Die beste Zeit fürs Dinner

Wann und was am Abend gegessen wird, hat grossen Einfluss auf unser Körpergewicht und unsere Gesundheit. Wir verraten dir, wann gemäss wissenschaftlichen Studien die beste Zeit fürs Abendessen ist und welche Mahlzeiten du bevorzugen solltest.
Bilder: iStockphoto

Ernährungswissenschaftler sind sich schon lange einig, dass der Zeitpunkt des Abendessens Einfluss auf die Schlafqualität in der Nacht und damit auch auf das Körpergewicht hat. Denn nur ein erholsamer Schlaf lässt den Fettstoffwechsel und alle für den Körper wichtigen Reparaturmechanismen auf Hochtouren laufen. 

Das Time-Magazine hat vor kurzem eine Studie publiziert, die (einmal mehr) beweist, dass eine schwere Mahlzeit kurz vor dem Schlafengehen den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen lässt und wir uns dadurch nicht mehr müde fühlen. Die Folge: Schlafmanko, mangelhafte Fettverbrennung und Entgiftung des Körpers.

Doch wann ist der ideale Zeitpunkt fürs Dinner? Die Studie bestätigt die Ergebnisse früherer wissenschaftlicher Untersuchungen und empfiehlt folgende Faustregel: Damit der Körper genügend Zeit hat, um das Abendessen zu verdauen, sollte dieses spätestens drei Stunden vor der Nachtruhe und nicht nach 20 Uhr eingenommen werden.


 

Die ideale Mahlzeit

Wer gut schlafen und sein Gewicht halten bzw. abnehmen möchte, sollte zudem beim Dinner Lebensmittel zu sich nehmen, die den Blutzucker konstant halten. Dadurch läuft der Stoffwechsel rund und der Körper kann die Nährstoffe am besten verarbeiten. Ein konstanter Blutzucker hilft dir, wie bereits erwähnt, auch besser einzuschlafen.

Ernährungsexperten sind sich einig, dass eine Mischung aus Kohlenhydraten (Kartoffeln, Vollkornreis und –brot) und Proteinen (Fisch, mageres Fleisch, Milchprodukte, Eier) die optimale Wahl ist, wobei die Low-Carb-Variante bevorzugt werden sollte. Denn zuviele Kohlenhydrate verhindern die nächtliche Fettverbrennung. Nicht ideal ist auch Rohkost, da diese nachts zu Blähungen führen kann und damit den Schlaf stört.

Besonders zu empfehlen sind Lebensmittel, die die Aminosäure Tryptophan enthalten. Diese regt die Produktion von Serotonin und Melatonin an und macht damit glücklich und schläfrig. Folgende Lebensmittel verfügen über besonders viel Tryptophan:

  • Fisch
  • Cashewnüsse
  • Kürbiskerne
  • Milch
  • Sojabohnen

Nachfolgend präsentieren wir dir eine perfekte Dinner-Mahlzeit. Statt der Kerne kannst du den Lachs auch mit gehackten Cashewnüssen toppen:

Hier geht's zum Rezept "Pesto-Lachs auf Gemüsebeet" (Bid: © Stilpalast)
 

Zum Schluss noch drei Extra-Tipps:

  • Esse abends nie vor dem Fernseher. Wer gespannt auf den Bildschirm blickt, futtert meist munter drauflos und verliert dabei völlig das Sättigungsgefühl.
  • Abends nicht zu empfehlen sind TV-Kochsendungen. Der Anblick von tollen Leckereien kann Gelüste wecken und dich nochmals in Richtung Kühlschrank gehen lassen.
  • Reinige deine Zähne gleich nach dem Abendessen. Denn wenn deine Beisserchen einmal geputzt sind, wirst du dir zweimal überlegen, nochmals etwas zu naschen.