10 tolle Taillen-Tricks

Kaum etwas ist weiblicher als eine kurvige Silhouette. Doch was tun, wenn die Taille zu breit ist oder die Konturen fehlen? Mit dem richtigen Outfit kann eine Taille ruckzuck schmäler geschummelt oder akzentuiert werden. Stilpalast zeigt 10 einfache Fashion-Tricks, wie die Körpermitte zum Blickfang wird.
Formgebende Shaping-Kleider
Shaping-Kleider gehören mitunter zu den cleversten Erfindungen der Modewelt. Durch eine andere Farbe an den Seiten des Kleides wird dem Auge eine deutlich schlankere Taille vorgegaukelt. Ein wahrer Figurenschmeichler, der zugleich eine optische Täuschung ist.
Bild: zalando.ch
Gürtel umschnallen
Ob zu einem Kleid oder einer luftigen Tunika: Gürtel eignen sich wunderbar, um eine Taille zu zaubern, wo eigentlich gar keine ist. Breite Gürtel lenken den Blick sofort auf die Körpermitte. Aber Vorsicht: Für kleine Frauen sind allzu grosse Gürtel nicht geeignet. Sie sollten zu einem schmäleren Modell greifen, um eine geradlinige Silhouette zu durchbrechen.
Bild: iStockphoto
Hoch der Jupe
Du denkst, dass mit einer breiteren Taille Jupes und Röcke Tabu sind? Keinesfalls! Im Gegenteil: Ist z.B. ein Jupe richtig geschnitten, wirkt er wahre Wunder und lässt deine Taille deutlich schmäler erscheinen. Wichtig ist, dass der Jupe eng an der Taille ansetzt und nicht auf der Hüfte. Dies würde deine Körpermitte nämlich nur unnötig optisch verbreitern. Magst du es lieber luftig, sind Röcke in A-Linienform ideal, um die Proportionen auszugleichen und eine Sanduhrfigur zu zaubern.
Bild: mango.com
Geknotet und gewickelt
Eine tolle Variante, um eine breite Taille einer optischen Schlankheitskur zu unterziehen sind Shirts, Blusen oder Kleider, die unterhalb der Brust geknotet oder gewickelt sind. Achte bei der Materialwahl auf möglichst fliessende Stoffe.
Bild: zalando.ch
Shaping-Wäsche
Zu Grossmutters Zeiten tricksten Frauen mit dem guten alten Mieder, heute wird zur High-Tech-Shaping-Wäsche gegriffen, die es mittlerweile auch in sexy Varianten gibt. Also keine Angst vor Liebestötern! Übrigens: Auch die meisten Hollywood-Schönheiten greifen zu diesem kleinen Fashion-Zaubertrick. Tipp: Achte auf die richtige Grösse und einen perfekten Sitz (Shape-Wear wird knalleng getragen).
Bild: zalando.ch
Bluse in die Hose
Der wohl einfachste Trick, um Hüftgold elegant zum Verschwinden zu bringen: Die Bluse oder das Hemd locker in die Hose stecken und den Stoff wieder etwas herausziehen, damit das Oberteil leger sitzt und der Look nicht gepresst aussieht.  
Bild: mango.com
Der richtige Hosentyp
Tatsächlich können auch Hosen deine Taille dünner schummeln. Wie das gehen soll? Greif zu einer Bootcut-Jeans mit leicht ausgestelltem Bein oder zu weit geschnittenen Marlene-Hosen. Die gegen aussen verlaufende Linie am Bein mogelt die Körpermitte schmäler. Verstärkt wird dieser Effekt mit hohen Schuhen, welche das Bein strecken. Für kleinere Ladies ideal sind übrigens auch Hosen, die an der Taille ansetzen und so das Bein zusätzlich länger erscheinen lassen.
Bild: mango.com
Hingucker-Details
Frauen, die sich zum H-Figurentyp zählen und eine gerade Taille haben, dürfen bei Verzierungen rund um die Körpermitte aus dem Vollen schöpfen. Stickereien an der Taille, Pailletten oder sonstige Details schwindeln eine schmale Körpermitte vor.
Bild: zalando.ch
Mustergültig
Möchte man eine Problemzone kaschieren, sollte man normalerweise nicht zu Fashion-Teilen mit allzu wilden Mustern greifen. Diese Regel gilt aber nicht beim Tricksen einer schmalen Taille. Schmale und breitere Streifen oder verschieden grosse Musterflächen bewirken ebenfalls eine optischen Täuschung.
Bild: iStockphoto
Hauptsache festgezurrt
Die wohl schnellste Variante, eine sexy Sanduhr-Figur zu zaubern, ist das Anziehen eines Tunnelzugs. Ob bei Jacken, Blusen oder Kleidern: Tunnelzüge lenken den Fokus sofort auf die verschmälerte Körpermitte. 
Bild: zalando.ch