Selfie-Alarm

Die Selfie-Mania hat innert Kürze die Welt erobert. Der Trend des einhändigen Knipsens blieb der Elektronikbranche und findigen Tüftlern natürlich nicht verborgen. Stilpalast präsentiert witzige, kuriose und teils sogar nützliche Gadgets rund um das Thema "Selfies"

Selfie-Toaster
Neuerdings schiessen tatsächlich auch Toaster Selfies. Jedoch nicht von sich selbst, sondern von dir! Eine US-Firma hat einen Toaster entwickelt, der mittels Foto-Vorlage Gesichter auf Brot toastet. Überflüssig zu erwähnen, dass die Toaster-Firma damit weltweit für Aufsehen und vor allem Nachfrage gesorgt hat. Mit 69 US-Dollar ist man bereits dabei. 
Bild: Vermont Novelty Toaster Corp.
Selfie-Drohne
Nixie ist die erste Kamera, die sich wie ein Armband um das Handgelenk tragen lässt und sich bei Bedarf löst, um seinen Benutzer fliegt, dabei Fotos oder Videos aus allen Perspektiven macht und anschliessend wie ein Boomerang wieder zurückkehrt. Die Selfie-Drohne ist momentan noch nicht auf dem Markt erhältlich, ist dank Auszeichnungen und public fundraising aber auf dem besten Weg dazu. 

Selfie per Knopfdruck
Komische Verrenkungen beim Aufnehmen eines Selfies gehören mit dem Shutter Ball der Vergangenheit an. Der kleine Helfer für Smartphones oder Tablets löst das Problem auf einfache Art. Mit einem Knopfdruck wird per Bluetooth nämlich die Kamera ausgelöst. Für 28 US-Dollar gibt’s das praktische Ding in vier verschiedenen Farben. 
Selfie mit Stil
Die neue Sony Cyber-shot DSC-KW11, die der Form eines Parfüm-Flakons nachempfunden wurde, hat sich ganz den Selfie-Fans verschrieben. Seit Oktober 2014 ist die Kamera in 4 verschiedenen Pastell-Farben auf dem asiatischen Markt erhältlich. Ob und wann die stylische Kamera auch in Europa zu kaufen ist, steht aber leider noch in den Sternen. 
Bild: sony-asia.com
Wie gedruckt

Das Prynt Case ist zwar noch nicht auf dem Markt, begeistert uns aber heute schon. Der Clou: das Case ist zugleich ein Mini-Instant-Drucker. Einfach das Smartphone in die Hülle schieben, ein Selfie auswählen oder neu aufnehmen und direkt drucken.

Bild: in.techradar.com
Schön frisiert
Du möchtest gerade ein Selfie schiessen, da weht plötzlich ein böser Wind und zerzaust dein schön frisiertes Haar? Kein Problem, denn mit der Selfie-Brush, die gleichzeitig ein Case für das Smartphone ist, kannst du vor dem Fotografieren noch kurz die Haare kämmen. Dinge, die die Welt nicht braucht, aber scheinbar trotzdem kauft. 
Praktische Armverlängerung
Was vor wenigen Monaten nur vereinzelt zu sehen war, scheint heute auf Reisen fast schon Pflicht zu sein: An die Halterung eines sogenannten Selfie Sticks kannst du dein Smartphone oder deine Kamera befestigen, den Teleskopstab ausziehen und Selfies aus einer anderen Perspektive wählen. Ein gewichtiger Vorteil ist, dass man auf den Bildern endlich mehr Hintergrund sieht. 
Hinten ist vorne
Die Steigerung des Selfie Sticks ist der Belfie Sticks, mit dem nicht das Gesicht, sondern der Allerwerteste im Fokus steht. Der Stick lässt sich knicken, wodurch ohne mühsames Verrenken ein Foto der Hinteransicht entsteht. Der Run auf dieses doch sehr sonderbare Gadget scheint riesig zu sein, denn Interessierte müssen sich erst einmal mit einem Platz auf der Warteliste begnügen.