Die teuersten Autos der Welt

Die wenigsten Leute werden sich die nachfolgenden Luxuskarossen leisten können. Aber allein der Blick auf die Bilder und die technischen Daten der Superstars mit Strassenzulassung lohnt sich. 
McLaren P1
Dieses Auto ist eher eine Rakete als ein Sportwagen. In 2,8 Sekunden von 0 auf 100 und in 16,5 Sekunden auf 300 km/h - das schaffen normalerweise nur Formel-1-Rennwagen. Und das Fahrgefühl ist auch ähnlich. Es scheint, als würde sich dieser Wagen auf der Strasse festsaugen, was mitunter daran liegt, dass sich das Fahrwerk im Race-Modus um fünf Zentimeter absenkt. Was dieses Look-alike-Batmobil mit 737 PS kostet? Läppische 1,1 Millionen Schweizer Franken...
Bild: gtspirit.com
Hennessy Venom GT
1,1 Millionen Schweizer Franken muss man auch für dieses heisse Gefährt hinlegen. Mit der Serienfertigung des Hennessey Venom GT, der über 1'261 PS verfügt und in 13,63 von 0 auf 300 km/h beschleunigt, erfüllte sich Firmenchef John Hennessey einen Kindheitstraum. Sein "Baby" hält mit 435 km/h den Weltrekord. 
Bild: ucrate.com
Ferrari La Ferrari
Ok, der Name Ferrari La Ferrari klingt nicht gerade spektakulär, ganz im Gegensatz zu den Zahlen und Fakten. Der rote Pfeil mit 963 Pferdestärken düst unter drei Sekunden auf Tempo 100. Und als V-Max sind 350 km/h drin. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Ferrari im kommenden Jahr eine neue Version LaFerrari XX präsentiert. Die auf nur 30 Modelle limitierte Edition verfügt über 1'065 PS und wird einen Stückpreis von rund 3 Millionen Schweizer Franken haben. 
Bild: luxusblogger.de
Lamborghini Veneno Roadster
Eine echte Rarität ist auch der Lamborghini Veneno Roadster. In diesem Jahr wurden zum Preis von je 4.5 Millionen Schweizer Franken nur 9 Modelle neu ausgeliefert. Der offene Rennsport-Prototyp fällt auf der Strasse nicht nur mit seinem extremen Design, sondern auch mit seiner Lautstärke und der atemberaubenden Performance auf: Der Supersportwagen mit 750 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 355 km/h sprintet in 2,9 Sekunden auf Tempo 100.
Bild: www.thesupercarkids.com
Porsche 918 Spyder
Nicht ganz so tief in die Tasche muss ein Sportwagenfan beim Porsche 918 Spyder greifen (ca. CHF 845'000.-). Angetrieben wird der Hybridsportler von einem V8-Hochdrehzahlmotor mit einem Hubraum von 4,6 Litern und zwei E-Motoren. Zusammen kommen sie auf eine starke Systemleistung von 887 PS.
Bild: www.autoblog.com
Pagani Huayra
Ein Fahrer solle sich im 1,3 Millionen Schweizer Franken teuren Pagani Huayra wie ein Pilot fühlen, dessen Jet kurz vor dem Abheben ist, erklärt der argentinische Firmenchef Horacio Pagani.  Und dies ist nicht nur ein Versprechen, sondern Tatsache: In 3,3 Sekunden schnellt der 4.6 m lange und 1'530 kg schwere Flitzer auf Tempo 100 und erst bei 360 km/h ist das Limit erreicht. Der Motor kommt übrigens (als einziges zugekauftes Teil) von Mercedes, in dessen Tuningschmiede 67 Ingenieure beschäftigt sind.  
Bild: blog.caranddriver.com
Maybach Landaulet
Diese Luxuslimousine ist ein echtes Sahnehäubchen und der aktuell wohl teuerste Viertürer der Welt (Preis ab CHF 1,4 Mio.). Hergestellt wird der Maybach Landaulet (mit Platz unter freiem Himmel für die Fondgäste) nur auf Nachfrage.  
Bild: www.caranddriver.com
W Motors Lykan Hypersport
Dass in Dubai ganz besonders viele Luxuskarossen verkauft werden, dürfte bekannt sein. Dass die Araber aber auch selbst eines der teuersten Serienautos produzieren, dürfte indes viele Autofans überraschen. Der krasse Wüstenrenner Lykan Hypersport mit 750 PS erreicht in weniger als 3 Sekunden Tempo 100 und kann auf fast 400 km/h beschleunigen. Kostenpunkt: ca. 3,4 Millionen Schweizer Franken.   
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse
Auch Franzosen verstehen etwas von schnellen Autos, wie sie mit dem Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse, dem stärksten und teuersten Cabrio der Welt (Startpreis ab CHF 2,5 Mio.), beweisen. Mit offenem Dach darf der 1'200 PS starke Supersportler "nur" 360 km/h schnell sein. Geschlossen kann er mit einer Höchstgeschwindigkeit von 407 km/h gefahren werden. Zudem ist er ein echter Schluckspecht: Bei Vollgas muss beim Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse der volle Tank nach 12 Minuten wieder aufgefüllt werden...
Bild: www.thegoodiebag.co  
Koenigsegg Agera

Eine superschnelle Flunder gibt es auch aus Schweden. Der rund 1,5 Millionen Schweizer Franken teure Agera von Koenigsegg beeindruckt nicht nur mit seinem Look, sondern auch mit den nackten Zahlen: Er verfügt über 1'360 PS, fährt bis zu 440 km/h und katapultiert den Fahrer in 20 Sekunden von 0 auf 400.  Wie der Koenigsegg Agera im Vergleich zum Bugatti Veyron abschneidet, ist im nachfolgenden Video zu sehen, in welchem die beiden Spitzenautos mit insgesamt 2'315 PS in einem Rennen aufeinander treffen. 

Bild: motor.info.org