Abnehmen mit Haferflocken

Haferflocken sind ein echtes Multitalent, das viele Nährstoffe und gesunde Kohlenhydrate enthält. Eine aktuelle Studie in New York zeigt nun auf, dass ein Frühstück mit dem Getreide sogar beim Abnehmen hilft.
Bilder: Getty Images

In der grossangelegten US-Studie mit Übergewichtigen assen die Testpersonen nach einem gesunden Haferflocken-Frühstück tagsüber erstaunliche 30 Prozent weniger als bei einem normalen Kontinentalfrühstück mit Brot und verloren damit konstant an Gewicht. Die Wissenschaftler begründen dies mit den komplexen Kohlenhydraten, die in der Haferflocken-Mahlzeit enthalten sind. Da diese sogenannten Slow-Carbs lange satt machen, bleibt der Blutzuckerspiegel länger stabil. Durch die Tatsache, dass geringere Menge des Dickmacher-Hormons Insulin im Blut sind, schmelzen auch die Fettpolster leichter.

 

Aufgrund eines hohen Protein-Anteils in den Haferflocken wird zudem der Stoffwechsel bzw. die Fettverbrennung angeregt und bei der Umwandlung von pflanzlichem in körpereigenes Eiweiss Energie verbraucht. 

Das viele Magnesium, das in Hafer enthalten ist, fördert schliesslich ebenfalls das Abnehmen: Der wertvolle Mineralstoff versorgt die Zellen mit Sauerstoff und verbessert damit die Fettverbrennung.

 

Die perfekte Mischung

Der gute alte Haferbrei ist also ein perfektes Mittel, um Gewicht zu verlieren bzw. seine Traumfigur zu behalten. Allerdings kommt es auf die Zutaten an, die du dem Müesli hinzufügst. Denn wird dieses mit 4 Esslöffel Zucker versehen, werden die Pfunde kaum schmelzen. Diverse Untersuchungen haben auch aufgezeigt, dass Leute, die auf eine schlanke Linie achten, unbedingt die Finger von Fertigmüsli lassen sollten. Diese enthalten meist den Dickmacher Gliadin. Das Weizenprotein regt den Appetit an und ist mitunter für zu viel Bauchfett verantwortlich. Viele Fertigmüsli (insbesondere die Knuspervarianten) enthalten zudem hohe Anteile von verstecktem Zucker sowie Fetten.

 

Unser Lieblings-Rezept

Am besten bereitest du ein «Overnight Oats»-Müsli zu. Overnight Oats heisst auf Deutsch „Haferflocken über Nacht“. Das klingt zugebenermassen nicht sehr schmackhaft. Doch wer jetzt an eine fade und klebrige Masse denkt, liegt völlig falsch. Mit der Zugabe von frischen Früchten und Nüssen wird der Haferflockenbrei zu einem überaus leckeren Frühstück. Kein Wunder, dass die Overnight Oats bei Food- und Fitnessbloggern aktuell in der Frühstücks-Hitliste ganz oben stehen. Selbst Müsli-Gegner können sich für den neuen Food-Trend zum Morgenstart begeistern. 

 

Wir haben diverse Grundrezepte für Overnight Oats getestet. Hier geht es zu unserer Lieblingsvariante (Rezept für 2 Portionen). Welche Milch du wählst, bleibt dir ebenso überlassen wie die Wahl der Zugaben, mit denen sich das Grundrezept auf 1000-fache Weise verfeinern lässt. Wir bevorzugen jeweils Saisonfrüchte. 

Zutaten:

  • 2 dl Milch (nach Wahl)
  • 125 g griechischer Joghurt
  • 2 bis 3 EL flüssiger Honig
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 80 g Haferflocken
  • eine Handvoll Früchte, Nüsse und Kernen 
  • nach Belieben Gewürze wie z.B. Zimt

 

Zubereitung:

In einer Schüssel die Milch mit dem Joghurt, Honig und Vanillezucker gut verrühren. Die Haferflocken untermischen und alles in 2 Gläser mit Schraubverschluss füllen. Über Nacht (oder mindestens fünf Stunden) verschlossen in den Kühlschrank stellen. Anschliessend mit Früchten, wenig Nüssen, Kernen etc. nach Wahl belegen.