Dessous-Trends für den Herbst

Was gibt es Lässigeres als feine Spitzenwäsche, die sich unter einem angesagten Oversized-Strickpulli verbirgt? Die Wäschetrends für den Herbst 2018 heizen uns kräftig ein. Wir haben sie für dich gesammelt.

 

Nach dem heissen Sommer 2018, den man eigentlich nur im Bikini ertragen konnte, haben wir uns für den kühleren Herbst und kuschelige Momente auf dem Sofa ein paar schöne, neue Wäscheteile verdient. Sie sind das süsse kleine Geheimnis, das unter lässigen Sweatpants und Wohlfühl-Pullis darauf wartet, entdeckt zu werden. Auch wenn sie niemand sieht, verändern sie doch unsere Ausstrahlung, denn wir wissen genau, was wir Schönes drunter haben. Doch welche Trends solltest du im Herbst unbedingt entdecken?

Bilder: Getty Images
Zarte Träume aus feinem Stoff

Zunächst einmal lautet die Empfehlung, Wäsche bei einem Spezialisten wie beispielsweise lascana.ch zu kaufen oder in ein Fachgeschäft zu gehen. Dann kannst du sicher sein, qualitativ hochwertige Teile zu bekommen, an denen du dich lange erfreuen kannst. Angeblich tragen mehr als die Hälfte aller Frauen die falsche BH-Grösse, das gründliche Ausmessen und Abgleichen mit der Grössentabelle des Herstellers ist also ratsam. Wie bei Kleidung im Allgemeinen fallen jedoch auch Dessous ganz unterschiedlich aus – wenn man also einen Anbieter gefunden hat, dessen Wäsche perfekt sitzt, sollte man ihn im Auge behalten. 

Neue und alte Prints und Materialien

Für den kommenden Herbst bleiben einige Trends ein Dauerbrenner, es werden aber auch ganz viele Neuheiten auf der Fashionbühne zu entdecken sein. Florale Prints setzen sich dabei auf den vorderen Rängen fest, ebenso wie Bänder und Schnürungen, die für einen äusserst verführerischen Touch sorgen. Transparenz und Spitze sind auch in diesem Herbst ein Duo, das die Verführung perfekt macht und sowohl im Alltag als auch bei einem romantischen Date zum Einsatz kommen kann. Bei den Materialien haben ab sofort Samt und Seide ihren grossen Auftritt – zwei Stars, die ein fulminates Comeback feiern. Dies dürfte besonders Frauen gefallen, die ein samtiges und glattes Gefühl auf der Haut lieben.

Bei den Farben sind Schwarz und Weiss die bewährten Dauerbrenner, ab und an darf es jedoch auch ein rotes oder königsblaues Dessous sein, das unter dem Strickpulli oder der schicken Bluse hervorblitzt. Für den Einsatz unter weisser Kleidung solltest du auf jeden Fall ein hautfarbenes Wäscheset im Schrank haben.

Bild: Lascana
BHs ohne Bügel

Wenn du eine eher kleine Oberweite hast, dann wird dich dieser Trend sicher freuen. BHs ohne Bügel sind einfach super bequem und gelten nicht nur bei den französischen Frauen als Must have – ganz gleich, was die Trendscouts empfehlen. Während wir im restlichen Europa immer noch mit PushUps experimentieren, zelebriert die Französin den kleinen Busen mit Stolz und Understatement. Allerdings wird es ab einem C-Körbchen etwas schwierig, der Brust ohne Bügel den nötigen Halt zu geben und die Freiheit der bügellosen BHs geniessen zu können. Auch die dekorativen Triangel-BHs, die unter transparenten und weit ausgeschnittenen Oberteilen sehr lässig wirken, sind eher Fashionistas mit kleiner Oberweite zu empfehlen. 

Bild: Instagram @ pikcat
Adieu, Tanga!

Alle Frauen, die Tangas unbequem finden, werden den neuen Höschen-Trend begrüssen:  Jetzt verdrängen Hipster aus Spitze die stoffarmen Höschen ins modische Abseits. Und keine Angst: Die unglaublich bequemen Slips mit breitem Band sind alles andere als unsexy. Dafür sorgt das Material aus zarten Spitzen.

Bild: Lascana
Der Body ist zurück

2018 war das Jahr des Bodys, eines beinahe vergessenen Wäscheteils, das endlich wieder salonfähig geworden ist. Gut, im Alltag hat der Einteiler so seine Tücken, aber als sexy Dessous ist er einfach unschlagbar. Ob aus Samt oder Seide, transparent oder mit Spitze oder einer verwegenen Büstenhebe: Dieses modische It-Piece verleiht jeder Frau einen verführerischen Sex-Appeal. Das gilt übrigens auch für den nächsten Trend...

Fesselnde Dessous für heisse Momente

Riemchen und Schnürungen, Bänder und Schleifen: Der Bondage-Look hat seinen Hype sicherlich auch dem Bestseller "50 Shades of Grey" zu verdanken. Für einen dezenten Aufritt ist diese Wäsche jedoch nicht geeignet. Sie passt zu Frauen, die gern auffallen wollen und mit feinen, hervorblitzenden Details einen sexy Auftritt lieben. Und wer sich nicht traut, zieht dieses Trendteil einfach in den eigenen vier Wänden an, um den Liebsten zu verführen.

Feine Wäsche richtig pflegen

Bei der Pflege schöner Wäsche ist und bleibt Fingerspitzengefühl gefragt, denn die Kombination aus verführerisch und pflegeleicht ist bisher noch keinem Designer gelungen. Wasche deine Dessous also am besten mit der Hand oder im Wäschenetz im Handwaschprogramm der Waschmaschine. Vermeide Reiben, Verdrehen oder Auswringen und trockne die schönen Teile nicht auf der Heizung oder in der Sonne.

Jeder BH sollte übrigens einen Tag Pause haben, wenn er getragen wurde – nur so können sich die beanspruchten Fasern wieder zusammenziehen und er behält seine Elastizität. 
 

Bild: Pinterest @ mariahlkrueger