig mächtig erscheinen lassen.
  • Raglanärmel und Neckholder-Tops lassen deine breiten Schultern optisch schmaler wirken.
  • Für eine optische Verschmälerung sorgen auch tiefe, schmale Ausschnittsformen im V-Format (Wasserfall-, Schal- und schmaler Reverskragen). Je kleiner die Brust ist, desto tiefer darf der Ausschnitt sein.
  • Lange Oberteile bis zur Hüfte oder noch länger gleichen breite Schultern ebenfalls aus. Hosen und Jupes sollten nur zur Hüfte reichen. Um den Oberkörper nicht optisch zu verkürzen, dürfen breitere Gürtel nur an der Hüfte platziert werden. Ein schmaler Taillengürtel solltest du nur im gleichen Ton zum Kleid wählen.
  • Eine optische Verlängerung des Oberkörpers ist auch mit langen Ketten und Schals sowie mit langen Knopfleisten (die aktuell angesagten Hemdkleider sind ideal) zu erzielen.
  • Unten kannst du ruhig auf Volumen und grosse Muster setzen. Ideal sind auch Schösschen-Blazer und Tulpenjupes, die in der Körpermitte für mehr Umfang sorgen. 

Tabuliste:

  • Querstreifen und grosse Muster an Oberteilen und zu weite Pullover
  • Schulterpolster, Puffärmel, Schulterpassen und Brusttaschen
  • Grobstrickpullover ohne Raglannähte
  • Doppelreihige Blazer
  • Kapuzen
  • Spaghettiträger
  • Taillenjupes und -hosen

Falls du Lust hast, mit wenig Aufwand deinen athletischen Body in Top-Form zu bringen, dann erwartet dich mit nur einem Klick hier ein von Fitnesstrainerin Sonja Fierz speziell für deinen Figurentyp zusammengestelltes Workout. 

Ähnliche Artikel

Die schönsten Trendmäntel zu heissen Preisen

Fashionistas und Shopaholics aufgepasst! Luxus-Schnäppchen ...

Mehr
GettyImages-520179454.jpg

Jeans-Tricks für eine gute Figur

Für einen schönen, wohlgeformten Po und lange, schlanke Be...

Mehr
GettyImages-1085751304.jpg

Trenchcoat: Styling-Tricks & Trends

Auch in der Herbstsaison 2019 ist der Trenchcoat eines der...

Mehr
iStock_000068032723_Medium.jpg

Büro-Looks für den Sommer 2020

Das perfekte Business Outfit zu finden, ist nicht immer einf...

Mehr
GettyImages-675271594.jpg

Fashion-Tipps für Ü50-Männer

Männer, die die Lebensmitte überschritten haben, müssen n...

Mehr
GettyImages-620956280.jpg

Insta-Foto-Tricks

Instafake statt Instafit? Bestimmt hast du dich auch schon g...

Mehr
iStock-491498260.jpg

Clevere Krempel-Tricks

Wer dachte, dass hochgekrempelte Jeans die Beine automatisch...

Mehr
iStock_000042277294_Large.jpg

Workout für jede Figur

Nur wenige Frauen und Männer haben eine perfekte Figur...

Mehr
3508515f-8943-48cc-bf2e-280b296f73c9-shutterstock_editorial_10431856bs.jpg

Die schönsten Mode-Trends 2020

Der Winter hält gerade Einzug. Doch um ehrlich zu sein, fre...

Mehr

Shopping-Gutschein zu gewinnen

Fashionistas und Shopaholics aufgepasst! Luxus-Schnäppchen ...

Mehr